Werbung

Nachricht vom 04.10.2021    

DRK eröffnet neuen Standort für den Blutspendedienst in Neuwied

Von Wolfgang Tischler

Das DRK als Hauptversorger der Krankenhäuser und Arztpraxen hatte sich entschlossen, einen neuen Teamstandort für den Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland im nördlichen Rheinland-Pfalz zu errichten. Die Wahl fiel auf Neuwied. In der Allensteiner Straße 22b wurde am 4. Oktober der neue Standort offiziell eingeweiht.

Feierliche Schlüsselübergabe zur Eröffnung des Standortes Neuwied. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Von der Deichstadt aus werden künftig vor allem Blutspendetermine im Großraum Koblenz, in den Kreisen Neuwied, Westerwald, Altenkirchen, Rhein-Lahn und der Eifel bedient werden. Der anwesende Oberbürgermeister Jan Einig war besonders stolz. dass die Wahl auf Neuwied fiel und brachte dies in seinem kurzen Grußwort zum Ausdruck.

Wie der Präsident des DRK Landesverbandes Rheinland-Pfalz, Rainer Kaul, die Gäste wissen ließ, ist der Blutspendedienst West der Größte in Deutschland. Bislang wurde das nördliche Rheinland-Pfalz immer von Bad Kreuznach aus bedient. Die Eröffnung in Neuwied spart einiges an Fahrzeit und reduziert die Arbeitszeiten der Mitarbeiter, die nun effektiver eingesetzt werden können. „Weniger Fahrzeit bedeutet mehr Spenderzeit“, hieß es. Auch ökologisch sei diese Optimierung sinnvoll, hieß es in der Veranstaltung.

Von der ersten Planung bis zum Einzug konnte das Vorhaben in nur sechs Monaten realisiert werden. Es steht eine Halle von 450 Quadratmetern zur Verfügung. Hier können bis zu vier Fahrzeuge untergestellt werden. Die Büro- und Lagerfläche beträgt 115 Quadratmeter. 40 Mitarbeiter werden künftig von Neuwied aus eingesetzt werden können. In der Summe sollen bis zu 1.000 Blutspendetermine im Jahr von hier aus gesteuert und vollzogen werden.



Landrat Achim Hallerbach gratulierte in seinem Grußwort dem Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes zur Eröffnung des neuen Standortes und zeigte sich überzeugt, dass dies ein guter Tag für den gesamten Landkreis sei. Das DRK sei ein wichtiger Partner des Kreises Neuwied, konstatierte Hallerbach.

Der kaufmännische Leiter des Zentrums für Transfusionsmedizin in Bad Kreuznach, Jörg Backhaus dankte den Mitarbeitern des Blutspendedienstes bei der Schlüsselübergabe für ihren Einsatz, ohne den die Umsetzung des Standort-Projektes in so kurzer Zeit nicht möglich gewesen wäre. (woti)



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizeidirektion Montabaur: Sechs Tipps, um kein Opfer von Whats-App-Betrug zu werden

Region. Über 12.000 Euro konnten Unbekannte in Ransbach-Baumbach und Kadenbach innerhalb weniger Tage ergaunern. Dies gelang ...

Bus rollt gegen Hauswand in Dreisbach am 1. Juli

Region. Am Freitag, den 1. Juli, verließ die 56-jährige Fahrerin kurz ihren Omnibus 13.40 Uhr, den sie in der Dorfstraße ...

Freudentag in Nauort: Ländliche Hausarztpraxis eröffnet

Region. Nachdem bekannt geworden war, dass der bis dahin praktizierende Hausarzt Dr. Volker Kuch seine Praxis aus Altersgründen ...

Westerwald Touristik-Service bringt zwei neue Broschüren heraus

Region. Faszination Westerwald - so heißt das Erlebnis-Magazin des Westerwald Touristik-Service. Auf 125 Seiten kann der ...

Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth freuen sich über eine große Zuwendung

Gieleroth. Vertreter der DLRG-Jugend und die Vorstandsmitglieder des Vereins zeigten sich von der Höhe des Erlöses erfreut. ...

Einbruch in Horhausen: Tresor aus Firma in Industriepark entwendet

Horhausen. Die Täter stemmten massive Metallgitter aus der Verankerung und hebelten ein Doppelfenster auf. Aus dem Büro wurden ...

Weitere Artikel


Dekanatskantor Jens Schawaller lud ein zur 52. Orgelmusik im Gespräch

Neunkirchen. „Das ist schon ein besonderer Leckerbissen der Orgelliteratur“, schmunzelt Dekanatskantor Jens Schawaller, der ...

Volleyball-Bundesliga: VC Neuwied startet gegen Vilsbiburg

Neuwied. Lampenfieber gibt es bei allen Beteiligten: Zum ersten Mal muss die Turnhalle in eine telegene Arena mit Rollboden ...

Verstärkung für die örtlichen Einheiten der Feuerwehr

Wallmerod. 17 der 18 Teilnehmer stammten aus Einheiten der VG Wallmerod und konnten mit der Abschlussprüfung, die aus einem ...

Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach lädt ein zum Arzt-Patienten-Seminar

Dernbach/WW. Die Palliativmedizin versorgt Menschen mit unheilbaren, schwersten Erkrankungen im fortgeschrittenen Stadium. ...

JSG Siegtal/Heller siegt gegen SG 06 Betzdorf und JSG Herschbach II

Region. Laut der JSG Siegtal/Heller zeigte sich schnell, dass man im Match gegen die C-Jugend der SG 06 Betzdorf die überlegene ...

Corona im Westerwaldkreis: 17 neue Fälle über das Wochenende

Montabaur. Das Landesimpfzentrum hat am 29. September den Betrieb eingestellt. Für Impflinge, die im September ihre Erstimpfung ...

Werbung