Werbung

Pressemitteilung vom 04.10.2021    

Römischer Backofen in Hillscheid eingeweiht

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde kürzlich der fertiggestellte römische Backofen im römischen Nutzgarten in Hillscheid eingeweiht. Nach langer Planungs- und Bauphase kann der Backofen nach offizieller Abnahme zu bestimmten Anlässen in Betrieb genommen werden.

Der römische Backofen in Hillscheid (Foto: Kannenbäckerland-Touristik-Service)

Hillscheid. In unmittelbarer Nähe des rekonstruierten Limesturm befindet sich seit Jahren ein römischer Nutzgarten (Hortus Rusticus). Hier wird veranschaulicht, wie viele der heutigen in Mitteleuropa heimischen Nutzpflanzen von den Römern bei uns eingeführt wurden. Unter anderem wird dort auch Wein angebaut.

Jetzt „ziert“ den Garten eine weitere Attraktion. Ein römischer Backofen, der in mühevoller Kleinarbeit originalgetreu von Aribert Gerharz, Mitglied des Förderkreises Limes, erbaut wurde.
Die Idee dazu bestand schon viele Jahre und sie wurde dann im November 2018 konkret mit dem Beschluss des Förderkreises hierzu in die Planungen einzusteigen, einen Förderantrag zu stellen und den Bau konkret umzusetzen. Hierum kümmerte sich der Vorsitzende des Förderkreises, Winfried Schlotter. Mit Aribert Gerharz fand er einen ausgewiesenen Fachmann, der direkt „Feuer und Flamme“ war, den römischen Backofen zu bauen.

Nachdem der Gemeinderat im Februar 2019 einem Zuschuss in Höhe von 8.000 Euro zugestimmt hatte, wurde im Juni 2019 der Bauantrag gestellt. Mit Unterstützung der EVM Mittelrhein, die sich ebenfalls mit 2.000 Euro an den Kosten beteiligt hat, war es dem Förderkreis möglich, die Gesamtkosten von rund 12.000 Euro zu finanzieren und es konnte losgehen.

Bis auf die vorbereitenden Arbeiten für den Untergrund, die die Firma Roos aus Hillscheid hergestellt hat und dem Schutzdach (Firma Holly aus Höhr-Grenzhausen) hat Aribert Gerhards den eigentlichen Ofen komplett alleine gebaut.



Jetzt konnte das bis auf die noch ausstehende Schlussabnahme fertiggestellte Werk im Rahmen einer kleinen Feierstunde eingeweiht werden. Ortsbürgermeister Dr. Andreas Rath und Winfried Schlotter dankten Aribert Gerharz für seinen Einsatz. Verbandsgemeindebürgermeister Thilo Becker, selbst im Vorstand des Vereines deutsche Limesstraße e.V., schloss sich dem Dank an und merkte zudem an, dass der römische Backofen, wie auch alle anderen Aktivitäten rund um das Welterbe Limes in Hillscheid, ein wichtiger Baustein in der touristischen Vermarktung der Region sei.

„Die Römer haben früher immer die Götter milde stimmen wollen und bei Neubauten war es üblich, ein sogenanntes Opferbrot zu backen“, so Manfred Knobloch, der Hillscheider Limes-Cicerone. Er hatte für die geladenen Gäste Mulsum (Würzwein mit Honig) vorbereitet und im neuen Backofen wurde Fladenbrot nach römischem Rezept und das Opferbrot gebacken. Es schmeckte köstlich und so war auch der Beweis erbracht, dass der Backofen funktionstüchtig ist.

Der Backofen soll nach offizieller Abnahme zu bestimmten Anlässen in Betrieb genommen werden. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Arbeitsunfall bei Dachreinigungsarbeiten in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Am Dienstag, den 7. Dezember wurden bei einer Firma in Ransbach-Baumbach am Nachmittag, Reinigungsarbeiten ...

Vorweihnachtliche Vorfreude im Kinderhaus Pumuckl in Hattert

Hattert. Eine weihnachtliche Vorfreude erlebten die Kinder im Kinderhaus Pumuckl in Hattert unter der Leitung von Gaby Ernst-Schmidt. ...

Sperrung zwischen Mörlen und Kirburg wegen Baumfällarbeiten

Mörlen. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 18. Dezember ist die Kreisstraße 26 [K26] von Mörlen aus in Richtung Kirburg bis ...

Straßensperre zwischen Langenbach bei Kirburg und Weitefeld bis Ende Januar

Langenbach bei Kirburg. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 31. Januar 2022 ist die Kreisstraße 29 [K29] zwischen Langenbach ...

Abwasser: Störung an der Pumpstation im Gelbachtal konnte nicht behoben werden

Wirzenborn. Am Montag, dem 6. Dezember, ist es zu einer Störung in der Abwasserentsorgung der Verbandsgemeindewerke Montabaur ...

99,9 Prozent der Corona-Fälle gehen auf die Delta-Variante zurück

Westerwaldkreis. Mehr als sechs Millionen Deutsche haben sich seit Pandemie-Beginn mit Corona infiziert. Längst ist die Marke ...

Weitere Artikel


Verzögerungen bei neuen Erdgas-Netzanschlüssen im Westerwaldkreis

Westerwald. Die Flut im Ahrtal hat unvorstellbares Leid und große Zerstörung gebracht. Auch ein Großteil des Erdgasnetzes ...

Corona im Westerwaldkreis: 17 neue Fälle über das Wochenende

Montabaur. Das Landesimpfzentrum hat am 29. September den Betrieb eingestellt. Für Impflinge, die im September ihre Erstimpfung ...

JSG Siegtal/Heller siegt gegen SG 06 Betzdorf und JSG Herschbach II

Region. Laut der JSG Siegtal/Heller zeigte sich schnell, dass man im Match gegen die C-Jugend der SG 06 Betzdorf die überlegene ...

Sperrung des Bahnübergangs der K 10 in Hattert

Hattert. Vom 8. Oktober, ab 19 Uhr, bis 11. Oktober, circa 4 Uhr, ist der Bahnübergang im Zuge der K 10 am Bahnhof in 57644 ...

Mobile Lautsprecher- und Sirenenanlagen für den Katastrophenfall

Rennerod. Im Gegensatz zu klassischen stationären Sirenen ermöglichen die mobilen Lautsprecher- und Sirenenanlagen die Warnung ...

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Freilingen: Jahreshauptversammlung 2020

Freilingen. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Versammlung nicht wie gewohnt im Mannschaftsraum stattfinden, die von ...

Werbung