Werbung

Pressemitteilung vom 04.10.2021    

Herbstferienprojekte fördern Fantasie, Geschick und Gemeinschaft

Fantasievolle Kunst, handfestes Handwerk, schlaue Trickfilme und umfassende Naturkunde – das Haus der Jugend Montabaur e.V. bietet wieder unterschiedliche Ferienprojekte für Kinder und Jugendliche von 9 bis 15 Jahren sowie für junge Leute bis 22 Jahren an, die meisten davon finden an der Waldhütte Horressen statt.

Waldabenteuer beim Herbstferienprogramm (Foto: Haus der Jugend Montabaur)

Montabaur. In der ersten Herbstferienwoche vom 11. bis 15. Oktober gibt es für Kinder und Jugendliche von 9 bis 15 Jahren ein Projekt zu „Raku-&Schmauchbrand-Keramik“ mit dem experimentell arbeitenden Töpfer Maurice Dick; die jungen Teilnehmer können hier alle erforderlichen Arbeitsschritte lernen unter sorgsamer Anleitung des Fachmanns.

In der zweiten Herbstferienwoche wird erneut das Projekt „KreaWelt“ mit der jungen Künstlerin Samira Delzendeh angeboten, denn es begeisterte schon im Sommer die Kids und ihre Eltern: Hier werden aus unterschiedlichsten Materialien wie modelliertem Lehm, Moosgummi-Ausschnitten, vor Ort gesammelten Naturmaterialien, Alltags-Plastikverpackungen, Buntpappe oder Stoffresten mithilfe von Werkzeugen wie Heißklebepistole und Nähmaschine Figuren zum Leben erweckt, Miniatur-Kulissen entworfen, selbst ausgedachte Geschichten im Handumdrehen zu einem Filmskript entwickelt und darüber zauberhafte Trick-Kurzfilme gedreht. Das betreffende Teilnehmeralter hier umspannt etwa 9 bis 14 Jahre.

Diese Altersspanne gilt auch für das nächste Projekt: Beim Projekt „Walderlebnistage“ können noch einige wenige Anmeldungen angenommen werden. Inhaltlich dreht es sich hierbei vom Wandertag mit Hüttenjause bis zur Pilzlehrwanderung mit dem geprüften Pilzsachverständigen der deutschen Gesellschaft für Mykologie/Berater für Giftzentrale Mainz Diplom Verwaltungswirt Vincent Schwellnus. Außerdem gibt es eine Waldtour mit der Naturparkführerin Hunsrück-Hochwald Anne Boor und abschließende (Groß-)Eltern & Kind-Wanderung mit Entdecker-Parcours. Es wird viel Gemeinschaft, frische Luft, Lachen und Bewegung geben – genau das Richtige für Waldfreaks und Waldelfen!



Ein weiteres Projekt namens „Schwarzlicht-Mania“ findet am Standort Haus der Jugend statt vom 13. bis 15. Oktober mit dem Künstler Eugen Schramm, da es für die Schwarzlichtmalerei einer Dunkelkammer bedarf. Von den Grundlagen via geometrische Skizzen über das Gestalten größerer Eigenkompositionen bis Schwarzlichttextilien entwerfen werden die jungen Leute zwischen 11 und 22 Jahren sich an drei Tagen ganz diesem faszinierenden und schillernden Thema hinwenden können.

Alle Workshops sind zwischen 10 und 16 Uhr (ohne Gleitzeit); außer der Schwarzlicht-Mania, dieser Workshop endet jeweils um 17 Uhr.

Ein ganz besonderes „Special“ bietet die zertifizierte Waldpädagogin, Diplom-Ingenieurin Tropische Agrarwirtschaft mit Diplom Ökologische Umweltsicherung Anne Boor an: Die Referentin für Klimawandelfolgen hält am Donnerstagabend, dem 21. Oktober von 18 bis 20 Uhr im Haus der Jugend Montabaur (Odenwaldstr. 7) einen kostenfreien Vortrag mit anschließender Diskussion darüber, wie die unangepasste Landnutzung und Bodenerosion den Klimawandel bestärkt, vergleichend kann am Beispiel von Afrikas Sahelzone diskutiert werden, inwiefern unangepasste Landnutzung uns hier in Europa ebenfalls konkret betrifft. Zudem berichtet Anne Boor bei Interesse von ihrer beruflichen Tätigkeit in vielen afrikanischen Ländern. Dieser Vortrag findet unter den 2G + Vorgaben statt, um Voranmeldung wird gebeten. Er eignet sich etwa ab einem Alter von 13 Jahren, junge und ältere Erwachsene sind ebenfalls eingeladen.

Anmeldung und nähere Infos unter team@juzmt.de sowie online unter www.juzmt.de/veranstaltungen. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Steinebacherin sammelt mit Filzarbeiten 2.000 Euro für stationäres Hospiz St. Thomas

Dernbach / Steinebach. „Meine Filzarbeiten bereiten so vielen Menschen Freude, da war die Entscheidung schnell getroffen, ...

Rehe fragte nach dem "Warum?" des Kahlschlags am Rad- und Wanderweg

Rehe. Das Thema des radikalen Kahlschlags des Rad- und Wanderwegs bei Rehe beherrscht und beschäftigt Bürger aus Rehe, aber ...

Impfbus im Westerwald unterwegs

Region. „Die Impfbusse waren diese Woche wieder erfolgreich im Einsatz. Allein am Standort der TSG Kaiserslautern haben rund ...

Zeugen gesucht: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr auf der L 300 bei Seck

Seck. Am Freitag, dem 22. Oktober zwischen vermutlich 22 und 23 Uhr wurden durch einen unbekannten Täter absichtlich zwei ...

Brennende Mülltonne im Stadtgebiet Hachenburg: Polizei sucht Zeugen

Hachenburg. Am 22. Oktober wurde gegen 15 Uhr ein brennendes Abfallbehältnis im Stadtgebiet Hachenburg, vor der Westerwaldbank, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Weitere Artikel


Gut beschirmt durch Herbst und Winter: Der Montabaur-Schirm ist wieder da

Montabaur. Der Sommer hat sich verabschiedet, der Herbst ist da und mit ihm häufig Schmuddelwetter. Im Westerwald muss man ...

Wanderung "Glücksorte" der Touristinfo Bad Marienberg

Bad Marienberg. Wandern macht glücklich! Besonders, wenn die Wanderung zu den "Glücksorten" in Bad Marienberg führt. Der ...

Erntedank: Wäller Christen erinnern an Schöpfung und deren Bewahrung

Westerwaldkreis. Erntedank – ein Fest, bei dem sich Christen für das Gute bedanken, das Gott ihnen gibt. Auch in den 32 Kirchengemeinden ...

Bürgerliste Selters e.V. wählt neuen Vorstand

Selters. Als Schriftführer wurde erstmals Andre Chmileck-Kautz in den Vorstand der Bürgerliste gewählt und als Kassenverwalter ...

Sturm im Westerwald führte zu Stromausfällen

Westerwaldkreis. Die stürmische Nacht von Samstag auf Sonntag, 3. Oktober, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung. ...

Ohne Führerschein, aber mit Alkohol Unfall gebaut

Montabaur. Am 3. Oktober gegen 1:25 Uhr befuhr der Beschuldigte mit seinem PKW die K 168 aus Niederelbert kommend in Fahrtrichtung ...

Werbung