Werbung

Nachricht vom 03.10.2021    

Nicole nörgelt - über Gockelgehabe vor der politischen Ampel

Von Nicole

GLOSSE | "Ich will Kanzler werden, weil die anderen es nicht können!" Diese freche Ansage ist mir diese Woche förmlich von einem übriggebliebenen Wahlplakat ins Auge gesprungen. Ich habe zwar weder von dem Möchtegern-Regierungschef noch seiner Kleinstpartei je etwas gehört, aber grinsen musste ich trotzdem. Und insgeheim frage ich mich auch, wer von den "großen" Kandidaten sich so einen Spruch heimlich aufs Kopfkissen gestickt hat.

Ob die Ampel doch noch umspringt, wenn der Chefgockel laut genug kräht? Nicole ist neugierig... (Symbolfoto)

Selbstbewusstsein ist gut und unerlässlich, wird aber zum Problem, wenn sich das Ego so aufbläht, dass der gesunde Menschenverstand nicht mehr mit in den Raum passt. Oder gleich in den ganzen Plenarsaal im Bundestag. Armin Laschet zum Beispiel scheint ja immer noch davon überzeugt zu sein, dass er die Wahl gewonnen und es verdient hat, der nächste Kanzler zu werden. Die Wahl versemmeln und es dann nicht zugeben wollen. Hallo, Donald Trump, sind Sie’s?

Ob dieses Gockel-auf-dem-Mist-Gehabe eines Herrn Laschet seiner Partei guttut? Mir ist ja klar, dass es um einiges geht und das Verlieren immer wehtut. Aber wenn man es dann noch schlimmer macht, nicht nur für sich, sondern auch für die Mitstreiter… wäre da nicht ein kleines bisschen mehr Bescheidenheit eher ratsam?

Aber irgendwie scheint seine selbstbeweihräuchernde Hoffnung ja sogar noch berechtigt. Ich würde ja zu gerne mal bei den Grünen und Gelben Mäuschen spielen, die sich jetzt als Königsmacher fühlen und selfie-postend ihre Kriegsräte halten dürfen. Wie fühlt man sich, wenn man die Platzhirsche quasi am Nasenring durch die Arena führen kann? Und wird der nächste Kanzler dann nur ein Gängelpüppchen für die, die ihm den Steigbügel ins Kanzleramt gehalten haben?



Aber was meckere ich. Wer auf dem Misthaufen in den nächsten vier Jahren ganz oben kräht, werden wir bald genug wissen. Ich für meinen Teil wünsche mir eigentlich nur, dass der neue Chef-Gockel nicht vergisst, dass es uns normale Hühner auch noch gibt und dass wir es sind, für den er den ganzen Zirkus überhaupt veranstalten sollte. Also: Bitte rechtzeitig ein bisschen Luft aus dem Ego lassen! Dann kann die Party im Hühnerstall doch noch lustig werden.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole


Mehr dazu:   Nicole nörgelt  


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wandern im Wäller Land: Der himmlische Wotansweg (W3)

Westerburg. Viel Grün, kleine idyllische und weitläufige Ausblicke belohnen den Wanderer. Das hat eine kleine Gruppe am ...

Illegale Müllablage im Leuteroder Gemeindewald

Leuterod. Es handelt sich hier um zwei Haufwerke bestehend aus Sperrmüll, alten Möbeln, Kunststoffen, Hausmüll und sonstigem ...

Sanitätsregiment „Westerwald“ beim Rheinland-Pfalz Tag 2022

Rennerod. Die Besucher des Informationsstandes des Regimentes konnten sich über die Vielfältigkeit der Tätigkeiten im Sanitätswesen ...

NABU Montabaur sucht Unterstützung für den Naturschutz

Montabaur. „Als NABU-Gruppe bieten wir Exkursionen an, erstellen Stellungnahmen zu Bauprojekten, pflegen Streuobstwiesen, ...

Konzept für ein neues Format: Varieté im Buchfinkenland

Montabaur. Das Basalto-Zirkuszelt am Familienferiendorf in Hübingen eignet sich hervorragend als Veranstaltungsort. Dieses ...

Montabaur: Polizeikontrolle an Rastanlage - Schwerpunkt Alkohol

Montabaur. Auf den Rastanlagen Montabaur und Heiligenroth wurden insgesamt acht Lkw-Fahrer kontrolliert. Zwei Fahrzeugführer ...

Weitere Artikel


Konzept zur Starkregen- und Hochwasservorsorge wird vorgestellt

Montabaur. Auch an kleineren Gewässern können durch heftige Niederschläge innerhalb kürzester Zeit Überflutungen auftreten. ...

Ohne Führerschein, aber mit Alkohol Unfall gebaut

Montabaur. Am 3. Oktober gegen 1:25 Uhr befuhr der Beschuldigte mit seinem PKW die K 168 aus Niederelbert kommend in Fahrtrichtung ...

Sturm im Westerwald führte zu Stromausfällen

Westerwaldkreis. Die stürmische Nacht von Samstag auf Sonntag, 3. Oktober, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung. ...

Johannes Kern 1.000 Mitglied der Unternehmensdatenbank „Wir Westerwälder“

Stebach. Sandra Köster, Vorständin der Regionalinitiative „Wir Westerwälder“ und Landrat Achim Hallerbach gratulierten dem ...

Buchtipp: „Rabeninsel“ von Sigrid Kleinsorge

Dierdorf/Karlsruhe. Ruth hatte ihren geliebten Bruder sechzig Jahre lang vermisst. Sie hatte den Bruder bewundert, weil er ...

Die neue Zooschule im Zoo Neuwied ist eröffnet

Neuwied. Jan Einig nannte die Eröffnung einen „bedeutenden Tag, weil der Zoo Neuwied eine große Bedeutung für die Region ...

Werbung