Werbung

Nachricht vom 29.09.2021    

Pro Grundstück zwei Kubikmeter Grünabfall kostenfrei

Anlässlich der Herbstsammlung von Grünabfällen, die am 23. September begonnen hat und noch bis einschließlich 15. November 2021 durchgeführt wird, erinnert der Westerwaldkreis-Abfallwirtschaftsbetrieb (WAB) an die wichtigsten Regeln. Pro Grundstück werden maximal zwei Kubikmeter sperrige Grünabfälle kostenlos mitgenommen.

Logo

Moschheim. Wer mehr Grünabfälle als zwei Kubikmeter entsorgt haben will, kann diesen Service nach telefonischer Anmeldung gegen Barzahlung von 32 Euro pro zusätzlichem geschätztem Kubikmeter in Anspruch nehmen.

Ansonsten gilt nach wie vor: sperrige Gartenabfälle müssen grundsätzlich gebündelt sein. Hierzu soll verrottbare Kordel verwendet werden, damit die weitere Verarbeitung der Grünabfälle nicht behindert wird. Die Aststärke darf maximal 12 Zentimeter betragen. Bitte die Bündel nur so groß oder so schwer machen, dass sie noch von den Müllwerkern gehoben werden können.

Grünabfälle, die in Kunststoffsäcken bereitgestellt werden, können aus Zeitgründen nicht einzeln ausgeschüttet werden, sondern werden aufgeschnitten, um die Entleerung nicht unnötig zu verzögern. Die entleerten und zerschnittenen Säcke verbleiben am Grundstück. Dies gilt auch für spezielle Gartenabfallsäcke, die mittlerweile von vielen Geschäften angeboten werden. Wenn Sie sicherstellen wollen, dass diese relativ teuren Spezialsäcke nicht zerschnitten werden, stellen Sie diese bitte nicht zur Sammlung bereit. In diesem Zusammenhang bitte ebenfalls beachten, dass keine mit Grünabfällen gefüllten Regenwassertonnen, Big-Bags oder sonstige Behältnisse vergleichbarer Größe sowie keine zweckentfremdeten gelben DSD-Wertstoffsäcke zum Entleeren bereitgestellt werden dürfen. Diese Behältnisse werden nicht entleert.



Eine Alternative zu Kunststoffsäcken stellen Papiersäcke dar, denn diese können bei der Abfuhr komplett mitgenommen werden. Wichtig ist hierbei allerdings, dass die Papiersäcke stark genug und möglichst reißfest sind. Der WAB bietet geeignete Papiersäcke auf den Hausmülldeponien Meudt und Rennerod sowie im Verwaltungsgebäude in Moschheim zum Preis von 90 Cent pro Stück an.

Wer den Abfuhrtermin verpasst, hat die Möglichkeit, Gartenabfälle bei den beiden Restabfalldeponien Meudt und Rennerod selbst anzuliefern. Der Annahmepreis beträgt 4,50 Euro pro 100 Kilogramm. Pro Grundstück werden zweimal im Jahr 200 Kilogramm kompostierbare Grünabfälle aus Haushalten kostenlos angenommen. Unbedingte Voraussetzung dafür ist die Vorlage der Grünabfall-Gutscheine, die zusammen mit den Gebührenbescheiden Ende April 2021 verschickt wurden.

Bei weiteren Fragen besteht die Möglichkeit, sich im Internet unter www.wab.rlp.de zu informieren oder sich an die Abfallberatung des WAB zu wenden unter Telefon: 02602/ 6806 55 oder E-Mail: beratung@wab.rlp.de. (PM)


Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerburg: Körperverletzung – Einer der Beteiligten flüchtete

Westerburg. Eine der beiden entfernte sich im Anschluss an die Auseinandersetzung in Richtung des Marktplatzes in Westerburg. ...

Oberdreis wurde zum Mekka für Oldtimerfreunde

Oberdreis. Zum siebten Mal hatten die Young- & Oldtimerfreunde Oberdreis e.V. zum Treffen der mindestens 30 Jahre alten Autos ...

Malberg: Zu spät Abbremsen der Vorderfahrerin erkannt – Unfall

Region Am Samstag (13. August) befuhren gegen 13.12 Uhr eine 29-Jährige und ein 25-Jähriger mit ihren Autos hintereinander ...

Freibad Daaden: Begingen Erwachsene Hausfriedensbruch in Sonntagnacht (14. August)?

Daaden. Bei Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe das Freibadgelände bereits wieder verlassen. Diese konnte wenig später ...

Wiesenbrand in Streithausen: Feuerwehren konnten Schlimmeres verhindern

Streithausen. Der unsachgemäßen Umgang mit Grillbricketts auf einer Wiese wurde dem Verantwortlichen zum Verhängnis. Hierdurch ...

Offener Brief unseres Kolumnisten und Hauptkommissar a. D. Jörg Schmitt-Kilian

Region. Hintergrund: Bei einem mutmaßlichen Messerangriff wurde in Dortmund in der vergangenen Woche ein Jugendlicher durch ...

Weitere Artikel


Countdown läuft: Deichstadtvolleys fiebern Bundesligastart entgegen

Neuwied. Cheftrainer Groß zeigte sich mit dem Vorbereitungsstand insgesamt zufrieden, wies aber immer wieder darauf hin, ...

Experte warnt: "Bei Senioren sind viele Gefäßerkrankungen unerkannt"

Bad Marienberg. Dr. med. Payman Majd, Leiter der Gefäßchirurgie des Evangelisches Krankenhauses in Bergisch Gladbach, führte ...

Enrico Förderer aus Leuterod kämpfte bei der Kartmeisterschaft

Leuterod / Mülsen. Bereits freitags in den freien Trainings, zeigte der Leuteroder sein Potenzial, in dem er sich kontinuierlich ...

DRK Ortsverein Siershahn spendet in Gedenken an verstorbenes Mitglied

Dernbach. Immer wieder bedenken Vereine das Hospiz mit Spenden, insbesondere auch, um mit verstorbenen Vereinsmitgliedern ...

Stadtrat Ransbach-Baumbach entschied über Baumaßnahmen

Ransbach-Baumbach. Unter dem nächsten Tagesordnungspunkt stand die Beratung und Beschlussfassung zu den Stellungnahmen aus ...

Konzerte, Kino, Kabarett und weihnachtlicher Zauber

Montabaur. Planen in der Pandemie ist eine Rechnung mit vielen Unbekannten, die nur mit Flexibilität und guten Nerven aufgehen ...

Werbung