Werbung

Nachricht vom 29.09.2021    

Große Freude bei der Feuerwehr Ransbach-Baumbach: Übergabe eines Hygiene-Anhängers

Von Wolfgang Rabsch

In Wirges hatten sich unlängst viele Vertreter der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach, der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Ransbach-Baumbach, des Fördervereins der FFW Ransbach-Baumbach, und der Werksfeuerwehr der Verallia AG eingefunden. Der langersehnte Hygiene-Anhänger konnte endlich offiziell übergeben werden.

Ein Novum im Westerwald: Übergabe eines Hygiene-Anhängers. (Alle Fotos: Wolfgang Rabsch)

Ransbach-Baumbach/Wirges. Alle Anwesenden strahlten mit der Sonne um die Wette, dazu hatten sie auch allen Grund, denn eine ganz besondere Spende der Verallia AG wurde feierlich übergeben und stellt ein Novum bei den Feuerwehren im Westerwald dar.

Ein Hygiene-Anhänger für die Feuerwehren
Bei länger andauernden Einsätzen, wie zum Beispiel zuletzt im Katastrophengebiet an der Ahr, besteht natürlich der Bedarf für die Einsatzkräfte, nach stundenlangem Einsatz in Dreck, Schlamm, Feuer und Unwetter, in Pausen sich etwas zu ruhen, zu säubern und zu pflegen. Um diesen Ansprüchen Rechnung zu tragen, hat die Feuerwehr zusammen mit der Verallia AG einen Hygiene-Anhänger konzipiert und entwickelt. Das Einrichtungskonzept des Hygiene-Anhängers wurde mit einem Team unter Federführung des stellvertretenden Wehrleiters der Werkfeuerwehr in Wirges umgesetzt.

Auf der einen Seite beherbergt der Hänger ein deckenhohes Boxenregal sowie das Schnelleinsatzzelt. In dem Regal, das die linke Seite des Anhängers einnimmt, ist die Beladung: Verkehrsleitkegel, Kabeltrommel, Beleuchtungssatz, Reinigungsgeräte, Besen, Schaufel, Zeltgarnitur (Sitzgelegenheit), Hygienematerial für die getrennten Toiletten, Desinfektion, FFP2-Masken, Handschuhe, Papiertücher, Wechseleinsatzkleidung und Wechselkleidung wie Trainingsanzüge, T-Shirts untergebracht. Rechtsseitig befinden sich zwei separate Toiletten für Damen und Herren, sowie eine große aufklappbare Fläche, die als Sonnen- oder Regenschutz verwendet werden kann.

Mittels zweier Alurampen können noch zwei Rollcontainer auf den Hänger geladen werden, ansonsten dient der Freiraum als Umkleideraum, ein Vorhang bietet dabei Sichtschutz.
Wenn die Feuerwehrleute im Einsatz sind, müssen sie auch einmal nasse oder kontaminierte Kleidung wechseln, auf die Toilette gehen oder sich Hände und Gesicht waschen können. Dies geschieht bislang in der Regel meist mit Notbehelfen. Dieses Improvisieren gehört für die Feuerwehr Ransbach-Baumbach nun der Vergangenheit an. Der Anhänger ist der erste seiner Art bei der Feuerwehr im Westerwald.

Wichtig ist auch die Tatsache, dass der Hänger mit Wechsel-Kupplungssystem versehen ist für Transport mittels verschiedener Fahrzeuge der Feuerwehr. Zusätzlich zu dem Anhänger spendete die Verallia Deutschland AG der Freiwilligen Feuerwehr Ransbach-Baumbach auch noch ein Schnelleinsatzzelt inklusive Beleuchtung, das in Ergänzung zum Anhänger ebenfalls für Hygienemaßnahmen von der Feuerwehr Ransbach-Baumbach sowie bei größeren Schadenslagen genutzt werden kann.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Die Spendensumme für den Hygiene-Anhänger und das Zelt betrug insgesamt rund 25.000 Euro. Um die Beschaffung und die örtlich erforderliche Beladung und Einbauten kümmerte sich ein Team aus den jungen Feuerwehrkameraden David Heine, Cedric Meurer, Tim Blettenberg und Justin Walther unter der Federführung von Christian Heine. Die Arbeiten wurden im Gerätehaus der Werksfeuerwehr in der Freizeit ausgeführt, die in etwa 60 Stunden freiwilligem Engagement geleistet wurde.

Kleiner Festakt bei der Übergabe
Michael Breuer, der Werksleiter des Standortes Wirges der Verallia AG, begrüßte die Gäste, unter anderem auch Bürgermeister Michael Merz, Cornelia Banzhaf von der Zentrale des Hauptwerkes in Bad Wurzach, und die gesamte Führung der FFW Ransbach-Baumbach, der Werksfeuerwehr, sowie den Förderverein. In einer erfreulich kurzen Ansprache betonte Michael Breuer die gute Zusammenarbeit zwischen der Verallia AG und der FFW in Ransbach-Baumbach. Auf der einen Seite wünscht man sich keine Katastrophen, auf der anderen Seite sind diese nicht generell auszuschließen. Für diesen Fall wurde der Hygiene-Anhänger konzipiert. „Möge er nur selten zum Einsatz kommen“, war der fromme Wunsch von Michael Breuer. VG-Bürgermeister Merz schloss sich natürlich allen guten Wünschen an, er zeigte sich sehr glücklich, dass die FFW in Ransbach-Baumbach ab sofort diesen für größere Einsätze sehr wichtigen Hygiene-Anhänger zur Verfügung habe. Er dankte ganz besonders der Verallia AG, sowie weiteren Spendern und Sponsoren. Es sei eine Selbstverständlichkeit, dass der Hygiene-Anhänger auch anderen Wehren zur Verfügung gestellt würde, sollte der Bedarf dazu bestehen. (Wolfgang Rabsch)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Ransbach-Baumbach & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfallflucht in Ötzingen mit positivem Ausgang

Ötzingen. Der Unfall wurde von einem Zeugen beobachtet. Dieser meldete den Vorfall der Polizei. Ein entsprechendes Strafverfahren ...

Gabriel Hermes - Europameister 2022 Solo über 18 UDO Streetdance

Höhr-Grenzhausen. "Up 2 move", das Tanzstudio der "Neuen Heimat", ein Nachmittag mit dem Hip-Hop Tänzer, dessen Kariere steil ...

Ukraine Support: Westerwälder packen an

Montabaur/Region. Die ehrenamtlichen Helfer haben die Geflüchteten aus der Ukraine mit notwendigen Dingen versorgtm um den ...

"Vereinsblutspende" des DRK Selters: Bier gegen Blut

Wittgert. Da die Zahl der Spendenwilligen beim Blutspenden leider rapide sinkt, hat sich das DRK dieses Mal eine besondere ...

Wirges: Verkehrsunfallflucht durch betrunkenen Autofahrer

Wirges. Die Streife der Polizeiinspektion Montabaur konnte den Pkw parkend antreffen und den Fahrer im Haus ermitteln. Aufgrund ...

Westerwald-Tipp: Das Biermuseum in Bitzen

Bitzen. Wer sich für Bier interessiert, der wird sich im Biermuseum in Bitzen wahrscheinlich wohlfühlen. Luis De Sousa hat ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Heidelbeertorte

Region. Die cremig-fruchtige Heidelbeertorte ist im Herbst ein Genuss und tröstet auch über Nebel- und Regenwetter hinweg.

Zutaten:
80 ...

SV Mörlen 1946 e.V. feierte bei blauem Himmel 75 Jahre

Mörlen. Dennis Ax, der neue Vorsitzende des Vereins, begrüßte alle Gäste und gab das Wort an die Präsidentin des Sportbundes ...

Weitere Highlights im Hohen Westerwald beschildert

Rennerod. Die auf Anregung des Vorstandes des Verkehrsvereins Hoher Westerwald e.V. und des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde ...

Neuwieder Azubi-Speed-Dating konnte nicht stattfinden

Neuwied. Das Organisatorenteam war hierüber sehr unglücklich, schließlich steckte über ein Jahr Arbeit in der Vorbereitung ...

Mündersbach ohne neuen Bürgermeister

Mündersbach. Am Wahlsonntag zur Bundestagswahl wurde parallel auch über den neuen Bürgermeister in Mündersbach abgestimmt. ...

Bundeswehr: Übergabeappell in Rennerod

Rennerod. Bei der Übergabe der Stabselemente des Sanitätspersonals an das Sanitätsregiment 4 am 25. September hob Generalarzt ...

Werbung