Werbung

Nachricht vom 27.09.2021    

Zeugenaufruf: Geisterfahrer auf A3 verursacht Kollision bei Neustadt

AKTUALISIERT. Ein Falschfahrer verursachte auf der A3 bei Neustadt/Wied einen Verkehrsunfall mit drei Verletzten. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die den Falschfahrer möglicherweise schon vor dem Unfall beobachtet haben. Im Zusammenhang mit dem sich bildenden Rückstau erlebten die Polizeibeamten übrigens eine unangenehme Überraschung.

Fotos: Uwe Schumann

Neustadt/Wied. Am 26. September, gegen 22 Uhr, wurde der Polizeiautobahnstation Montabaur ein Falschfahrer auf der Autobahn A3 in Richtung Köln gemeldet. Ein 82-jähriger Mann aus dem Kreis Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) war mit seinem PKW an der Anschlussstelle Neustadt/Wied entgegen der Fahrtrichtung auf die Autobahn aufgefahren.

Unmittelbar danach kam es zur Kollision mit einem auf dem mittleren Fahrstreifen herannahendem PKW. Dessen 67-jähriger Fahrer sowie die 62-jährige Beifahrerin aus Solingen wurden dabei verletzt, wobei die Beifahrerin schwere Verletzungen erlitt. Der Unfallverursacher wurde ebenfalls mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr aus der Verbandsgemeinde Neustadt wurde alarmiert, um die Unfallstelle auszuleuchten und die größeren Mengen Betriebsstoffe abzustreuen. Daneben wurde der Brandschutz sichergestellt und die Polizei bei Absperrmaßnahmen unterstützt.

Gegen den Falschfahrer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet, sein Führerschein wurde sichergestellt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiautobahnstation Montabaur nach Zeugen. Hier geht es nicht nur um den eigentlichen Unfallhergang. Es werden Zeugen gesucht, die den Falschfahrer beim Auffahren auf die A3 oder beim Wenden auf der Fahrbahn mit einem silbernen Audi mit Euskirchener Zulassung beobachtet haben. Hinweise werden erbeten unter Telefon: 02602 / 93270)

Im Rückstau schlief ein betrunkener Autofahrer ein

Die Autobahn war in der Folge für die Dauer von etwa einer Stunde in Richtung Köln gesperrt. Es kam zu erheblicher Staubildung. Als sich dieser begann aufzulösen, geht bei der Polizei ein Hinweis auf einen PKW ein, der sich nicht wieder in Bewegung setzen würde. Nach Überprüfung konnte der PKW auf dem rechten Fahrstreifen stehend festgestellt werden.




Anzeige

Der 32-jährige Fahrzeugführer saß regungslos auf dem Fahrersitz. Da ein medizinischer Notfall angenommen werden musste, die Fahrertür sich aufgrund von Beschädigungen jedoch nicht öffnen ließ, wurden durch die eingesetzten Beamten die Seitenscheiben eingeschlagen, um an den Fahrer zu gelangen. Bei diesem wurde in der Folge eine Atemalkoholkonzentration von 2,14 Promille festgestellt. Der Mann war lediglich eingeschlafen.

Nach Entnahme einer Blutprobe wurde sein Führerschein sichergestellt. Am Fahrzeug fanden sich zudem frische Unfallspuren, welche auf die Beteiligung an einem Verkehrsunfall hindeuten. Ermittlungen dazu dauern an. Sicher ist, dass sich der Fahrzeugführer wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten hat.
(PM/red)


Mehr dazu:   Blaulicht  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Erneute Polizeikontrolle in Montabaur: Sechs Fahrer unter Drogeneinfluss

Montabaur. Zudem wurde die allgemeine Verkehrssicherheit zur beginnenden kalten Jahreszeit in den Blick genommen. Insgesamt ...

Einweihung des Flügels an der IGS Selters

Selters. Bereitgestellt wurde der Flügel durch die unkomplizierte und schnelle Unterstützung des Vereins Backes e.V. aus ...

Schlossweg in Montabaur wird wegen Baumpflegearbeiten gesperrt

Montabaur. Aus Sicherheitsgründen darf während der Arbeiten dort niemand entlanggehen oder -fahren. Die Zufahrt zum Parkplatz ...

Krankheitskosten im öffentlichen Dienst: Bearbeitungszeiten der Beihilfestellen viel zu lang

Region. Besonders, wenn höhere Rechnungen angefallen sind und in der Regel innerhalb von 14 Tagen durch den Beamten beglichen ...

"Wir Westerwälder": Unternehmensdatenbank als Pilotprojekt für das große Kompetenznetzwerk der Region

Region. In einem Pilotprojekt bekommen jetzt die beteiligten Firmen aus der Verbandsgemeinde Asbach zusätzlich die Möglichkeit, ...

DGB Westerwald informiert: Erstattungsanspruch bei Heizkosten-Nachforderungen nutzen

Westerwaldkreis. "Niemand, der jetzt durch die Nachzahlungen wegen hoher Energiepreise in Bedrängnis gerät, sollte zögern, ...

Weitere Artikel


Freudentag für die First Responder Bad Marienberg

Neunkhausen. Zu einem kleinen Festakt hatten die Retter der „First Responder“ Bad Marienberg nach Neunkhausen an die neue ...

B 413: Ortsdurchfahrt Dierdorf wird voll gesperrt

Dierdorf. Die Bundesstraße ist für eine halbseitige Verkehrsführung in diesem Bereich nicht ausreichend breit. Daher können ...

Großes Spenden-Oldtimer-Treffen im Stöffelpark in Enspel

Enspel. Man könnte meinen, viele Stimmberechtigte hätten per Briefwahl gewählt, weil sie am Wahlsonntag selbst etwas besseres ...

Wahlkreis Montabaur: Was für ein Erdbeben

Westerwaldkreis. Eindeutiger Sieger im Wahlkreis 204 Montabaur ist mit mehr als 30 Prozent der Stimmen die SPD. Auch konnte ...

Bundestagswahl im Wahlkreis 204 Montabaur: Live-Ticker

+++ 23.44 Uhr +++

Für heute schließen die Kuriere diesen Live-Ticker. Weitere Details zu den Wahlergebnissen erfolgen ...

Naturschutzinitiative gegen Umgehungen Kircheib, Weyerbusch und Helmenzen

Region. Seit über einem Jahr laufen Untersuchungen des Landesbetrieb Mobilität zu Realisierungsmöglichkeiten von drei Umgehungsstraßen ...

Werbung