Werbung

Nachricht vom 26.09.2021    

Buchtipp: „Der Käse-Sturm“ von Andreas Tietjen

Von Helmi Tischler-Venter

Protagonist Peter Loetsch, Astronom, talentfreier Einmal-Bestsellerautor, verarmt, geschieden und einsam, trifft seinen Studienfreund Ferdinand Rauterberg wieder und wird von diesem in die frühmorgendliche Runde im Hamburger Großmarkt eingeführt, deren Mittelpunkt der beleibte Käse-Affineur Maximilian Sturm bildet.

Buchtitel

Dierdorf/Karlsruhe. Der Prolog startet mit der Beerdigung des dicken Käsehändlers, bei der der gesamte Markthallen-Freundeskreis zugegen ist. Neben Loetsch sind das der hagere, immer elegant gekleidete Ferdinand, der ein brillanter Rhetoriker und hundsgemeiner Zyniker ist, Sturms Angestellten-Paar Rolf und Sü-Sü, der mit französischem Akzent sprechende großzügige Weinhändler Raoul Wiesmüller, der italienische Spezialitätenhändler Flavio Pinifarina mit Frau, der demente Feinkosthändler a.D. Siegfried Verheer, die korpulente Baroness Ursula von Trichi mit Federboa und Möpsen, der Unternehmer Werner Seifers, der großzügig die täglichen Einkäufe seiner Ehefrau finanziert und ein paar andere skurrile Gestalten.

Die Typen sind so schrullig, dass man zunächst an eine Komödie denkt. Aber es wird auch schnell klar, dass jeder den Großmarkt als Bühne zur Selbstdarstellung nutzt und dabei eine Maske trägt, die im Verlauf der Geschehnisse abgenommen wird, sodass eine kleine Commedia dell’arte entsteht. Dekadenz, Intrigen, Eifersüchteleien und Sticheleien bestimmen deren nächtlichen Reigen. Die Geräusche der Gabelstapler, Plattenwagen und Händlerstimmen bilden die Hintergrundmusik für die umeinander kreiselnden Figuren der Hamburger Bohème.



Die finanzielle Situation des Autors mit Schreibblockade wird immer katastrophaler, erschwert durch den Umstand, dass sein Sohn Dennis arbeitslos und abgebrannt bei ihm auftaucht, weil ihn seine Ehefrau und Mutter seiner drei Kinder ebenso wie sein Chef, mit dessen Tochter er die Gattin betrogen hat, rausgeworfen hat.

Dafür lernt Loetsch einen begnadeten Koch in einer Kiezkneipe kennen und freundet sich mit Marktleiter Detering an. Es gibt Wandlungen, Innovationen, kreative Aktionen und unerwartete Wendungen. Die Markthallen-Parallelwelt der unkonventionellen Freundschaften zerbricht. Da nicht jeder ein oberflächlicher Schnorrer ist, erweist sich Empathie als Lebensretter und Erfolgsgarant.

Andreas Tietjen gelingt es immer wieder, Spannung aufzubauen und zwischen den Zeilen lesen zu lassen.

Der Roman ist als Taschenbuch erschienen bei „Der kleine Buchverlag“, ISBN 978-3-7650-9112-4. (htv)


Mehr zum Thema:    Buchtipps   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Filmreif-Kino im Februar: Plötzlich aufs Land - Tierärztin im Burgund

Hachenburg. Eine tragikomische Culture Clash Komödie, mit rauem Charme und viel Liebe erzählt. Alexandra hat ihr Medizinstudium ...

Kabarett im Bürgerhaus Wirges: "BlöZinger" aus Österreich zu Gast

Wirges. Am Samstag, dem 29. Januar, kommen hochkarätige Kabarettisten aus Österreich auf die Bühne im Bürgerhaus Wirges. ...

H.G. Butzko las der Politik die Leviten - Hachenburg staunte

Hachenburg. Der Mix aus Ironie, Zynismus und Satire ist im Endeffekt nicht jedermanns Sache, doch Kabarett steht nicht dafür, ...

Buchtipp: „Freiheit meiner Daseinsfreude“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Für die Poetin ist klar, dass in jedem Menschen der Traum von der großen Freiheit lebt, der „der ...

Einladung zum Jazzbrunch im Stöffel-Park

Enspel. Der Jazzbrunch ist etwas für Liebhaber unterhaltsamer Jazzmusik, guten Essens und außergewöhnlicher Locations. Und ...

Kunst trotz Corona: Kunstschaufenster geht ins dritte Jahr

Altenkirchen. Das Kunstforum Westerwald betreibt das “Kunstfenster Bahnhofstraße 20“, welches sich in die beachtliche Kulturszene ...

Weitere Artikel


Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle?!“

Region. In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler Einfallsreichtum gezeigt und Kunstwerke geschaffen, ...

Zeugen gesucht: Unfallflucht an Berufsschule

Westerburg. Am Freitag, dem 24. September, zwischen 7.30 und 14.45 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz der Berufsschule ...

Afghanistan-Veteran: Nichts war umsonst

Westerwaldkreis. Seit August steht Afghanistan unter der Herrschaft der Taliban. Oberst a. D. Hermann Meyer hat als Angehöriger ...

Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Region. Und nun stellen Sie sich bitte mal vor, Mutti Merkel würde sich genauso benehmen. Unwahrscheinlich, zugegeben, aber ...

Luftreiniger in der Kita Sonnenschein installiert

Selters. „Dankeschön“, sagten die Kinder und Erzieherinnen der Kita Sonnenschein in Selters für die Luftreiniger, die ihnen ...

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Am Samstag, dem 25. September, gegen 11.15 Uhr, ereignete sich auf der L281, zwischen den beiden Abfahrten nach Langenhahn ...

Werbung