Werbung

Nachricht vom 25.09.2021    

Luftreiniger in der Kita Sonnenschein installiert

Geräte reinigen jetzt die Luft in der Kita Sonnenschein in Selters, sogar Bratwurstgeruch verschwindet innerhalb von zehn Minuten. Mehrere Räume im Hort sind ebenfalls dank der nuen Geräte, die durch die Else Schütz Stiftung ermöglicht wurden, jetzt erst wieder nutzbar.

V.l.: Cordula Simmons und Dr. Johann Christian Meier von der Else Schütz Stiftung nahmen gerne den Dank der Kinder entgegen, überreicht von Kitaleiterin Elke Pollatz. (Fotoquelle: Agentur Media Schneider)

Selters. „Dankeschön“, sagten die Kinder und Erzieherinnen der Kita Sonnenschein in Selters für die Luftreiniger, die ihnen die Else Schütz Stiftung zur Verfügung gestellt hatte. Dazu überreichte Kita-Leiterin Elke Pollatz eine von den Kindern und vom Team gestaltete Leinwand an Dr. Johann Christian Meier und Cordula Simmons von der Else Schütz Stiftung. „Wir schätzen Ihr Engagement für die Kinder sehr und sehen das nicht als selbstverständlich an“, sagte Pollatz.

„Danke für die Luftreiniger, wir werden jetzt nicht mehr so oft krank“ steht beispielsweise auf der Leinwand. Die älteren Kinder und die Erzieherinnen hatten sich mit den Geräten beschäftigt und die Kinder-Aussagen aufgeschrieben. Darin zeigt sich, dass die Kinder den Sinn der Geräte sehr gut verstanden haben: „Die dreckige Luft geht hinten rein und da wird die sauber gemacht. Dann kommt die vorne wieder raus, glaube ich.“

Von den Kindern werden die schrankgroßen Geräte voll akzeptiert, „Es macht ein gutes Gefühl, ganz besonders in den Schlafräumen, die wir nicht immer lüften können“, erklärt Elke Pollatz. Manche Geräte wurden an der Wand fixiert und bei den ganz jungen Kinder wurde ein Krabbelschutz angebracht.

Die Geräusche der Geräte fallen im Kita-Alltag kaum auf. Wahrgenommen wird aber, dass der leichte Luftzug eine frische Kühle bringt. Die Wirksamkeit der Luftreiniger hatte die Else Schütz Stiftung zuvor in der Kita Sonnenschein wissenschaftlich testen lassen und dann jeden Raum in allen neun Kitas, zwei Grundschulen und im Hort in der Verbandsgemeinde Selters und in den beiden integrative Kitas in Höhn und Wirges ausgestattet.



Jeder einzelne Raum wurde zuvor von der Firma DEMA airtech begutachtet, um das passende Gerät vorzuschlagen. Im Hort in Selters sind erst wegen der Geräte zwei Räume wieder nutzbar, die zuvor nicht gelüftet werden konnten. „Kindern fällt es schwer mit Maske zu leben, vor allen in den integrativen Kitas. Wenn unsere Luftreiniger das Leben hier besser machen, dann freuen wir uns darüber“, sagt Dr. Meier. Die Else Schütz Stiftung strebt eine langjährige wissenschaftliche Untersuchung der Wirksamkeit durch das Hygiene-Institut Bonn an. Dass die Geräte die Luft effektiv reinigen, kann Heike Kloft von der Kita in Wölferlingen sehr anschaulich berichten, denn der Bratwurstgeruch, der sich oft tagelang in den Gängen und kleineren Räumen festgesetzt hatte, sei jetzt nach 10 Minuten verschwunden.
(PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Steinebacherin sammelt mit Filzarbeiten 2.000 Euro für stationäres Hospiz St. Thomas

Dernbach / Steinebach. „Meine Filzarbeiten bereiten so vielen Menschen Freude, da war die Entscheidung schnell getroffen, ...

Rehe fragte nach dem "Warum?" des Kahlschlags am Rad- und Wanderweg

Rehe. Das Thema des radikalen Kahlschlags des Rad- und Wanderwegs bei Rehe beherrscht und beschäftigt Bürger aus Rehe, aber ...

Impfbus im Westerwald unterwegs

Region. „Die Impfbusse waren diese Woche wieder erfolgreich im Einsatz. Allein am Standort der TSG Kaiserslautern haben rund ...

Zeugen gesucht: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr auf der L 300 bei Seck

Seck. Am Freitag, dem 22. Oktober zwischen vermutlich 22 und 23 Uhr wurden durch einen unbekannten Täter absichtlich zwei ...

Brennende Mülltonne im Stadtgebiet Hachenburg: Polizei sucht Zeugen

Hachenburg. Am 22. Oktober wurde gegen 15 Uhr ein brennendes Abfallbehältnis im Stadtgebiet Hachenburg, vor der Westerwaldbank, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Region. Und nun stellen Sie sich bitte mal vor, Mutti Merkel würde sich genauso benehmen. Unwahrscheinlich, zugegeben, aber ...

Buchtipp: „Der Käse-Sturm“ von Andreas Tietjen

Dierdorf/Karlsruhe. Der Prolog startet mit der Beerdigung des dicken Käsehändlers, bei der der gesamte Markthallen-Freundeskreis ...

Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle?!“

Region. In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler Einfallsreichtum gezeigt und Kunstwerke geschaffen, ...

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Am Samstag, dem 25. September, gegen 11.15 Uhr, ereignete sich auf der L281, zwischen den beiden Abfahrten nach Langenhahn ...

Der Frauensachenflohmarkt findet wieder statt

Höhr-Grenzhausen. Am Samstag, den 2. Oktober, findet der 23. Höhr-Grenzhäuser Frauensachenflohmarkt für Herbst– und Winterkleidung ...

Gleiserneuerungen: Lärm- und Staubbelästigung auch in Siershahn

Siershahn. In der Zeit von Montag, 4., bis Donnerstag, 21. Oktober, wird es im Bereich des Bahnhofes Siershahn zu Lärm- und ...

Werbung