Werbung

Nachricht vom 20.09.2021    

Heimische Kultur will bald auf Bühnen wieder Vollgas geben

Die Montabaurer Kulturszene (MT-Kulturtreff) trifft sich am 29. September um angesichts der Corona-Krise über die weiteren Schritte der Kulturschaffenden und Künstler zu diskutieren. Wie es gelingen kann, die einstige kulturelle Strahlkraft der Region möglichst bald wieder zu entfalten, ist dabei nur eines der Themen.

Zu Kabarettveranstaltungen (wie hier Mitte August bei einem Gastspiel der „Schwarzen Grütze“ aus Berlin) wird bereits wieder in die Stadthalle Montabaur eingeladen. (Fotoquelle: Kleinkunstbühne Mons Tabor)

Montabaur. Es ist in der Pandemie wieder etwas Licht am Ende des Tunnels und der Mut ist mit den tüchtigen Kulturschaffenden in der Region. Noch ist es nicht so, dass Kunst und Kultur wieder in vollen Zügen genossen werden können, aber es ging im zurückliegenden Sommer wieder etwas aufwärts. Doch wie geht es im nahenden Winter weiter, wenn zum Beispiel Kulturpicknicks im Freien nicht mehr möglich sind und die Coronazahlen möglicherweise weiter steigen? Dies ist Thema beim nächsten „MT-Kulturtreff“, dem Netzwerk der Kultur- und Kunstaktiven im südlichen Westerwald. Dazu sind alle Interessenten am Mittwoch, 29. September um 18 Uhr im Kultur- und Naturerlebniszentrum b-05 in Montabaur willkommen.

Die Entwicklung

Der Kulturbereich wurde wie überall in Deutschland und der Welt auch im Westerwald hart von der Corona-Pandemie getroffen. Die Einschränkungen durch die Schutzmaßahmen betrafen viele Kultureinrichtungen, Vereine und Kulturschaffende. Nicht wenige freiberufliche Künstler gerieten zudem in Existenznot.
Diskutiert wird beim Treff auch darüber, wie sich die Lage in den verschiedenen heimischen Kulturbereichen seit Beginn der Pandemie entwickelt hat und wie die verschiedenen Hilfsmaßnahmen gewirkt haben. Eine Meinungsbildung findet auch dazu statt, ob das Publikum wieder mehr in Veranstaltungssäle strömt, wenn (fast) alle geimpft sind oder die 2-G-Regelung angewendet wird.

Die Entfaltung

Alle am "MT-Kulturtreff“ beteiligten Kulturschaffenden vereint das Ziel, dass sie trotz anhaltendem Corona-Wahnsinn mit den Künstlern auf den Bühnen in und um Montabaur bald wieder Vollgas geben wollen. Dadurch soll das vielseitige Kulturangebot möglichst bald wiederhergestellt werden um auch als weicher Standortfaktor für die heimische Wirtschaft ihre Strahlkraft wieder voll entfalten zu können. Alle die dazu beitragen wollen, sind beim „MT-Kulturtreff“ am 29.9 September im b-05 willkommen. Diejenigen, die erstmals teilnehmen wollen, werden um Anmeldung gebeten.
Weitere Infos bei Irene Lorisika (b05): irene.lorisika@b-05.org oder Uli Schmidt (Kleinkunstbühne Mons Tabor): uli@kleinkunst-mons-tabor.de. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.


Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

In Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit dem Landessportbund startet eine großangelegte Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige. Der konstruktiver Austausch mit politisch Verantwortlichen wird dabei fortgeführt. Die Impfquote soll weiter steigen. In den letzten 28 Tagen starben derweil fünf Westerwälder mit Corona.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Im Rahmen der Vorbereitung der notwendigen Wegsanierung des Rad-Wanderwegs bei Rehe wurden kürzlich Baumfällarbeiten vorgenommen. Der radikale Kahlschlag stößt bei den Einwohnern auf Unverständnis, auch wenn sie laut Verbandgemeinde im gesamten Umfang genehmigt gewesen seien.


Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Das aktuelle Tiefdruckgebiet wird von Hoch „Philine“ abgelöste. Es bringt dem Westerwald am Samstag und Sonntag viel Sonne. Nachts werden die Temperaturen deutlich sinken. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Empfindliche Balkonpflanzen müssen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Spannende Lesung mit Sandra Lüpkes in Linz

Linz. Sandra Lüpkes kennt Juist sehr gut, weil sie selbst als Tochter des Inselpastors dort aufgewachsen ist. Bekanntheit ...

Musikkirche mit Geistlicher Abendmusik in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Zu einer weiteren Geistlichen Abendmusik mit Lehrkräften der Kreismusikschule Westerwald lädt Dekanatskantor ...

Wirges Kreativ: Künstlergruppe eröffnet Kunstausstellung

Wirges. Unter dem Motto "Wirges Kreativ" eröffnet die Künstlergruppe Wirges ihre zweite Ausstellung. Sie beginnt mit der ...

"HiFi meets Whisky" in Gehlert: Whiskey-Tasting der besonderen Art

Gehlert. Dass Whisky und gute Musik seit den Anfängen der Destillation des „Wassers des Lebens“ eng verknüpft sind und sehr ...

Techno in Hachenburg: Abfahrt Westerwald

Hachenburg. Lange mussten Westerwälder Techno-Fans auf diesen Tag warten, am 23. Oktober ist es endlich soweit: „Abfahrt ...

Mitsummkonzert: Tenöre4you kommen nach Bad Marienberg

Bad Marienberg. Toni Di Napoli und Pietro Pato, einem großen Publikum bereits aus Fernsehauftritten bekannt, laden alle Besucher, ...

Weitere Artikel


Vogelzug am Dreifelder Weiher erleben

Dreifelden. Die NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald lädt am Sonntag, 3. Oktober, herzlich zur Beobachtung des Vogelzugs ...

Hellenhahn-Schellenberg: Alkoholisiert gegen Verkehrsschild gefahren

Hellenhahn-Schellenberg. Am Samstag, dem 19. September, gegen 0.46 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L 298 aus ...

Ein Thermostatventil ist kein Wasserhahn

Westerwaldkreis. Wenn es kalt ist, wird das Thermostatventil am Heizkörper oft reflexhaft voll aufgedreht, in der Hoffnung ...

Wiesensee: Golferinnen spielen für Brustkrebs-Früherkennung

Stahlhofen. Beim Golf Club Wiesensee e.V. fand einer von rund 100 Pink Ribbon Damentagen 2021 statt. Dabei handelt es sich ...

Klassisches Streichkonzert in Kunstgalerie

Molsberg. Die Emmanuel Walderdorff Galerie veranstaltet im Rahmen der aktuell stattfindenden Ausstellung Mythos Wald ein ...

Impulse Digital: CDU-Konferenz befasst sich mit aktuellen Ausbildungsmarkt

Westerwaldkreis. „Die CDU befindet sich seit weit über einem Jahr in einem aktiven Online-Austausch mit regionalen Akteuren, ...

Werbung