Werbung

Pressemitteilung vom 17.09.2021    

Mitgliederehrung der CDU Westerwald in Berod

Nach der aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallenen Veranstaltung im Jahr 2020 konnte Kreisvorsitzender und Mitglied des Bundestags (MdB) Dr. Andreas Nick gemeinsam mit seiner Stellvertreterin und Mitglied des Landtags (MdL) Jenny Groß nun endlich wieder zu einer Mitgliederehrung in Präsenz einladen.

Symbolfoto (Pixabay / klimkin)

Berod. Aufgrund der immer noch geltenden Einschränkungen und der großen Zahl der zu Ehrenden aus den Gemeindeverbänden Montabaur, Wirges, Wallmerod, Ransbach-Baumbach und Höhr-Grenzhausen fand die Mitgliederehrung im Bürgerhaus in Berod in zwei Etappen statt. Alle Anwesenden freuten sich, dass dieses "Familientreffen" wieder möglich war.

Eine außergewöhnliche Ehrung erfuhr Franz-Josef Lieser aus Montabaur, der für seine 65-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Für Andreas Nick war es auch im engeren Sinn ein echtes Familientreffen, denn sein Onkel, Dr. Rainer Nick, wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft in der CDU gewürdigt. Er war darüber hinaus in den 70-er Jahren Kreisvorsitzender der Jungen Union und damit Vorgänger von Andreas Nick, der dieses Amt Anfang der 90-er Jahre innehatte.

Andreas Nick nutzte die Gelegenheit zu einer kurzen Zeitreise über die Geschichte der CDU. Er betonte, dass die Erfolge ohne die Mitarbeit und das Engagement der Mitglieder nicht möglich gewesen wären. Viele der Anwesenden seien langjährige politische Weggefährten, die auch in schwierigen Zeiten die CDU unterstützt haben. Andreas Nick dankte allen langjährigen Mitgliedern für ihren Einsatz und ihr Engagement. Der Westerwald, so Nick weiter, sei eine wirtschaftlich erfolgreiche und lebenswerte Region. Für die Belange seiner Heimat und der Menschen wolle er sich weiter in Berlin einsetzen: „Lassen Sie uns gemeinsam für ein modernes Deutschland und einen erfolgreichen Westerwald kämpfen.“



Ehrungen:
25 Jahre: Kirk Görg (Dernbach), Margot Müller (Dernbach), Winfried Ferdinand (Ruppach-Goldhausen)
40 Jahre: Berthold Becker (Obererbach), Manfred Ickenroth (Herschbach)
50 Jahre: Gerd Arens (Herschbach UWW); Johannes Assmann (Boden), Johannes Böhm (Hillscheid), Ferdinand Düber (Dernbach), Bernd-Walter Görg (Dernbach), Michael Ickenroth (Ransbach-Baumbach), Thomas Quirmbach (Siershahn), Ilona Sabel (Oberhaid), Erhard Schäfer (Höhr-Grenzhausen), Hubert Selbach (Staudt), Heinzwilli Winkens (Ransbach-Baumbach), Wolfgang Zirfas (Nauort), Rudolf Aßmann (Hahn am See), Georg Deurer (Simmern), Kurt Herz (Ruppach-Goldhausen), Stefan Hoffarth (Niederahr), Albert Kram (Montabaur), Manfred Mallm (Dreikirchen), Dr. Rainer Nick (Gnadenwald), Berthold Ortseifen (Niedererbach), Paul Rickes (Montabaur), Manfred Sabel Neuhäusel), Fritz Schwind (Montabaur), Gerhard Wick (Niederelbert)
60 Jahre: Gottfried Dahm (Ransbach-Baumbach), Manfred Hölzgen (Siershahn), Norbert Kind (Ransbach-Baumbach), Bruno Decker (Montabaur), Bernd Leithardt (Welschneudorf), Helmut Stauch (Niederelbert)
65 Jahre: Franz-Josef Lieser (Montabaur) (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.


Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

In Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit dem Landessportbund startet eine großangelegte Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige. Der konstruktiver Austausch mit politisch Verantwortlichen wird dabei fortgeführt. Die Impfquote soll weiter steigen. In den letzten 28 Tagen starben derweil fünf Westerwälder mit Corona.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Im Rahmen der Vorbereitung der notwendigen Wegsanierung des Rad-Wanderwegs bei Rehe wurden kürzlich Baumfällarbeiten vorgenommen. Der radikale Kahlschlag stößt bei den Einwohnern auf Unverständnis, auch wenn sie laut Verbandgemeinde im gesamten Umfang genehmigt gewesen seien.


Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Das aktuelle Tiefdruckgebiet wird von Hoch „Philine“ abgelöste. Es bringt dem Westerwald am Samstag und Sonntag viel Sonne. Nachts werden die Temperaturen deutlich sinken. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Empfindliche Balkonpflanzen müssen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Überarbeitung der Schulbaurichtlinien: CDU setzt Landesregierung unter Druck

Westerwaldkreis. Die Landesregierung schreibt in ihrer Berichterstattung zum Antrag im Bildungsausschuss selbst, dass die ...

VG-Rat Ransbach-Baumbach beschließt Hochwasserschutz und Luftreinigungsgeräte

Ransbach-Baumbach. Anschließend (TOP 2) wurde über die Realisierung einer gemeinsamen Maßnahme mit der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen ...

Jenny Groß nahdran: Besuch in der Spielhalle in Heiligenroth

Heiligenroth. Die Mitarbeiter waren sichtlich erfreut über den Besuch der Abgeordneten und Jenny Groß lobte zu Beginn der ...

Die Westerwälder können sich auf Martinsumzüge und Weihnachtsmärkte freuen

Mainz. „Wir kommen in der Pandemiebekämpfung weiter voran. Unser Warnstufenkonzept hat sich bewährt und wird daher fortgesetzt. ...

Grüne wollen verstärkten Radwegebau im Westerwald

Westerwaldkreis. Während in der Corona-Pandemie in anderen Regionen Deutschlands kräftig in den Radwegebau investiert und ...

Gabriele Greis zur Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Hachenburg ernannt

Hachenburg. Damit tritt sie die Nachfolge von Bürgermeister Peter Klöckner an, der dieses Amt 31 Jahre bekleidete. Am 14. ...

Weitere Artikel


Was viele Eltern nicht wissen: Schüler und Kita-Kinder sind gesetzlich unfallversichert

Westerwaldkreis. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz informiert über den Versicherungsschutz von Kindern in Kindertagesstätten ...

Woche der Demenz: "Gemeinsam für mehr Lebensqualität"

Bad Marienberg. Woran erkenne ich eine beginnende Demenzerkrankung von Angehörigen? Wo finde ich Unterstützung? Wann ist ...

Biodiversität im Praxistest

Maxsain. Um eine naturnahe Grünlandnutzung mit speziellen Mähtechniken zum Schutz von Insekten und sonstigen Kleintieren ...

Energieversorgung Mittelrhein unterstützt Sport und Kindertagesstätte

Rennerod. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen ...

Montabaur: Jahresmitgliederversammlung der donum vitae - Beratungsstelle

Montabaur. Die donum vitae – Beratungsstelle Westerwald/Rhein-Lahn konnte auch während der Corona-Pandemie die wesentlichen ...

Kostenfrei geführte Wanderungen im Kannenbäckerland

Höhr-Grenzhausen. Höhr-Grenzhausen ist der Ausgangspunkt für die vierte Samstag-Wanderung eines jeden Monats. Start ist dabei ...

Werbung