Werbung

Nachricht vom 15.09.2021    

Erdgasversorgung umgestellt: Weitere Orte mit H-Gas versorgt

Orte in den Verbandsgemeinden Wallmerod, Montabaur, Westerburg und Rennerod sind auf die neue Gasqualität umgestellt worden. Bislang lief mit der Umstellung auf H-Gas laut Netzbetreiber alles glatt. Für den Fall etwaiger Schwierigkeiten ist ein Erdgasbüro telefonsch länger als üblich erreichbar.

Kontrollmessung: Holger Bux von der enm prüft anhand des Methangehalts, ob das H-Gas bereits durch die Leitung strömt. (Foto: Marcelo Peerenboom/evm)

Westerwaldkreis. Seit mehreren Jahren laufen die Vorbereitungen für die notwendige Erdgasumstellung im Netzgebiet der Energienetze Mittelrhein (enm). Jetzt habe sich laut Netzbetreiber gezeigt, dass sich die akribische Vorbereitung gelohnt hat: Im dritten Teilbereich des Netzgebiets Westerwald konnte erfolgreich die physische Umstellung vorgenommen werden. Konkret betrifft dies Orte in den Verbandsgemeinden Montabaur, Wallmerod, Westerburg und Rennerod. Um das neue Gas einspeisen zu können, musste zuerst das Erdgasnetz in diesen Ortschaften vom restlichen Netz getrennt werden. Hierfür wurde ein Schieber westlich von Bannberscheid geschlossen. Dann strömte das H-Gas von dem Einspeisepunkt in Montabaur in das Verteilnetz der enm.

Was sich so einfach anhört, ist in Wahrheit ein komplexer Vorgang, der gewissenhafte Vorbereitungsarbeiten voraussetzt. Dazu musste das Team um Projektleiter Andreas Weiland das in weiten Teilen verbundene Erdgasverteilnetz der enm viele Jahre im Vorfeld genau analysieren, Umstellbereiche bilden und dabei immer berücksichtigen, dass die Gasversorgung zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt werden darf. Auch musste er prüfen, wie das Netz in einzelne Abschnitte getrennt werden kann. Die Umstellung im Netz der enm verläuft über die kommenden drei Jahre in 17 Teilnetzgebieten, da die rund 200.000 Gasgeräte nicht auf einmal an die neue Gasqualität angepasst werden können und Teilnetz für Teilnetz angepasst werden muss.

Nötig wird die Umstellung auf H-Gas, da die Niederlande die L-Gas-Förderung schrittweise reduziert und zukünftig H-Gas vor allem aus Norwegen und Russland durch die Erdgasnetze der Region geleitet wird.

Umstellung bislang reibungslos
Schon an den ersten beiden Schalttagen im Mai und Juli im Netzbereich Westerwald hatte es keine nennenswerten Schwierigkeiten gegeben. Und auch jetzt in den Verbandsgemeinden Montabaur, Wallmerod, Westerburg und Rennerod lief alles glatt. Bis sich das neue Gas dann tatsächlich bis in die letzte Sackgasse des Netzgebietes verteilt hatte, vergingen einige Stunden. Je nach aktuellem Gasverbrauch in den Haushalten und Firmen dauert es, bis das letzte L-Gas in den Leitungen verbraucht ist und das H-Gas an seine Stelle tritt.



Anpassungen der Gasgeräte
Mit der Einspeisung von H-Gas ist es allerdings nicht getan. Mindestens genauso wichtig wie die Netzumschaltung ist die Anpassung der einzelnen gasbetriebenen Geräte in den Haushalten und Unternehmen. Um zu ermitteln, wie das jeweilige Gerät an die andere Gasqualität anzupassen ist, waren bereits 2019 Monteure im Gebiet unterwegs und schauten sich jedes einzelne Gerät an. Auf Basis der erhobenen Daten konnte die enm notwendige Ersatzteile beschaffen. In der Regel handelt es sich dabei um andere Düsen mit einem geringeren Durchmesser. Bei Firmen mit speziellen Gasgeräten für industrielle Anwendungen und Fertigungsprozesse fand eine detaillierte Planung statt, um mögliche Produktionsausfälle zu vermeiden.
Insgesamt befinden sich im dritten Schaltbezirk rund 18.300 Endgeräte. „Bei der Erhebung dieser Geräte gab es glücklicherweise nur einen sehr kleinen Teil, der nicht anpassbar war. Der Anteil liegt unter einem Prozent“, so Andreas Weiland. Die meisten Haushalte bekommen nach der erfolgten Netzschaltung auf H-Gas erneut Besuch von einem Monteur, der die neuen Düsen einbaut oder die Einstellungen am Gerät entsprechend anpasst. Diese Arbeiten finden in den nächsten Wochen statt. Betroffen sind rund 12.800 Geräte. Die restlichen 5.500 Geräte konnten aufgrund ihrer Bauart schon einige Tagen und Wochen vor der Schaltung angepasst werden.

Erdgasbüro länger erreichbar
Falls ein Gasgerät im Zuge der Erdgasumstellung einen Fehler meldet, können sich Bürger, die von dem Schalttermin betroffen waren, an das Erdgasbüro der enm wenden. Das Büro ist unter 0261 2999-60100 erreichbar – derzeit bis 20 Uhr, sowie an den Wochenenden bis 18 Uhr. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Unter Alkoholeinwirkung durch den Straßengraben gefahren

Da hat sich ein 27-Jähriger keinen Gefallen getan, als er unter Alkoholeinfluss von der Straße abkam und auf einer Länge von rund 100 Metern durch den Straßengraben fuhr. Außer erheblichem Sachschaden an seinem Fahrzeug ist jetzt auch der Führerschein weg.


Region, Artikel vom 25.09.2021

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Ein Motorradfahrer verursachte mit einem sehr gewagten Überholmanöver einen Unfall auf der L281 bei Langenhahn und fuhr einfach weiter, als ob nichts gewesen wäre. Die Polizei sucht nach Zeugen.


Wied: Schusswaffe bei alkoholisiertem Fahrer sichergstellt

Bei einer Verkehrskontrolle wurde in Wied ein 55-Jähriger Autofahrer gestoppt, der unter Einfluss von Alkohol stand. Auf der Rückbank seines Dacia lag eine zugriffsbereite Langwaffe. Auch Munition hatte der Mann dabei. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.


Schwerer Diebstahl in Müschenbach: Zeugen gesucht

Ein großes schweres Arbeitsgerät wurde in Müschenbach aus einer Lagerhalle gestohlen. Die Tatzeit konnte auf nur eine halbe Stunde eingegrenzt werden. Die Täter sind vermutlich gut vorbereitet gewesen und hatten ein entsprechend großes Fahrzeug dabei. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen zu melden.


LKW-Fahrer fährt Schlangenlinien auf der Autobahn

Unter dem Einfluss von Alkohol fuhr ein Lkw-Fahrer auf der A 48 rechts gegen die Leitplanke und setzte seine Fahrt in Schlangenlinien fort. Eine Zeugin verständigte die Polizei.




Aktuelle Artikel aus der Region


Luftreiniger in der Kita Sonnenschein installiert

Selters. „Dankeschön“ sagten die Kinder und Erzieherinnen der Kita Sonnenschein in Selters für die Luftreiniger, die ihnen ...

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Am Samstag, dem 25. September, gegen 11.15 Uhr, ereignete sich auf der L281, zwischen den beiden Abfahrten nach Langenhahn ...

Der Frauensachenflohmarkt findet wieder statt

Höhr-Grenzhausen. Am Samstag, den 2. Oktober, findet der 23. Höhr-Grenzhäuser Frauensachenflohmarkt für Herbst– und Winterkleidung ...

Gleiserneuerungen: Lärm- und Staubbelästigung auch in Siershahn

Siershahn. In der Zeit von Montag, 4., bis Donnerstag, 21. Oktober, wird es im Bereich des Bahnhofes Siershahn zu Lärm- und ...

Ortsgemeinde Caan sperrt Parkplatz an der Grillhütte

Caan. „Als Konsequenz aus den Rodungsarbeiten in der Caaner Gemarkung bei der diesjährigen Holzernte sperrt die Gemeinde ...

Unter Alkoholeinwirkung durch den Straßengraben gefahren

Hahn. Am Freitag, dem 24. September, gegen 23.50 Uhr, kam es auf der Kreisstraße zwischen Hahn bei Bad Marienberg und Höhn-Schönberg ...

Weitere Artikel


Jutta Seifer stellt ihre Bilder in der Stadtbücherei Hachenburg aus

Hachenburg. Nicht zum ersten Mal sind in der Stadtbücherei Hachenburg Werke von Jutta Seifer zu sehen. In Ihrer neuesten ...

Diebstahl eines ATB-Bikes

Wirges. Laut Polizeidirektion Montabaur wurde im Zeitraum vom 11. September, 23 Uhr, bis 12. September, 09 Uhr, von einem ...

Nentershausen: Freiherr-vom-Stein Realschule plus als Digitale Schule ausgezeichnet

Nentershausen. „Digitales Lernen muss man leben“, so die Überzeugung von Schulleiter Stephan Szasz von der Freiherr-vom Stein ...

Baubranche im Westerwaldkreis bietet Coronakrise die Stirn

Westerwaldkreis. Gegen den Trend ist es im Pandemie-Jahr 2020 mit dem Bau im Westerwaldkreis bergauf gegangen: Die Zahl der ...

Jugendsammelwoche findet im Oktober statt

Region. In der Jugendsammelwoche des Landesjugendringes Rheinland-Pfalz vom 18. bis 30. Oktober werden junge Menschen aktiv ...

Polizei sucht Zeugen: Rüttelplatte in Hachenburg gestohlen

Hachenburg. In dem Zeitraum von Sonntag, den 12. September, 15 Uhr, bis Montag, den 13. September, 11 Uhr, kam es in Hachenburg, ...

Werbung