Werbung

Pressemitteilung vom 13.09.2021    

Friedhelm Zöllner stellt im Stöffelpark seine Skulpturen aus

In einer stimmungsvollen Vernissage wurde die Ausstellung von Bildern und Skulpturen von Friedhelm Zöllner unter dem Titel “Der Holzweg ist ein wunderbarer Weg – Im Spannungsfeld zwischen skulpturaler Darstellung und Malerei“ im Stöffelpark in Enspel eröffnet.

Gelungene Ausstellungseröffnung im Stöffelpark. (Foto: Friedhelm Zöllner)

Enspel. Bis zum 31. Oktober ist die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Café Kohleschuppen an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 18 Uhr geöffnet. An den anderen Öffnungstagen des Stöffelparks wird die Ausstellung auf Wunsch geöffnet. Friedhelm Zöllner steht auf Nachfrage auch für Führungen gerne zur Verfügung. Kontakt zum Künstler per E-Mail an: friedhelm.zoellner@freenet.de.

Martin Rudolph begrüßte die Ausstellungsbesucher und stellte das Gesamtkonzept des Stöffelparks und die besondere Rolle dar, die die Präsentation von Kunst dabei spielt. Er bedankte sich bei Friedhelm Zöllner für seine Bereitschaft, mit einer solch umfangreichen Ausstellung in die Stöffelpräsentation einzugeben. Marli Bartling, die Kuratorin der Ausstellung, zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt und dem kreativen Potenzial der Acrybilder und der Skulpturen aus Metall und verschiedenen Hölzern: „Endlich hat es geklappt, mit Friedhelm Zöllner einen der ausgewiesenen Bildhauer der Region für eine Ausstellung zu verpflichten.“

Friedhelm Zöllner führte mit gewohnt launigen Worten in die Ausstellung ein. Er beschrieb seinen Weg von der Seidenmalerei über die Acrylmalerei zu dem Erschaffen von Skulpturen aus Holz und Metall. Um für die Metallbearbeitung gewappnet zu sein, besuchte er auch einen Schweißlehrgang. Er versucht dabei, eine Vielfalt an Formen, Strukturen und Motiven durch Techniken und Werkzeuge zu entwickeln. Frühe Holzbearbeitungserfahrungen mit seinem Opa, der ihm beibrachte, dass man das Holz „lesen lernen“ muss und das „Holz immer recht hat“, was bedeutet, dass man sich nach der Struktur des Holzes richten muss, geben ihm wichtige Impulse. Er nennt sich nicht Bildhauer, sondern „Bildhauender“ – aus Respekt gegenüber denen, die das gelernt und studiert haben.



Die Gespräche mit den Besuchern sind für ihn immer ein Höhepunkt bei Ausstellungen, mit denen er nicht nur im Westerwald, sondern bis Trier, Koblenz, Bad Kreuznach unterwegs ist. Friedhelm Zöllner sind niederschwellige Begegnungs- und Austauschformen wichtig, die das Kunstverständnis fördern. Er hat ein Kunstschaufenster initiiert, in dem Künstler des „Kunstforums Westerwald“, dessen Vorsitzender er ist, monatlich wechselnd ihre Arbeiten präsentieren. Friedhelm Zöllners Arbeiten bieten ein breites Spektrum an Hölzern, Motiven, Bearbeitungstechniken und Kontexten. Natürlich ließ es sich Zöllner nicht entgehen, auch Stöffelsteine in einem Bild und in drei Skulpturen zu „verarbeiten“, die auch im Stöffelpark verbleiben werden.

An zwei Tagen vor der Ausstellung hat Zöllner jeweils drei Stunden im Stöffelpark live gearbeitet und dabei gute Einblicke in die verschiedenen Bearbeitungsstufen beim Skulpturenbeau gegeben. Die zahlreichen Besucher waren sehr interessiert, es gab gute Gespräche. Wenn Interesse besteht, wird er im Oktober nochmals einen „Sägetag“ anbieten.
(PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Unter Alkoholeinwirkung durch den Straßengraben gefahren

Da hat sich ein 27-Jähriger keinen Gefallen getan, als er unter Alkoholeinfluss von der Straße abkam und auf einer Länge von rund 100 Metern durch den Straßengraben fuhr. Außer erheblichem Sachschaden an seinem Fahrzeug ist jetzt auch der Führerschein weg.


Region, Artikel vom 25.09.2021

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Ein Motorradfahrer verursachte mit einem sehr gewagten Überholmanöver einen Unfall auf der L281 bei Langenhahn und fuhr einfach weiter, als ob nichts gewesen wäre. Die Polizei sucht nach Zeugen.


Wied: Schusswaffe bei alkoholisiertem Fahrer sichergstellt

Bei einer Verkehrskontrolle wurde in Wied ein 55-Jähriger Autofahrer gestoppt, der unter Einfluss von Alkohol stand. Auf der Rückbank seines Dacia lag eine zugriffsbereite Langwaffe. Auch Munition hatte der Mann dabei. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.


Schwerer Diebstahl in Müschenbach: Zeugen gesucht

Ein großes schweres Arbeitsgerät wurde in Müschenbach aus einer Lagerhalle gestohlen. Die Tatzeit konnte auf nur eine halbe Stunde eingegrenzt werden. Die Täter sind vermutlich gut vorbereitet gewesen und hatten ein entsprechend großes Fahrzeug dabei. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen zu melden.


LKW-Fahrer fährt Schlangenlinien auf der Autobahn

Unter dem Einfluss von Alkohol fuhr ein Lkw-Fahrer auf der A 48 rechts gegen die Leitplanke und setzte seine Fahrt in Schlangenlinien fort. Eine Zeugin verständigte die Polizei.




Aktuelle Artikel aus der Region


Luftreiniger in der Kita Sonnenschein installiert

Selters. „Dankeschön“ sagten die Kinder und Erzieherinnen der Kita Sonnenschein in Selters für die Luftreiniger, die ihnen ...

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Am Samstag, dem 25. September, gegen 11.15 Uhr, ereignete sich auf der L281, zwischen den beiden Abfahrten nach Langenhahn ...

Der Frauensachenflohmarkt findet wieder statt

Höhr-Grenzhausen. Am Samstag, den 2. Oktober, findet der 23. Höhr-Grenzhäuser Frauensachenflohmarkt für Herbst– und Winterkleidung ...

Gleiserneuerungen: Lärm- und Staubbelästigung auch in Siershahn

Siershahn. In der Zeit von Montag, 4., bis Donnerstag, 21. Oktober, wird es im Bereich des Bahnhofes Siershahn zu Lärm- und ...

Ortsgemeinde Caan sperrt Parkplatz an der Grillhütte

Caan. „Als Konsequenz aus den Rodungsarbeiten in der Caaner Gemarkung bei der diesjährigen Holzernte sperrt die Gemeinde ...

Unter Alkoholeinwirkung durch den Straßengraben gefahren

Hahn. Am Freitag, dem 24. September, gegen 23.50 Uhr, kam es auf der Kreisstraße zwischen Hahn bei Bad Marienberg und Höhn-Schönberg ...

Weitere Artikel


Pink Ribbon Damentag-Serie: Golferinnen spielen für Brustkrebs-Früherkennung

Dreifelden. Am 7. September fand im Golf-Club Westerwald e. V. einer von circa 100 Pink Ribbon Damentagen statt. Eine deutschlandweite ...

Rock und Pop in aller Freundschaft

Hadamar. Das Limburger Musikduo Rebecca Kollang (Gesang) und Daniel Kleiter (Klavier, Gitarre) präsentiert auf Einladung ...

Freie Plätze im Fernstudium für angehende Personalfachkaufleute

Westerwaldkreis. Flexibel und modern präsentiert sich das neueste Weiterbildungsformat für alle, die als Personaler beruflich ...

Tennisabteilung TUS Hachenburg wählt neuen Vorstand

Hachenburg. Jochen Cramer hat den Aufbau der Abteilung fünf Jahre erfolgreich geleitet und nun die Aufgabe auf eigenen Wunsch ...

Impulse digital: Corona-Krise trifft Ausbildungsmarkt

Westerwaldkreis. „Sind Auszubildende jetzt Mangelware – oder bilden die Betriebe nach Corona nicht mehr aus?“ Wer sich für ...

Workshops zum Leader-Förderprogramm

Westerwaldkreis. Die Leader-Region Westerwald bewirbt sich derzeit um die Aufnahme in die Leader-Förderperiode von 2023 bis ...

Werbung