Werbung

Nachricht vom 10.09.2021    

Kleiner Wäller “Wied-Runde“: Spaziergang durch Waldbreitbach

Von Katharina Kugelmeier

Die Kleinen Wäller sind wie gemütliche kleine Geschwister der Wäller Touren eher kürzere und leichte Spazierwege. Der Kleine Wäller “Wied-Runde“ führt auf drei Kilometern und komplett ebenerdig durch Waldbreitbach und an der Wied entlang. Außerdem ist die Wied-Runde barrierefrei.

Historische Mühlen im Wiedtal. (Foto: Gabriele Klein für Wiedtal)

Waldbreitbach. Der Kleine Wäller “Wied-Runde“ ist eine kurze und leichte Rundtour für zwischendurch. Mit nur drei Kilometern und ohne Steigungen ist er selbst für konditionsschwache Wandernde mühelos zu bewältigen. Auch mit einem Rollstuhl ist die Runde durch den Ort Waldbreitbach und an der Wied entlang gar kein Problem. Außerdem ist die Strecke wie alle Kleinen Wäller gut beschildert und damit auch für ortsunkundige Besucher ohne Vorbereitung geeignet.

Foto: Gabriele Klein über Wiedtal

Start der Runde ist der Parkplatz in der Marktstraße in Waldbreitbach. Über die Straße “In der Au“ kommt man in weiterer Folge an der Schule vorbei und in Richtung der ersten Brücke. Hier lohnt sich ein kurzer Abstecher zur Kreuzkapelle, einer Kapelle des Franziskaner-Ordens, welche bereits 1694 erbaut wurde und noch heute von den Hausener Franziskanerbrüdern für Gottesdienste genutzt wird. Vor der Brücke hält man sich rechts und geht am Wiedufer entlang bis zur Fußgängerbrücke, über welche man zum Restaurant Nassen´s Mühle“ kommt, welches mit einer großen Terrasse an der Wied zu einer Rast einlädt.

Nach der Fußgängerbrücke folgt man dem Weg weiter nach rechts am Wiedufer und dem Krippenmuseum entlang bis zur nächsten Brücke. Das Krippenmuseum ist mit seinen 2.500 Krippen aus aller Welt einen Besuch wert, bevor man weitergeht und die Brücke zurück zur anderen Wiedseite überquert. Nach der Brücke links führt der Weg zur Ölmühle, in welcher früher Speiseöl aus Raps, Leinsamen und Bucheckern gewonnen wurde. Sie ist die älteste Mühle dieser Art im Rheinland und stammt aus dem Jahr 1676. Weiter geht es zum Handwerksmuseum, einem über 300 Jahre alten Fachwerkhaus, welches man an Wochenenden besichtigen kann, wenn es als Kaffeehaus genutzt wird.



Foto: Gabriele Klein über Wiedtal

Über den Spielplatz und am “Camping am Strandbad“ vorbeiwandert man nun bis zur T-Kreuzung. Hier biegt man nach rechts auf die Hauptstraße und gelangt an der ”Alten Dorfschmiede“ vorbei zur Tourist-Information. Von dort sind es nur noch wenige Meter, bis man wieder zur Marktstraße und somit zum Ausgangspunkt kommt. Die Alte Dorfschmiede ist übrigens eines der ältesten Häuser im Ort. Der Platz am Alten Kreuz wurde 1737 errichtet und markiert den Dorfmittelpunkt.

Der Kleine Wäller Wied-Runde ist eine wirklich schöne und sehr abwechslungsreiche Spazierstrecke. Durch die Barrierefreiheit ist er wirklich für alle möglich und auch ein Kinderwagen kann mühelos über die asphaltierten Wege geschoben werden. Auch wenn die Strecke mit nur drei Kilometern recht kurz ist, gibt es so viel zu entdecken, dass man durchaus mehrere Stunden auf der Runde zubringen kann. Sogar einen Bootsverleih gibt es unterwegs, an welchem Tret- und Ruderboote nur darauf warten, einem den Blick vom Wasser zum Land zu ermöglichen. Ein rundum gelungener Spazierweg, der an den schönsten Ecken im Ort entlang führt.

Ein besonderer Tipp für die Vorweihnachtszeit ist das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Jedes Jahr ab dem ersten Advent bis zum letzten Sonntag im Januar verwandelt sich der ganze Ort in ein wunderschönes Weihnachtsdorf. An der Wied-Runde findet man dann zahlreiche große und kleine Krippen und auf der Wied gibt es eine schwimmende Krippe und einen Adventskranz.


Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: leicht
Strecke: 3 km
Dauer: 1 Stunde
Steigung: circa 15 Höhenmeter
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Ja
Beschaffenheit: barrierefrei und kinderwagentauglich
Besonderheit: Kleiner Wäller
Startpunkt: Parkplatz Waldbreitbach (Marktstraße, 56588 Waldbreitbach)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei & weitere Infos


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Freizeit    Wandern    Wandertipps    Westerwaldtipps   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Neben einem sehr hohen Verkehrsaufkommen und zahlreichen Gefahrenstellen verzeichnete die Polizeiautobahnstation Montabaur zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend auf der BAB 3 insgesamt elf Verkehrsunfälle.


Auszeichnung erhalten: "Beste Azubis" bei Troika Germany GmbH

Die in Müschenbach ansässige Troika Germany GmbH darf sich über die Auszeichnung "Beste Azubis" freuen. Im Rahmen dessen werden die ausgezeichneten Absolventen ab November in einer Radiokampagne vorgestellt und berichten von ihrer Ausbildung.


Gesundheitsamt informiert: Grippeimpfung beim Gesundheitsamt in Montabaur möglich

Jeden Donnerstag können sich Bürger zwischen 13 und 14 Uhr beim Gesundheitsamt in Montabaur gegen Grippe impfen lassen. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.


Energietipp der Verbraucherzentrale: Fenstertausch – Wenn dann richtig

Fenster sind in den meisten Häusern energetische Schwachstellen, die nicht so einfach verbessert werden können. Daher ist es umso wichtiger, dass bei einem Fenstertausch auf ein paar wesentliche Dinge geachtet wird. Die Verbraucherzentrale berät dazu kostenfrei.


Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf

GLOSSE | Hallo liebe Leser*innen, ich hoffe, Sie hatten eine schöne Woche mit ihren Lieblingsmenschen (m/w/d), mit netten Kollegen und Kolleginnen, ohne Krach mit den nebenan Wohnenden. Und wenn Sie nun beim Lesen dieser Zeilen wenigstens einmal kurz gezuckt haben, dann wissen Sie schon, worüber die Nörgeltante (ohne Onkel) heute schwadronieren will.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erster Dorf-Flohmarkt in Zürbach war ein Erfolg

Zürbach. In Zürbach hatte man sich entschlossen, mal wieder etwas Leben in die kleine Ortsgemeinschaft zu bringen, denn wer ...

Auszeichnung erhalten: "Beste Azubis" bei Troika Germany GmbH

Müschenbach. Troika gehört in diesem Jahr zu den Ausbildungsbetrieben, deren Auszubildende die Lehre mit einem hervorragenden ...

Gesundheitsamt informiert: Grippeimpfung beim Gesundheitsamt in Montabaur möglich

Montabaur. Wie in jedem Winter üblich, ist auch dieses Jahr mit einer Häufung von Erkältungskrankheiten in der kühleren Jahreszeit ...

Energietipp der Verbraucherzentrale: Fenstertausch – Wenn dann richtig

Westerwaldkreis. Fenster sind energetische Schwachstellen der Gebäudehülle; leider ist ihr Austausch mit erheblichen Kosten ...

Landesgartenschau Bendorf: Bewerbung beim Ministerium eingereicht

Bendorf. Interessierte Kommunen hatten bis zum 15. Oktober die Gelegenheit, ihre Bewerbung abzugeben. Mitbewerber sind Neustadt ...

Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf

Ja, wir sind schon längst mittendrin im „Krieg der Stern*innen“, wie eine große Tageszeitung neulich wetterte. Und ich bin ...

Weitere Artikel


Online-Infoveranstaltung: evm macht E-Mobilität einfach

Wallmerod. Allein im vergangenen Jahr wurden in Deutschland rund 195.000 E-Fahrzeuge neu zugelassen. Autofahrer, die von ...

Kulturzentrum “Zweite Heimat“: Kessler 2021 – Der Multiinstrumentalist

Höhr-Grenzhausen. Mit frischen Sachen im Gepäck tingelt Multiinstrumentalist, Sänger und Komponist Dennis Kessler 2021 mit ...

Ein virtueller Rundgang über die Friedhöfe der Verbandsgemeinde Montabaur

Montabaur. Beim Besuch auf dem Friedhof hat man die spontane Idee, am Grab eines alten Freundes vorbeizuschauen, der kürzlich ...

Kommunionkinder der Pfarrei St. Franziskus im Hohen Westerwald spendeten

Rennerod. Der Tradition aus den früheren Jahren folgend wird anlässlich der Dankandachten bei der Erstkommunion auch eine ...

Artensterben noch bedrohlicher als die Klimakrise

Streithausen. Natura 2000 und Klimaschutz – unter diesem Motto hatte der Kreisverband von Bündnis 90/ Die Grünen zu einem ...

Kreisverwaltung informiert: “Herbstschule RLP“ im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Ziel der in diesem Rahmen angebotenen Kurse ist es, als Fortsetzung der Sommerschule den Schülern in kleinen ...

Werbung