Werbung

Pressemitteilung vom 09.09.2021    

Stadtradeln 2021: Die Verbandsgemeinde Hachenburg tritt in die Pedale

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Verbandsgemeinde Hachenburg ist vom 1. bis 21. September mit von der Partie und es können alle, die hier leben, arbeiten oder anderweitig verbunden sind, bei der Kampagne Stadtradeln mitmachen.

Die Aktion Stadtradeln ist gestartet. (Foto: Verbandsgemeinde Hachenburg)

Hachenburg. Bei der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnis kann jeder mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte unter www.stadtradeln.de/vg-hachenburg. Eine Anmeldung ist auch noch im Aktionszeitraum möglich. Es zählen auch Kilometer, die außerhalb der Verbandsgemeinde geradelt werden.

Die Erfassung und Eintragung kann entweder über die Stadtradeln-App direkt geschehen, die sich auf jedes Smartphone installieren lässt, oder händisch von den Organisatoren eingetragen werden. Vorab muss man sich auf der oben stehenden Seite registrieren. Bei Fragen oder Problemen hierzu stehen die Organisatoren gerne zur Verfügung.

Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Jeder kann ein Stadtradeln-Team gründen oder einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht Verbandsgemeinde Hachenburg auch Stadtradeln-Stars, die in den 21 Stadtradeln-Tagen möglichst viele Strecken mit dem Fahrrad erledigen. Während der Aktionsphase berichten sie über ihre Erfahrungen als Alltagsradler. Bisher beteiligen sich Bürgermeisterin Gabriele Greis und Stadtbürgermeister Stefan Leukel als Stadtradeln-Stars an der Aktion.



Mit der Aktion wurde auch die Meldeplattform “RADar!“ für die Verbandsgemeinde Hachenburg angeschafft. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet oder über die Stadtradeln-App die Kommunalverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Dafür können einfache Hinweise auf der Online-Karte gesetzt werden und so direkt mitgeteilt werden. Anregungen und Hinweise sollen in die Fortschreibung des Radkonzeptes der Verbandsgemeinde Hachenburg einfließen, sowie in die Konzepterstellung der Stadt, die ebenfalls in Zukunft die Erstellung eines Radkonzeptes auf den Weg bringen will. Die App kann auch über den Aktionszeitraum von Stadtradeln hinaus genutzt werden.

Die Teilnahme beim Stadtradeln wird über das Land Rheinland-Pfalz gefördert und soll in diesem Jahr als Auftakt genommen und in den kommenden Jahren wieder angeboten werden. Im Zusammenhang damit stehen auch die Veranstaltungen an den Wochenenden. Hier bietet die Verbandsgemeinde mit der Tourist-Information Hachenburger Westerwald geführte Radwanderungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden an, sodass für jeden etwas dabei ist. Weitere Informationen gibt es dazu auf der Internetseite von Stadtradeln-Hachenburg und in der Tourist-Info Hachenburg. Die Radwanderung am 19. September ist auch Beitrag zur Europäischen-Mobilitätswoche, an der sich die Verbandsgemeinde Hachenburg und der Westerwaldkreis in diesem Jahr beteiligen.

Wer Fragen zur Aktion hat, oder Hilfe bei der Anmeldung benötigt, kann gerne auf die Ansprechpartner Henrik Lütkemeier und Timea Zimmer zukommen, die über die Telefonnummern 02662/801-169 und 02662/9583-58 oder per Mail unter vg-hachenburg@stadtradeln.de erreichbar sind.
(PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Für die Neugestaltung des Burggartens in Hachenburg werden neben rund 250 Quadratmetern gebrauchtem Pflaster auch 600 Quadratmeter neues Pflaster, das in Vietnam bestellt wurde, eingebaut. Ein Anbieter von gebrauchtem Pflaster aus Münster übt harsche Kritik.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Am Sonntag, dem 17. Oktober, kam es zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung in Montabaur. Die Polizei Montabaur sucht mit einer Pressemitteilung nach Zeugen, welche Hinweise zum Vorfall geben können.


Feuerwehr Kroppach-Giesenhausen stellt Weichen für die Zukunft

Die aktiven Feuerwehrleute der Löschgruppe Kroppach-Giesenhausen trafen sich am 5. Oktober 2021 am Feuerwehrhaus in Kroppach, um ein umfangreiches Programm zu absolvieren. Mit dabei waren auch die Ortsbürgermeister Michael Meier, (Giesenhausen) und Michael Birk (Kroppach) sowie Wehrleiter Frank Sieker und sein Stellvertreter Markus Brenner.


Wichtige Zukunftsthemen in der VG Hachenburg beraten

Mit welchen Maßnahmen kann es gelingen, junge Ärzte von einer Praxisübernahme in der VG Hachenburg zu überzeugen? Welchen Umfang an professioneller Beratung brauchen Schulkinder? Auf welchem Weg findet der Wunsch nach ehrenamtlicher Betätigung und geeignete Angebote in der Region zusammen? Welche aktuellen und nachhaltigen Veränderungen betreffen die Schulen?




Aktuelle Artikel aus der Region


Jugendzentrum Hachenburg: Programm im November

Hachenburg. Kletter-Treff
Donnerstag, 4. November 2021 von 18-20 Uhr für Grundschüler
Hoch hinaus geht’s bei dem Kletter-Treff! ...

Feuerwehr Kroppach-Giesenhausen stellt Weichen für die Zukunft

Kroppach-Giesenhausen. Zunächst konnte die neue Bürgermeisterin Gabriele Greis das neue Mehrzwecktransportfahrzeug offiziell ...

Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Hachenburg. „Mit Städtebaufördermaßnahme soll der historische „Burggarten“ in Hachenburg behutsam saniert und neugestaltet ...

Erna Simon feiert ihren 97. Geburtstag

Mündersbach. In Mündersbach war sie im „Altenclub“ engagiert. Sie bereitete die Treffen vor, kochte Kaffee und übernahm die ...

Spaziergang mit Brezelessen und Gymnastik

Buchfinkenland. Der Neustart des Programms der Initiative „555 Schritte – fit bis ins höchste Alter“ seit August ist gelungen. ...

Vorsorgevollmacht: Richtig handeln im Ernstfall

Westerburg. Viele Menschen in unserer Gesellschaft haben eine Vorsorgevollmacht erstellt und somit einen anderen Menschen ...

Weitere Artikel


Verbandsgemeindewerke Hachenburg investieren in Mündersbach und Mudenbach

Hachenburg. Die bisherige Wasseraufbereitungsanlage in Mudenbach bereitet bereits seit den 1970er-Jahren jährlich circa 45.000 ...

Feierliche Fahrzeugübergabe in der Alarmierungsgemeinschaft Astert-Hattert-Müschenbach

Astert/Müschenbach/Müschenbach. Am Samstag, dem 21. August, fand die offizielle Fahrzeugübergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges ...

Tanja trifft ... Clemens Hoch im Dorfgemeinschaftshaus Alpenrod

Alpenrod. Für Dienstag, 14. September, um 18 Uhr lädt Dr. Tanja Machalet alle interessierten Bürger zur Veranstaltung "Tanja ...

Erfolgreicher Auftakt der Klima Kino Reihe im August mit neuem Film im September

Hachenburg. Gezeigt wurde im August der Film „wer wir waren“, der mit seinen beeindruckenden Bildern und tiefgehenden Problemstellungen ...

Wäller Markt startet radikal regional - Finanzierung steht

Montabaur. Der Wäller Markt ist eine regionale Plattform für den gesamten Westerwald für den Onlinehandel, einschließlich ...

Schnupperkurs Wasserski auf der Mosel des Jugendzentrums Hachenburg

Hachenburg. Nach einer kurzen Einweisung in die Grundlagen ging es bei dem Schnupperkurs im Wasserski in Dreiergruppen und ...

Werbung