Werbung

Nachricht vom 09.09.2021    

Wäller Markt startet radikal regional - Finanzierung steht

Von Wolfgang Tischler

Der Wäller Markt ist eine große digitale Fußgängerzone, die den gesamten Westerwald durchzieht. Am Mittwochnachmittag, dem 8. September überreichte Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt den Förderbescheid des Landes an die Gründer und Initiatoren Wendelin Abresch und Andreas Giehl. Damit steht die Finanzierung.

Ministerin Daniela Schmitt übergibt den Förderbescheid an Andreas Giehl (links) und Wendelin Abresch. Fotos: Wolfgang Tischler

Montabaur. Der Wäller Markt ist eine regionale Plattform für den gesamten Westerwald für den Onlinehandel, einschließlich eines eigenen Lieferservices inklusive Kühlkette. Der Markt kombiniert die Vor-Ort-Versorgung und den Onlinehandel. Die Wirtschaftsregion Westerwald hat über 500.000 Einwohner und gut 3.000 Anbieter, die für den Onlinehandel in Frage kommen. Damit ist die Tragfähigkeit des Marktes laut diversen Studien gegeben.

Das Schloss Montabaur war der Ort der Übergabe des Zuwendungsbescheides über 984.722,24 Euro. Die Akademie der deutschen Genossenschaften hat auf dem Schloss ihr Zuhause und die Ideen des großen Sozialreformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen sind hier lebendig. Auch der Wäller Markt wird als Genossenschaft geführt und jeder kann sich an dem Markt beteiligen.

Initiator Andreas Giehl meinte bei der Begrüßung, dass heute ein ganz besonderer Tag für den Markt sei und dankte allen, die sich bisher beteiligt haben und an die Idee glaubten, auch als es noch kein ausgereiftes Konzept und noch keine exakten Pläne gab. „Es war ein steiniger Weg, bis wir zwölf Verbandsgemeinden, Banken, „Wir Westerwälder“ und die 240 Mitglieder im Boot hatten“, sagte Giehl und meinte weiter: „Jetzt beginnt erst die eigentliche Arbeit.“ Es gibt noch viel zu tun. Die digitale Plattform wird von einem der führenden Anbieter Deutschlands eingerichtet. Die Anbieter müssen nun akquiriert und die gesamten Strukturen aufgebaut werden.

Dr. Yvonne Zimmermann, die Vorstandsvorsitzende der Akademie Deutscher Genossenschaften verwies in ihrem Grußwort darauf, dass wir im Raiffeisenland leben und damit der Genossenschaftsidee, der auch der Wäller Markt folgt. Sie zeigte sich davon überzeugt, dass die Idee des Marktes Schule machen wird.



Landrat Dr. Peter Enders sprach für die drei Landkreise des Westerwaldes und die Organisation „Wir Westerwälder“, deren Vorsitz er derzeit innehat. Er war mit den beiden anwesenden Kollegen Hallerbach und Schwickert der Meinung, dass durch den Markt der Westerwald mit seinen drei Kreisen gestärkt wird.

Der Mitinitiator und Marketingfachmann Wendelin Abresch ließ die Zeit von 2017, als die Idee des Marktes entstand, bis heute kurz Revue passieren. Andreas Giehl und er hätten bislang rund 1.000 Stunden ehrenamtlich in das Projekt investiert, war zu hören. Abresch ging auch darauf ein, dass in der Coronazeit viele Online-Projekte schnell entstanden sind, aber wenig erfolgreich waren. „Wir sind unserer eingeschlagenen Linie treu geblieben und wollen ein Bündnis zwischen Einzelhandel, regionalen Erzeugern und den Verbrauchern aufbauen. Die Bürger wollen oft die Region mit ihrem Einkaufsverhalten unterstützen. Diesen Trend werden wir nutzen“, verkündete Abresch. Mit eigenem Lieferservice, einer geschlossenen Kühlkette und Vermeidung von Verpackungsmüll dürfte dies auch gelingen.

Höhepunkt war dann die Übergabe des Förderbescheides aus dem LEADER-Förderprogramm durch die Ministerin Daniela Schmitt. Damit ist die Finanzierung des Wäller Marktes gesichert. Die Ministerin zeigte sich besonders von dem geplanten Lieferservice beeindruckt. Sie sieht den Einzelhandel nicht an das Internet verloren. Es gibt Dinge, die sind halt nur vor Ort möglich, wie zum Beispiel „das Probieren“. Die Kombination stationär und online sei eine große und einmalige Chance für die Einzelhändler und Erzeuger im Westerwald.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Wäller Marktes.
(woti)


Mehr dazu:   Wäller Markt  
Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland zu Besuch bei Firma Cohline

Montabaur. Die Cohline GmbH ist ein renommierter Lieferant für medienführenden Leitungen für die Automobilindustrie. Beim ...

Vize-Obermeister der Bäckerinnung Rhein-Westerwald: "Situation ist äußerst prekär"

Region. "Unsere Situation ist derzeit äußerst prekär - verursacht durch die für Energie und Material deutlich gestiegenen ...

Online-Veranstaltung für Unternehmen: Ressourceneffizienz in der betrieblichen Praxis

Region. Die Verbesserung der betrieblichen Ressourceneffizienz kann Unternehmen unterstützen, Herstellkosten zu senken, Versorgungsrisiken ...

Westerwälder Innovationskraft auf dem Weg zur Klimaneutralität

Alpenrod. Im Rahmen eines Sommerfestes feierte das inhabergeführte Familienunternehmen Rudnick & Enners gemeinsam mit rund ...

Digital-Stammtisch Westerwald/Sieg: Regionale Unternehmen und Digitalisierung

Wissen. Auch diesmal passten Wetter und Thema bestens zur Location auf der Dachterrasse des Walzwerks Wissen: Der Digital-Stammtisch ...

Hochprozentiger Genuss aus dem Siegerland: So wurde Erzi geboren

Region. Mittlerweile rufen Händler regelmäßig bei Sven Weber (36) und Achim Peter (55) an, ob es ihr Produkt zu kaufen gibt. ...

Weitere Artikel


Erfolgreicher Auftakt der Klima Kino Reihe im August mit neuem Film im September

Hachenburg. Gezeigt wurde im August der Film „wer wir waren“, der mit seinen beeindruckenden Bildern und tiefgehenden Problemstellungen ...

Stadtradeln 2021: Die Verbandsgemeinde Hachenburg tritt in die Pedale

Hachenburg. Bei der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnis kann jeder mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. ...

Verbandsgemeindewerke Hachenburg investieren in Mündersbach und Mudenbach

Hachenburg. Die bisherige Wasseraufbereitungsanlage in Mudenbach bereitet bereits seit den 1970er-Jahren jährlich circa 45.000 ...

Schnupperkurs Wasserski auf der Mosel des Jugendzentrums Hachenburg

Hachenburg. Nach einer kurzen Einweisung in die Grundlagen ging es bei dem Schnupperkurs im Wasserski in Dreiergruppen und ...

Gelungene Ballettaufführung in der Westerburger Stadthalle

Westerburg. Trotz der aktuellen Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Publikumseinschränkungen war die Stadthalle ...

Konzert mit SHE OWL in der Schlosskirche

Westerburg. Das italienische Duo SHE OWL hat in den vergangenen fünf Jahren Zuhörer in ganz Europa und Nord Amerika verzaubert. ...

Werbung