Werbung

Nachricht vom 08.09.2021    

Wissen: Digital-Stammtisch gab Start-ups eine Plattform

Von Katharina Behner

Der Digital-Stammtisch Westerwald/Sieg traf sich nach langer Corona-Pause im neuen Format erstmals wieder. Auf der Dachterrasse des Walzwerks kamen rund 30 Personen aus der hiesigen Digital-Szene zusammen und tauschten sich in lockerer Runde aus. Zudem gab das Forum vier jungen Unternehmen die Möglichkeit sich vorzustellen.

Der Digital-Stammtisch Westerwald/Sieg traf sich nach langer Zeit wieder und gab jungen Unternehmen die Plattform sich zu präsentieren. v.l.: Marc Nilius, Sebastian Philipp, Andreas Schmidt, Harald Freitag, Jonathan Schulte, Markus Bläser und Markus Rödder. (Fotos: KathaBe)

Wissen. Am Dienstag, dem 7. September (2021) ab 18.30 Uhr traf sich der Digital-Stammtisch Westerwald/Sieg in Kooperation mit dem Arbeitskreis Wirtschaft/Regionalentwicklung der Verbandsgemeinde Wissen und der IHK Koblenz nach langer Corona-Pause erstmalig wieder.

Die Veranstaltung, bei der sich rund 30 Interessierte trafen, fand in lockerer Runde auf der Dachterrasse im Walzwerk statt. Der Standort gab der interessanten Veranstaltung einen besonderen Rahmen, zumal das Wetter optimal mitspielte.

Neben Bürgermeister Berno Neuhoff und Wirtschaftsförderer der VG Markus Rödder nahmen Frederik Fein (IHK), Lars Kober (Wirtschaftsförderung Kreis) und Alexander Baier (HWK) an diesem ersten Stammtisch nach langer Zeit teil. Das Motto der Veranstaltung: „Junge Unternehmen und Start-ups aus der Region stellen sich vor“.

Die Organisatoren und Gründer des ursprünglichen Stammtisches, Markus Bläser und Marc Nilius moderierten durch den spannenden Abend, an dem insgesamt vier jungen Unternehmen und Start-ups die Plattform gegeben wurde, sich zu präsentieren.

Bläser, Diplom-Informatiker aus Selbach, und Nilius, Diplom-Informatiker aus Wissen, beide mit eigenen ortsansässigen Firmen, hatten sich erstmals 2019 in einer Runde Gleichgesinnter zusammen gefunden. Ihr Ziel schon damals, sich regelmäßig mit Menschen aus der Region zu treffen, die in irgendeiner Form in der digitalen Welt beruflich beheimatet sind und den Austausch derer in der Region zu fördern. Dann kam Corona und der Stammtisch musste pausieren, bevor es jetzt im leicht veränderten Format wieder regelmäßig weitergehen wird.

Bühne für junge Unternehmen aus der Digital-Szene
Start-ups und junge Digitalunternehmen gibt es auch in der hiesigen Region – diesen eine Plattform zu geben, sei der Zweck, so die Veranstalter.

Das Ziel wurde erreicht: In den jeweils zehn Minuten Präsentation der jungen Unternehmen zogen Jonathan Schulte von Schulte Consulting, Sebastian Philipp von Ausgabeprofi24, Andreas Schmidt von wallPen und Harald Freitag von MovX die Zuhörer in ihren Bann.

Schulte Consulting aus Wissen gründete Anfang 2020 die Vergleichs- und Vermittlungsplattform „Motorschadenvergleich“, um jede Woche Hunderte von Autobesitzern mit Motorschaden mit den passenden Werkstätten und Motorenhändlern zusammenzubringen. Dabei agieren die drei Schulte-Brüder Jonathan, Julian und Josua mittlerweile bundesweit und auch in Österreich mit rund 35 Partnerunternehmen. Das Unternemen wächst und ihr Ziel ist klar gesetzt: Eine Wachstumsrate von sechs Prozent pro Monat.

Ausgabeprofi24/7 aus Scheuerfeld (Tochter der Automaten Martin GmbH & Co.KG) wurde von Sebastian Philipp (Abteilungsleiter IT&Marketing) vorgestellt. Die Firma beschäftigt sich mit intelligenten Warenausgabesystemen, dem „Lager der Zukunft“, wie Philipp es bezeichnet. Dabei steht der Automat im Vordergrund, mit dessen Dienstleistung Prozesse verbessert werden. Ein Beispiel: Verbrauchreduzierung von C-Teilen, wie z.B. Handschuhen, durch Rationierung und Freischaltung für bestimmte Mitarbeitergruppen. Zusätzlich können durch Einkaufsynergien kleine Unternehmen von größeren Kunden profitieren.



Mit MovX aus Wissen/Schönstein kann „Bewegung ganz neu erlebt werden“, so Geschäftsführer Harald Freitag. Mittels am Körper angebrachter Sensoren, die so zum digitalen intelligenten Begleiter werden, werden Bewegungsabläufe aufgezeichnet. Für Freitag, der selbst im Triathlon-Bereich aktiv ist, liegen die Vorteile auf der Hand: Durch im Feedback-Tool aufgezeigte Optimierungsmöglichkeiten, können unter anderem Bewegungsabläufe ganz neu erlebt werden, getreu dem Motto: „Halt dich fit und gesund“.

Begeistert von der Idee Wanddrucke herzustellen, versuchte sich Andreas Schmidt, Gründer und Inhaber von wallPen aus Etzbach, 2015 erst mit importierten Geräten aus China, die jedoch nicht hielten, was sie versprachen. So beschloss Schmidt den perfekten Wanddrucker selbst zu entwickeln, was im mit dem „wallPen“ auch gelang. Mittlerweile gibt es schon weitere Generation, die allesamt nachhaltige und digitale Kreativität mit Erfolgskurs an die Wand bringen. Schmidt zieht im Übrigen in Erwägung, den Firmensitz wieder nach Wissen zu verlegen, wo die Erfolgsgeschichte 2015 begann.

Da diese kurze Darstellung der Firmen das gesamte Leistungsspektrum nicht wiedergeben kann, gibt es weitere Informationen auf deren Webseiten:

MotorschadenVergleich.de
Ausgabeprofi24
MovX
wallPen

Konstruktiver Austausch im Anschluss
Fragerunde und konstruktiver Austausch rundeten den gelungenen Abend bei einem kleinen Imbiss auf der Dachterrasse des Walzwerks ab.

Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung der Gesamtgestaltung richtigen die Organisatoren Markus Bläser und Marc Nilius an Bürgermeister Berno Neuhoff und Wirtschaftsförderer Markus Rödder. Ebenso für die Begleitung durch die Wirtschaftsförderung des Kreises, der IHK und der Handwerkskammer.

Bürgermeister Berno Neuhoff zeigte sich begeistert von diesem ersten neuen Auftakt des digitalen Stammtisches. Es benötige eine Grundszene, um Wissen hin zu einem „digitalen Zentrum“ zu begleiten.

Lars Kober (Wirtschaftsförderung Kreis) informierte noch über die derzeit kreisweit laufende Analyse zum Thema Co-Working-Space. Für weitere Planungen bedürfe es konkreter Absichtserklärungen Interessierter.

Nächster Stammtisch am 5. Oktober
Der nächste Stammtisch findet am 5. Oktober (18.30 Uhr) wieder im Walzwerk Wissen mit dem Thema „Gründen, aber richtig“ statt. Aufgrund der Corona-Auflagen ist auch hier wieder eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Dies ist schon jetzt hier möglich. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Eine Besonderheit erwartet die Teilnehmer der geführten Wanderungen des Kultur- und Verkehrsvereins Limbach e. V. (KuV) am letzten Sonntag im September. Denn die zehn Kilometer lange Rundwanderung wird in Zusammenarbeit mit der Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" durchgeführt.


Politik, Artikel vom 17.09.2021

Biodiversität im Praxistest

Biodiversität im Praxistest

Hoher Besuch beim Wiesenhof in Maxsain: Landrat, Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordneter und Kommunalpolitiker der CDU-Kreistagsfraktion informierten sich auf dem Anwesen des landwirtschaftlichen Familienbetriebes über Möglichkeiten, Grünflächen abzumähen, ohnedie Artenvielfalt von Insekten und Kleinsttieren zu gefährden.


Region, Artikel vom 17.09.2021

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

In Höhr-Grenzhausen wird das immaterielle Weltkulturerbe des traditionellen Kannofenbrandes wiederbelebt. Die Jahrhunderte alte Methode hat sich lange bewährt und das Wissen darum droht nun, für immer verloren zu gehen. Das Spektakel wird im Internet live gestreamt.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Neuer Termin: 6. IHK-Expertenrunde „Vertrieb“ am 6. Oktober als Hybrid-Veranstaltung

Montabaur. Die Zeit schreitet voran und die IHK-Expertenrunde Vertrieb steuert bereits auf ihre sechste Ausgabe zu. Alle ...

Eine Mauer mit Charakter - viele Gestaltungsmöglichkeiten

Bendorf. Der gesamte Außenbereich erhält mit Mauerelementen einen besonderen Charakter. Robuste Betonsteinelemente sehen ...

Wäller Markt startet radikal regional - Finanzierung steht

Montabaur. Der Wäller Markt ist eine regionale Plattform für den gesamten Westerwald für den Onlinehandel, einschließlich ...

Westerwälder Holztage: Fachbesuchertag startet am 10. September

Region Westerwald. Der Fachbesuchertag widmet sich der Digitalisierung im Holzbausektor – erlebbar anhand von zwei Highlightprojekten. ...

„Copado“ verwandelt Holz in individuelle Möbel und exklusive Objekteinrichtungen

Ötzingen. Der Markenname ist eine Zusammenziehung aus „Concept-Partner Dominic“. Vor sieben Jahren fing Geschäftsführer Dominic ...

evm will "Energieschub für Vereine" liefern

Koblenz. „Wir wollen die Region fit für die Zukunft machen und gleichzeitig Menschen ermutigen und ihnen helfen, gemeinsam ...

Weitere Artikel


Gefahrguttransport mit giftiger Fracht wurde stillgelegt

Sessenhausen. Da die Warntafeln das Fahrzeug als Gefahrguttransport kennzeichneten, war es für die Kontrolleure absehbar, ...

Zeugen gesucht: BMW geriet mehrfach auf die Gegenspur

Mogendorf. Am 8.September gegen 09.20 Uhr meldete ein Zeuge einen schwarzen BMW welcher die Landstraße zwischen Selters und ...

Zeugen gesucht: B255 kurz vor Rehe mit Nägeln gespickt

Rehe. Am Dienstag, den 7. September gegen 17.10 Uhr befuhr ein derzeit unbekannter Fahrer die B 255 von Rennerod kommend ...

“Fair in den Tag“ – Frühstück nach jedem Geschmack

Montabaur. Auf dem Freizeitgelände Quendelberg in Montabaur wurde unter freien Himmel ein reichhaltiges Frühstück mit Lebensmitteln ...

Erlebnisbad Herschbach geht in die Winterpause

Herschbach. Das Erlebnisbad Herschbach blickt auf ein turbulentes und nicht ganz einfaches Jahr zurück. Unter erschwerten ...

Großelterntag im Wild-Freizeitpark Westerwald am 19. September

Gackenbach. Am 19. September bekommen Großeltern einen Euro Ermäßigung beim Eintritt in den Park. Einzige Bedingung: mindestens ...

Werbung