Werbung

Pressemitteilung vom 06.09.2021    

Sommerferienaktionen mit Natur, Kultur und Medien – inklusive Wald-Erlebnis

Ferienangebote mit Spaß, Bildung und ganz viel Erlebnis, das gab es auch in den letzten drei Wochen der Sommerferien in der Verbandsgemeinde Selters. Und wo immer möglich - natürlich draußen oder bestens belüftet.

Spaß beim Sammeln von Naturmaterialien für das Feuermachen (Foto: Jugendpflege der VG Selters)

Selters. Ein echtes Highlight war zum Abschluss der Reihe die einwöchige Sommerferienaktion mit dem Förster Carsten Frenzel von Landesforsten Rheinland-Pfalz, der für die Waldinformation, die Umweltbildung und das Walderleben im Westerwald- und Rhein-Lahn-Kreis zuständig ist. Unterstützt wurde er von Jugendpfleger Olaf Neumann, der Betreuerin Cindy Hanssen sowie der Betreuerin und Praktikantin Kathrin Schneider.
Die fünfzehn Kinder von 7 bis 11 Jahren erforschten die faszinierende Welt des Herschbacher Waldes und seiner Bewohner.

Bei dieser Sommerferienaktion (SOFA) war “Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ein zentraler Baustein, deren Ziel es ist, Menschen zu einem zukunftsfähigen Denken und Handeln zu befähigen, wie etwa dem achtsamen Umgang mit der Natur und ihren Lebewesen. Auch aus diesem Grund war das Mittagessen immer vegetarisch. Die einzige Ausnahme war der letzte Tag, an dem es für die Kinder auf Wunsch Wildwürstchen gab.
Während der fünf Tage wurde, nach Spielen und Aktionen zum Kennenlernen und zur Teambildung, zunächst der Wald erkundet. Danach wurden der Aufbau und die Abläufe im Inneren von Bäumen spielerisch und anschaulich vermittelt. Während der zahlreichen Wald-Erkundungen gab es immer wieder vieles aus dem Leben der Wälder zu erfahren. Intensiver wurde sich mit den absterbenden Fichtenwäldern beschäftigt: Brutbilder der Borkenkäfer wurden ebenso genau angeschaut wie all die anderen kleinen Tiere unter der Baumrinde der toten Bäume.

Bei allem kam natürlich der Spaß nicht zu kurz. Highlight in dieser Hinsicht waren erwartungsgemäß der Bau von Pfeil und Bogen aus Haselruten, die zuvor selbst aus dem Wald geholt wurden. Ähnlich toll kam das Feuermachen am Abschlusstag an. Denn hierfür stand nur ein Feuerzeug zur Verfügung. Alles andere musste aus dem Wald geholt werden. Förster Frenzel hatte die nötigen Tipps und konnte so nebenbei auch etwas Lebenspraktisches vermitteln.

Eine perfekte Zentrale der Aktion war die neue Grillhütte in Herschbach, deren großes Vordach auch bei Regen für einen idealen, aber dennoch gut belüfteten Schutz sorgte. So wurden, der derzeitigen Situation angepasst, die Innenräume nur zur Nutzung der Toiletten und zum Lagern der Materialen benötigt. Und der Wald war ja auch direkt nebenan.

Zum Ende der Woche gab es von den teilnehmenden Kindern eine eindeutige Rückmeldung: Es hat richtig Spaß gemacht und wir haben viel Neues erfahren! Ein dickes Dankeschön geht an den Förster Carsten Frenzel für seine kompetente und kindgerechte Vermittlung.



Auch die anderen, ebenfalls sehr schnell ausgebuchten Sommerferienaktionen, lockten technikbegeisterte Kinder und Jugendliche in die Gemeindehalle Steinen. Michaela Weiß von Medien-Leuchtturm in Hachenburg begeisterte insgesamt sechs verschiedene Gruppen mit viel Wissen und Praxis für Roboter sowie virtuelle und animierte Welten. Es wurde gebastelt, programmiert und anschließend ausprobiert. Die Teilnehmenden tauchten in computeranimierte Welten ein. Alle Workshops haben viel Spaß gemacht, hatten aber immer einen Bezug zu unserer heutigen realen Arbeitswelt, wo diese Techniken ihre Anwendung finden.

In die Welt des Tertiärs im Stöffel-Park, ganz in unserer Nähe in Enspel, tauchten die Teilnehmer bei einer weiteren SOFA ein. Die Kinder erfuhren von der Entstehung von Maarseen und von den dort gefundenen Fossilien, wie etwa der bekannten Stöffelmaus. Die Gestaltung eines eigenen kleinen Maarsees rundete die Fahrt ab. Zum Abschluss gestalteten die Kinder ein Bild aus Naturmaterialien, welches sie stolz mit nach Hause nahmen. Der Tag voller Spannung, Spaß und Aktivitäten verging für die Kinder wie im Flug. “Gerne wieder!“ war ihre einhellige Meinung.

Jugendpfleger Olaf Neumann freut sich, während der Sommerferien vielen Kindern und Jugendlichen mit einem vielfältigen Programm, trotz der besonderen Situation mit ihren Rahmenbedingungen, wieder etwas mehr Normalität ermöglicht zu haben. Und dabei ganz nebenbei auch mit Spaß Wissenswertes zu vermitteln.

Gerade Kindern und Jugendlichen fehlte in dem vergangenen Jahr, der in ihrem Alter besonders wichtige und prägende soziale Kontakt. Notwendige soziale Entwicklungen waren während dieser Zeit nur in sehr eingeschränktem Maß möglich. Deshalb gilt es vor allem unsere Jugend gerade jetzt besonders im Blick zu behalten und ihnen soziale Interaktion zu ermöglichen.

Die Ankündigungen und Anmeldungen zu den Angeboten der Jugendpflege sind vorzugsweise online über den Schnelleinstieg ‚Jugend‘ auf der Homepage der Verbandsgemeindeverwaltung Selters www.vg-selters.de möglich.
(PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Schwerer Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen bei Großholbach

Großholbach. Am Sonntag, dem 5. Dezember, gegen 18:10 Uhr ereignete sich auf der L318, Gemarkung Großholbach, ein schwerer ...

30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Einkauf, aber keine "Weihnachtsstube" am Wiesensee

Stahlhofen am Wiesensee. Zum Einkaufen von Geschenken kann die Zeit vor Heiligabend aber dennoch genutzt werden! Gewürzsalze, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Große Baufortschritte am neuen Feuerwehrgerätehaus in Krümmel

Krümmel. Nach dem Erwerb einer ehemals gewerblich genutzten Halle in Krümmel – durch die Verbandsgemeinde Selters unter Beteiligung ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Weitere Artikel


SPD-Ratsfraktion im aktiven Austausch mit der Klimaschutzmanagerin

Bad Marienberg. 100 Tage sind so eine magische Zahl in der Politik. Normalerweise sind das die ersten 100 Tage einer neuen ...

Musik in alten Dorfkirchen: Restkarten für Welt-Musikstars aus Afrika

Montabaur. Am Sonntag, 12. September um 17 Uhr wird in der Stadthalle Montabaur mit Habib Koite und seiner Band Bamada aus ...

1. Säsemer Familienbasar & Flohmarkt zugunsten von Luftreinigungsgeräten für Kita

Sessenbach. Zusätzlich wird Kaffee und Kuchen (selbstverständlich auch zum Mitnehmen) im Haus Leni angeboten – bei gutem ...

Kulturzentrum “Zweite Heimat“: Vorpremiere Barbara Ruscher “Mutter ist die Bestie“

Höhr-Grenzhausen. Satirisch, bissig und charmant knöpft sich die aus TV-Sendungen (“Nuhr im Ersten“, “Ladies Night“) bekannte ...

Pink Ribbon Deutschland Damentag-Serie 2021 im Golf-Club Westerwald

Dreifelden. Selbstverständlich unter Einhaltung der coronabedingten Sicherheitsmaßnahmen und mit gebotenem Abstand schließen ...

Vollsperrung zwischen Untershausen und Daubach

Untershausen/Daubach. Wie der Westerwaldkreis mitteilte, bleibt im Zeitraum vom 10. September bis 12. September die Landesstraße ...

Werbung