Werbung

Pressemitteilung vom 05.09.2021    

Westerwälder ballerte im Frankfurter Bahnhofsviertel

Ein 56-jähriger Mann aus dem Westerwaldkreis wurde an seinem Auto im Frankfurter Bahnhofsviertel von zwei Frauen angesprochen, die ihm 50 Euro raubten. Bei der Verfolgung schoss er mitten in der Stadt mit einer Schreckschusswaffe.

Symbolfoto

Frankfurt a.M./Westerwaldkreis. Bereits am Montag, den 30. August, gegen 21.45 Uhr, wurde die Polizei in die Weserstraße im Frankfurter Bahnhofsviertel gerufen. Dort hatte ein Zeuge einem 56-jährigem Mann aus dem Westerwaldkreis eine Schreckschusspistole abgenommen.

Wie der 56-Jährige später ausführte, hatte er sein Auto in der Weserstraße abgestellt. Dabei wurde er von einer Frau angesprochen. Im Laufe des Gespräches habe sich eine zweite Frau dazugesellt, welche einen 50-Euroschein in seinem Wagen entdeckte.

Die beiden Frauen hätten das Geld aus dem Wagen entwendet und seien geflüchtet. Bei der Verfolgung der beiden Frauen habe er dann zwei Warnschüsse aus seiner Schreckschusswaffe in die Luft abgegeben.

Die Polizei machte bislang keine Angaben, aus welcher Verbandsgemeinde der Mann stammt. Die Waffe und der dazugehörige kleine Waffenschein wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. (PM)


Mehr dazu:   Blaulicht  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: Hoch Oscar bringt Hitze und Dürre

Region. Das Thermometer wird in unserer Region ab Montag, dem 8. August unter dem Hochdruckeinfluss und einer langen Sonnenscheindauer ...

Garagenbrand in Dickendorf: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Betzdorf. Zum Brand einer Garage wurde der Löschzug Kausen der Verbandsgemeinde-Feuerwehr Betzdorf-Gebhardshain am Sonntag ...

"Dankbar für die Gaben der Natur": Gabriele Fischer ist die Kräuterexpertin von Marienstatt

Westerburg. Bemerkenswert ist ein wunderschöner Wandbehang, der sich seit 2008 in der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Rothenbach ...

Trunkenheitsfahrt mit 1,93 Promille auf dem Autohof Mogendorf

Mogendorf. Nach Ansprache durch die Zeugen und der Mitteilung an die Polizei entfernte sich die junge Frau zusammen mit einer ...

Montabaur: Zeitungswagen geklaut

Montabaur. In der Eifelstraße Ecke Rhönstraße konnte der Wagen dann aufgefunden werden. Aus dem Wagen wurde die graue Regenjacke ...

Wohnhausbrand in Berod bei Wallmerod

Berod bei Wallmerod. Nach derzeitigem Kenntnisstand befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs eine Person im Wohnhaus. ...

Weitere Artikel


Unfall mit zwei Schwerverletzten in Höchstenbach

Höchstenbach. Am Sonntag, 5. September, gegen 3.45 Uhr, ereignete sich in der Kölner Straße in Höchstenbach ein Verkehrsunfall, ...

Rätselhafter Unfall bei Astert: Unangemeldetes Fahrzeug wurde einfach stehen gelassen

Astert. Der Fahrzeugführer eines PKW, grauer Ford Fusion, befuhr am Sonntagmorgen, gegen kurz nach 1 Uhr die Kreisstraße ...

Nicole nörgelt - über den Boden der Tatsachen und den einen oder anderen Absturz

Ganz ehrlich, diese mehr oder weniger unfreiwilligen Models haben es auch nicht leicht. Das muss doch wehtun. Dauerlächelnd ...

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl

Montabaur. Am 26. September ist Bundestagswahl. Diese wird wohl spannender als viele vermutet haben. Das Rennen ist eng. ...

Westerwälder Holztage: Fachbesuchertag startet am 10. September

Region Westerwald. Der Fachbesuchertag widmet sich der Digitalisierung im Holzbausektor – erlebbar anhand von zwei Highlightprojekten. ...

Buchtipp: „Bendorf am Rhein“ von Adolf T. Schneider

Dierdorf/Bendorf. Historisches, Revolutionäres und Persönliches wurde auf überwiegend schwarz-weiße Filme gebannt. Den Bildteil ...

Werbung