Werbung

Nachricht vom 01.09.2021    

Geschäftsreisen: Was Reisende aus dem Westerwald beachten sollten

Geschäftsreisen kommen auch im Westerwald vor. Wer regelmäßig in die Metropolen reisen muss, der hat viel zu beachten und natürlich zu planen. Aber welche organisatorische Arbeit ist notwendig und wie lässt sich gut reisen, ohne viel Zeit zu verlieren?

Eine Geschäftsreise will geplant werden, um den Zielort pünktlich zu erreichen. Foto Quelle: pixabay.com / free-photos

Beispiel: Reise nach München
Von Neuwied nach München ist die Strecke beträchtlich. Geschäftsreisende stehen hier vor der Wahl dreier Verkehrsmittel, die sich alle mit und ohne Vorteile anbieten:

- Zug – das ist eine bequeme Fahrt. Von Neuwied geht es natürlich zuerst zum nächstgelegenen großen Bahnhof, an dem ein ICE nach München hält. Welcher Bahnhof der Beste ist, kann von der Zeit und der gewünschten Strecke abhängen. Koblenz liegt zwar besonders nahe, doch die Fahrt ab Bonn bietet den Vorteil weniger Umstiege.
- Flug – hier gilt: Der Flughafen Köln-Bonn ist der Vorzugsflughafen, da er die meisten Verbindungen nach München bietet. Allerdings haben Flugreisen zwar den Vorteil der schnellen Verbindung, doch müssen Geschäftsreisende erst zum und dann wieder weg vom Flughafen. Der Flughafen München liegt stark außerhalb von München, sodass die Verkehrszeiten vom Flughafen nach München eingeplant werden müssen.
- Auto – auch diese Variante funktioniert, nur darf die Strecke nicht unterschätzt werden. Der Vorteil der Autofahrt ist sicher die Ungebundenheit, doch ist die Fahrzeit gleichzeitig eine ›tote Zeit‹. Reisende können die Strecke nicht nutzen, um geschäftlich zu arbeiten.

In den meisten Fällen benötigten Reisende einen Mietwagen in München, wenn sie sich nicht auf das öffentliche Verkehrsnetz einlassen möchten. Gerade vom Flughafen aus ist der Mietwagen gewissermaßen notwendig, denn anderenfalls fahren nur Busse und Regionalzüge in das Münchener Zentrum. Glücklicherweise lässt sich München heute einfach und flexibel mit dem Mietwagen erkunden, zudem es heute sehr viele Buchungsmöglichkeiten rund um HBF und Flughafen gibt.

Beispiel: Reise nach Hamburg
Die Optionen der Geschäftsreise nach München gelten auch für die Reise nach Hamburg. Mitunter kann nun jedoch ein Zug direkt ab Koblenz genutzt werden:

- Zugreise – da die Reise nach Hamburg beinahe immer über Köln oder aber Hannover verläuft, ist das Umsteigen stets gegeben. Die Frage ist also eher, wie nach Koblenz gefahren wird und ob es gute und günstige Parkplätze in Bahnhofsnähe gibt. Wer es wünscht, der kann natürlich auch nach Bonn fahren und von dort aus mit dem Zug weiterreisen.
- Flug – die Reise beginnt erneut ab Köln-Bonn. Flieger in Richtung Hamburg starten regelmäßig. Wieder müssen sich Geschäftsreisende jedoch überlegen, wie sie weiterhin mobil bleiben. Zwar liegt der Flughafen Hamburg nicht allzu weit außerhalb, dennoch ist die Mobilität wichtig.

Beispiel Reise nach Frankfurt
Führt die Geschäftsreise nach Frankfurt, kann dies ein schnelles Unterfangen sein. Geschäftsreisenden ist dennoch anzuraten, wenigstens eine Übernachtung einzuplanen, vor allem dann, wenn sie selbst fahren:

- Autofahrt – knapp 130 Kilometer liegen zwischen Neuwied und Frankfurt am Main. Das ist eine Autostrecke, die eigentlich gut zu bewältigen ist. Problematisch ist sie jedoch rund um die Stoßzeiten, da die Autobahn abschnittsweise sehr stauanfällig ist.
- Bahnfahrt – nun haben Reisende die Wahl. Regionalzüge, IC und ICE fahren ab Koblenz direkt ins Frankfurter Zentrum. Die Fahrtzeiten variieren somit auch, doch liegt die längste Fahrtzeit bei knapp zweieinhalb Stunden.
- Bus – auch das ist möglich. Mit dem Bus geht es zuerst nach Bingen und von dort aus weiter nach Frankfurt. Die Fahrzeit liegt auch bei zweieinhalb Stunden.

Worauf kommt es bei der Planung an?
Es gilt die Regel, dass umso länger die Strecke, desto eher sollte die Zeit zwischendurch gut zu nutzen sein. Das heißt, dass eine Fahrt von Neuwied nach München oder Hamburg bestenfalls zum Arbeiten oder zur Vorbereitung genutzt werden können sollte. Reisemittel der passiven Art wie Zug, Bus oder Flugzeug sind nun sinnvoller. Doch ist das keine feste Regel, denn wer ohnehin mehrere Tage am Zielort verbleiben wird, der kann auch das Auto verwenden. Wichtig ist stets:

- Zielort bedenken – das Ziel einer Reise ist nicht das tatsächliche Ziel. So endet eine Geschäftsreise niemals am Flughafen oder am Bahnhof, sondern erst am Hotel oder Treffpunkt. Die Mobilität vor Ort ist also mitzuplanen.
- Mobilität – es gibt keine klare Vorschrift. Ist die Reise relativ entspannt geplant, so kann die Mobilität auch mit Bussen und Straßenbahnen sichergestellt werden. Bei wichtigen Terminen empfiehlt sich mitunter ein Mietwagen. Er bietet eine höhere Flexibilität und erlaubt es auch, einen Außentermin mühelos wahrzunehmen.
- Unterwegs – grundsätzlich gilt auf Geschäftsreisen ein erhöhter Datenschutz. Die WLAN-Netze und Bahnen oder am Flughafen sind nicht gesichert. Ein VPN ist somit unumgänglich, denn ohne dieses kann ein Hacker die Geschäftsunterlagen früher durchlesen als der eigentliche Geschäftspartner.
- Kombination – je nach Reiseziel können Fortbewegungsmittel auch miteinander kombiniert werden. Ist der Termin vor Ort unter anderem wichtig, nicht aber der Zeitpunkt der Rückkehr, so ist die Kombination aus Hinflug und Rückreise per Bahn denkbar.

Auch die Kosten spielen natürlich eine tragende Rolle und müssen immer mitberücksichtigt werden. Wobei die Kosten nicht allein entscheidend sein dürfen und vor allem nicht die Mobilitätskosten vor Ort ignorieren dürfen. Denn ein Flugticket mag günstig sein, kommen aber noch die Gebühren für den Nahverkehr, einen Mietwagen oder Taxigebühren hinzu, mag eine Zugfahrt direkt ins Herzen von München tatsächlich günstiger sein.

Fazit – immer verschiedene Optionen prüfen
Die Mobilität ist heute so vielseitig, dass es stets mehrere Lösungen für eine einzige Reise gibt. Pauschal gilt allerdings, dass nahe gelegene Ziele mit dem Auto oder mit dem Regionalverkehr erreicht werden. Das Auto ist individuell, verhindert aber, die Fahrtzeit effektiv zu nutzen. Neuwied besitzt keinen eigenen Flughafen, sodass die meisten Reisen über Bonn oder auch über Koblenz gehen. Köln-Bonn ist der Flughafen für längere Strecken innerhalb Deutschlands und Europas, während der Hauptbahnhof Koblenz gute Umsteigemöglichkeiten Richtung Süden und Norden bietet. Doch auch diesbezüglich muss jede Geschäftsreise für sich betrachtet werden. Schon die Uhrzeit oder der Wochentag können darüber entscheiden, dass eine bisher genutzte Variante dieses Mal nicht passend ist. Jede Geschäftsreise ist jedes Mal erneut zu planen. (prm)

Agentur Autor:
Jannik Schell



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Hochwasserkatastrophe in Adenau: Autohaus Siegel in Bruchertseifen sammelte Spenden

Bruchertseifen. Bei dem Spendenbetrag von über 482 Euro bleibt es nicht, wie der Pressemitteilung des Autohauses Siegel zu ...

Countdown: Start der „ABOM DIGITAL 2021“

Region. Über die App „Talentefinder“ können Schüler, Jugendliche und Studierende an der „ABOM DIGITAL“ teilnehmen. Eine Anmeldung ...

Montabaur: Christian Felber referiert über Wirtschafts- und Gesellschaftssystem

Montabaur. Klimaschutz, Lieferkettentransparenz, Nachhaltigkeit, Managergehälter, soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte ...

569 Meisterbriefe in feierlichem Rahmen übergeben

Koblenz. „Die coronabedingten Einschränkungen hatten auch auf Ihren meisterhaften Weg Einfluss, genauso wie auf unsere Meisterakademie ...

Biohof Hachenburg: Garant für tierisches Wohlergehen und gutes Fleisch

Hachenburg. Anfänglich als klassischer Betrieb mit Milchviehhaltung, Schweinen und Geflügel, wurde der Betrieb 1990 mit erfolgreichem ...

Wäller Markt lädt Einzelhandel und Erzeugerbetriebe zu Info-Veranstaltungen ein

Bad Marienberg. Alle, die daran interessiert sind, ihre Produkte und Sortimente zusätzlich ihrem stationären Geschäft über ...

Weitere Artikel


Andreas Nick bei Mitgliederehrung in Girkenroth: Den ländlichen Raum stärken

Girkenroth. Langjährige Mitglieder ehrte der CDU-Kreisverband Westerwald in einer Feierstunde. Kreisvorsitzender Dr. Andreas ...

Hundewanderung am Wiesensee am Samstag, 11. September

Stahlhof am Wiesensee. Bei der Hundewanderung „Wäller Dreierlei“ am Samstag, den 11. September um 10 Uhr, geht es um das ...

Kulturzentrum „Zweite Heimat“: Lulo Reinhardt Accoustic Lounge feat. Peter Petrel

Höhr-Grenzhausen. Lassen Sie sich überraschen. Das Konzept der Lulo Reinhardt Accoustic Lounge verspricht jedes Mal aufs ...

Jugend- und Kulturzentrum “Zweite Heimat“: Lego Leben einhauchen mit Apps

Höhr-Grenzhausen. Für alle Lego- und Minecraft-Fans gibt es auch jetzt im Frühherbst drei Workshops zur Auswahl. Für Kinder ...

Kandidaten zur Bundestagswahl: Natalie Brosch (Die Linke)

Westerwaldkreis. Unverfälscht und echt sollen die Antworten der Kandidaten zur Bundestagswahl sein. Deshalb sind alle Antworten ...

Zeugen gesucht: Fußgänger in Bad Marienberg überfahren

Bad Marienberg. Am Donnerstag, den 2.September, kam es gegen 21.05 Uhr in der Langenbacher Straße in Bad Marienberg, in Höhe ...

Werbung