Werbung

Nachricht vom 25.08.2021    

Herzsportgruppe Rennerod spendet für Flutopfer

Die Herzsportgruppe im Turnverein Rennerod bewies ein Herz für die Betroffenen der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal. Beim Plausch nach einer Wanderung kamen mal eben nebenbei 500 Euro zusammen.

Gruppenleiter Gerd Schilling (3.v.l.) wird 500 Euro von der Herzsportgruppe an die Flutopferhilfe weiterleiten. (Foto: Willi Simon)

Hellenhahn-Schellenberg. Zur guten Tradition der rührigen Herzsportgruppe, einer Abteilung im Turnverein Rennerod, gehört alljährlich auch eine gemeinsame Wanderung. Diese fiel im vergangenen Jahr der Coronapandemie zum Opfer.

In diesem Jahr führte Herzsport-Gruppenleiter Gerd Schilling aus Hellenhahn-Schellenberg die wanderfreudige Gruppe durch die Gemarkung seines Heimatortes. Er hatte einiges Wissenswertes für die interessierten Wanderer parat. Zum Abschluss der Exkursion war gemeinsames Kaffeetrinken im Mühlenbäcker-Café in Hellenhahn angesagt.

Die Herzsportgruppe wollte sich dabei nicht über die selbst überstandene Erkrankung unterhalten. Im Mittelpunkt stand vielmehr das Thema der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal und deren Folgen. Die Herzsportler ließen ihre Herzen sprechen und spendeten im Zeichen der Solidarität. Beim Plausch ging Gerd Schilling mit der Sammeldose herum. Mit einem Zuschuss aus der „Clubkasse“ kamen 500 Euro zusammen, die an die Flutopferhilfe weitergeleitet werden.
(PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Brände in Höhr-Grenzhausen und Bad Marienberg

Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus
Höhr-Grenzhausen. Am Donnerstagnachmittag, dem 21. Oktober kam es in Höhr-Grenzhausen, Ferbachstraße, ...

Frauenstaatssekretär David Profit besucht Frauennotruf und Interventionsstelle

Westerburg. Außerdem nutzte der Staatssekretär die Gelegenheit, um nachträglich zum 30-jährigen Jubiläum des Frauennotrufs ...

Mehr Geld für 240 Maler und Lackierer im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Koblenz-Bad Kreuznach mit und rät den Beschäftigten ...

Der Igel goes Charity: Hachenburger Theaterstück im Altenzentrum Haus Helena

Hachenburg. Es piekst schon wieder, denn die nächste „Ischel-Aufführung“ steht an. Dieses Mal treten die „theatermacher“ ...

Workshops zur Aktionswoche Wiedereinstieg

Montabaur. Die für den 30. Oktober im Keramikmuseum geplante Abschlussmesse der „Frauen in Aktion“ muss aus organisatorischen ...

Grundschule in Tansania: Schon 250 Kinder bekommen dank Wäller Spenden Unterricht

Mogendorf. Arbeiten in Afrika statt Auszeit im Allgäu: Mit seinen fast 80 Lenzen fliegt der Mogendorfer Eberhard Ströder ...

Weitere Artikel


Hoffnungsfest in Bad Marienberg feiern

Bad Marienberg. Die Evangelische Allianz Bad Marienberg lädt zu einem Hoffnungsfest ein. Vom 13. bis zum 19. September haben ...

Männer und Frauen: ein phänomenaler Unterschied

Westerwaldkreis. Seit 20 Jahren ist die Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises, Beate Ullwer, in Sachen Gleichberechtigung ...

Waldweg zwischen Marienstatt und Limbach gesperrt

Astert. Entlang des beliebten Wanderweges zwischen der Burgruine Vroneck bei Marienstatt und der Ortsgemeinde Limbach müssen ...

Dankkonzert Evangelische Kantorei

Ransbach-Baumbach. Die Evangelische Kantorei Ransbach-Baumbach–Hilgert und die Cappella Taboris laden gemeinsam mit einem ...

Tischtennis: Grenzau will vor heimischen Fans nachlegen

Höhr-Grenzhausen. Nach dem Heimsieg gegen den SV Werder Bremen am ersten Spieltag wollen die Westerwälder nun auch gegen ...

Stadtplanung: Öffentliche Diskussion in Selters

Selters. Am Montag, den 6. September, zwischen 19 und 21 Uhr werden in der Festhalle zwei Planungsentwürfe vorgestellt, die ...

Werbung