Werbung

Nachricht vom 20.08.2021    

Westerwaldwetter: Samstag Sommer - Sonntag Unwettergefahr

Von Wolfgang Tischler

Das Wochenendwetter für den Westerwald verläuft zweigeteilt. Der Samstag (21. August) bringt uns viel Sonne und angenehme Sommertemperaturen. Damit ist es am Sonntag schon wieder vorbei. Von Westen kommen Gewitter hereingezogen, die Unwetterpotential haben.

Am Wochenende ist das Wetter zweigeteilt. Am Samstag sommerlich und am Sonntag gewittrig. Fotos: Wolfgang Tischler

Region. Der meteorologische Sommer neigt sich dem Ende zu. Am 1. September beginnt der meteorologische Herbst. Für das erste Herbstfeeling sorgte in dieser Woche das ungewöhnlich kräftige Tief "Luciano" mit seiner sehr kühlen Meeresluft. Wir bekamen einen Vorgeschmack auf den nahenden Frühherbst. Dabei sollte es noch Hochsommer sein.

Unter Hochsommer verstehen die Meteorologen die eigentlich heißeste Zeit des Jahres zwischen Mitte Juli und Mitte August. In diesem Jahr verlief der Hochsommer - bis auf wenige, kurze heiße Phasen
- aber eher durchschnittlich, sogar unterkühlt und relativ unbeständig.

Am Wochenende gastiert der (Hoch-)Sommer noch einmal kurz im Westerwald
Am Samstag verstärkt sich der Azorenhochkeil Fridoline. Es spaltet sich sogar eine eigenständige Hochzelle über Mitteleuropa ab, die Verbindung mit einem Nordmeerhoch aufnimmt und schließlich Teil einer sehr umfangreichen Hochdruckzone wird. Dadurch wird deutlich wärmere Luft in den Westerwald transportiert. Es bleibt trocken und das Thermometer klettert bis auf sehr angenehme 26 Grad im Rheintal und auf 22 Grad im hohen Westerwald.

Das war's dann aber auch schon mit dem kurzen Hochsommerfinale "light", denn schon in der Nacht zum Sonntag erreicht die Kaltfront eines Tiefs bei den Britischen Inseln den Westerwald. Damit stehen teils heftige gewittrige Starkregenfälle in Verbindung, die lokal zu Überflutungen und vollgelaufenen Kellern führen können. Kleinkörniger Hagel und Sturmböen bis 80 km/h (BFT 9) sind möglich. Treffen Sie rechtzeitig Vorsorge.



Der Sonntag bleibt wechselnd bis stark bewölkt, dazu gibt es gebietsweise kräftige Schauer oder Gewitter mit örtlichem Starkregen mit Unwetterpotential. Abends vom Rhein her Wetterberuhigung und die Bewölkung lockert auf. Am Rhein wird es nur noch bis 22 Grad warm, im hohen Westerwald bleibt es deutlich kühler.

Am Montag ist es wechselnd bis stark bewölkt und oft kommt schauerartiger Regen herunter. Vereinzelt sind noch Gewitter möglich. Meist mäßiger Wind aus West, der im Tagesverlauf auf nördliche Richtungen dreht. Für die restliche Woche melden die Wetterfrösche für den Westerwald trockenes Wetter und Temperaturen um die 20 Grad.
(woti)

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr zum Thema:    Wetter   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Für die Neugestaltung des Burggartens in Hachenburg werden neben rund 250 Quadratmetern gebrauchtem Pflaster auch 600 Quadratmeter neues Pflaster, das in Vietnam bestellt wurde, eingebaut. Ein Anbieter von gebrauchtem Pflaster aus Münster übt harsche Kritik.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Am Sonntag, dem 17. Oktober, kam es zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung in Montabaur. Die Polizei Montabaur sucht mit einer Pressemitteilung nach Zeugen, welche Hinweise zum Vorfall geben können.


Feuerwehr Kroppach-Giesenhausen stellt Weichen für die Zukunft

Die aktiven Feuerwehrleute der Löschgruppe Kroppach-Giesenhausen trafen sich am 5. Oktober 2021 am Feuerwehrhaus in Kroppach, um ein umfangreiches Programm zu absolvieren. Mit dabei waren auch die Ortsbürgermeister Michael Meier, (Giesenhausen) und Michael Birk (Kroppach) sowie Wehrleiter Frank Sieker und sein Stellvertreter Markus Brenner.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Erna Simon feiert ihren 97. Geburtstag

Erna Simon feiert ihren 97. Geburtstag

Am Donnerstag, 28. Oktober kann Erna Simon auf 97 Lebensjahre zurückblicken. Geboren wurde sie in Maxsain. Im Jahre 1951 zog sie zu ihrem Mann nach Mündersbach. Erna Simon führte den Haushalt und arbeitete in der eigenen Landwirtschaft. Ihr Hobby war das Handarbeiten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Jugendzentrum Hachenburg: Programm im November

Hachenburg. Kletter-Treff
Donnerstag, 4. November 2021 von 18-20 Uhr für Grundschüler
Hoch hinaus geht’s bei dem Kletter-Treff! ...

Feuerwehr Kroppach-Giesenhausen stellt Weichen für die Zukunft

Kroppach-Giesenhausen. Zunächst konnte die neue Bürgermeisterin Gabriele Greis das neue Mehrzwecktransportfahrzeug offiziell ...

Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Hachenburg. „Mit Städtebaufördermaßnahme soll der historische „Burggarten“ in Hachenburg behutsam saniert und neugestaltet ...

Erna Simon feiert ihren 97. Geburtstag

Mündersbach. In Mündersbach war sie im „Altenclub“ engagiert. Sie bereitete die Treffen vor, kochte Kaffee und übernahm die ...

Spaziergang mit Brezelessen und Gymnastik

Buchfinkenland. Der Neustart des Programms der Initiative „555 Schritte – fit bis ins höchste Alter“ seit August ist gelungen. ...

Vorsorgevollmacht: Richtig handeln im Ernstfall

Westerburg. Viele Menschen in unserer Gesellschaft haben eine Vorsorgevollmacht erstellt und somit einen anderen Menschen ...

Weitere Artikel


Ab Montag gelten neue Regeln für den Zoobesuch Neuwied

Neuwied. Unter anderem schreibt die CoBeLVO dadurch für den Besuch von verschiedenen Bereichen innerhalb des Zoogeländes ...

Corona im Westerwaldkreis: Infektionsraten weiter steigend

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert des Kreises klettert damit seit Mittwoch (38,1) ganz erheblich auf 49,0 und übersteigt ...

Zeugen gesucht: Straßenverkehrsgefährdung in Bad Marienberg

Bad Marienberg. An der Einmündung wollte ein unbekannter PKW von der Bahnhofstraße aus nach links auf die L293 abbiegen und ...

Wander Tipp: Die Klosterweg-Schleife “Rengsdorfer Panoramaweg“ im Wiedtal

Rengsdorf. Der Klosterweg, welcher seinerzeit die erste offizielle Wäller Tour war, und den Rheinsteig in Rengsdorf mit dem ...

Feuerwehr der Stadt Ransbach-Baumbach: Spende von Einsatzmitteln

Ransbach-Baumbach. Coronabedingt konnten die Pelilights erst im Juli von Müntaz Karagöz (SSZWW) an den Wehrführer Olaf Faller ...

"555 Schritte": Clown Zopp wartet im Zirkuszelt auf viele Ü-80-Jährige

Buchfinkenland. „Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat“. Das sagte ein Schriftsteller schon im ...

Werbung