Werbung

Nachricht vom 15.08.2021    

Buchtipp: „Das Blutkreuz“ von Thomas Napp

Von Helmi Tischler-Venter

Das Blutkreuz steht bei Rheinbreitbach und erinnert an ein Kind, das zu preußischer Zeit mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden wurde. Der geschichtsinteressierte Rheinbreitbacher Autor Thomas Napp recherchierte und erfand passende Personen, um den historischen Kriminalfall spannend zu erzählen.

Buchtitel. Foto: Helmi Tischler-Venter

Dierdorf/Rheinbreitbach. Napp datiert den Kindsmord auf den 17. Oktober 1825. Ein kleines Mädchen wird im Wald nahe der Sankt Marienberger Schmelzhütte in Rheinbreitbach ermordet, während seine Eltern, Steiger Bermel und seine Ehefrau die Frühmesse besuchen. Auf dem Heimweg aus der Kirche finden sie und die sie begleitenden gottesfürchtigen Bergmänner die Leiche der kleinen Marie: „Ihr Kleidchen zum Teil vom Körper gerissen. Ihre leblosen Augen noch angstvoll geöffnet. Die entblößte Kehle mit einem Messer durchtrennt. Blut tränkte das Kleidchen und bedeckte teilweise ihren kleinen Körper.“

Das Ehepaar Bermel ist von Trauer überwältigt. Der Vater füllt etwas Blut seiner Tochter in ein gläsernes Fläschchen. Dieses setzt er in die Nische eines Steinkreuzes, das er zusammen mit dem Bergmann Michael aus einem Felsblock meißelt und zum Gedenken an sein Kind am Fundort anbringt.

Polizeiwachtmeister Schultz aus Koblenz untersucht den Fall. Er findet aufgrund von Hinweisen ausgerechnet in Michael den Mörder. Doch Bermel glaubt an die Unschuld des Freundes. Er stellt eigene Nachforschungen an, aber für den in Linz inhaftierten Michael sieht es schlecht aus. Der rechnet selbst mit dem Tod durch den Strang.



Dann stirbt noch ein Kind: Ein Dreizehnjähriger stürzt in den Schacht für den Förderkorb. Das erweckt die Wut der Bergleute, die wegen des morschen Geländers den Bergwerksdirektor Bleibtreu verantwortlich machen. Bei der Beerdigung des Jungen belauscht Bermel ein Gespräch, das ihm entscheidende Erkenntnisse vermittelt, aber keine Beweise zur Überführung des wahren Mörders.

Der Prozess zieht massenhaft Neugierige zum Neuwieder Gericht, die alle den Kindsmörder hängen sehen wollen. Einige Mysterien werden in der Verhandlung geklärt.

Im Jahr 1999 wurde das stark verwitterte Blutkreuz erneuert. Ein roter, in weißes Glas eingelassener Stein steht für das Blut des Kindes. Der Roman vermittelt auf unterhaltsame Weise Regionalgeschichte und schildert detailgetreu die Tradition des Rheinbreitbacher Kupferbergbaus.

Erschienen ist das Taschenbuch bei BoD-Books on Demand, Norderstedt, ISBN 9783754317716. (htv)


Mehr zum Thema:    Buchtipps   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Filmreif-Kino im Februar: Plötzlich aufs Land - Tierärztin im Burgund

Hachenburg. Eine tragikomische Culture Clash Komödie, mit rauem Charme und viel Liebe erzählt. Alexandra hat ihr Medizinstudium ...

Kabarett im Bürgerhaus Wirges: "BlöZinger" aus Österreich zu Gast

Wirges. Am Samstag, dem 29. Januar, kommen hochkarätige Kabarettisten aus Österreich auf die Bühne im Bürgerhaus Wirges. ...

H.G. Butzko las der Politik die Leviten - Hachenburg staunte

Hachenburg. Der Mix aus Ironie, Zynismus und Satire ist im Endeffekt nicht jedermanns Sache, doch Kabarett steht nicht dafür, ...

Buchtipp: „Freiheit meiner Daseinsfreude“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Für die Poetin ist klar, dass in jedem Menschen der Traum von der großen Freiheit lebt, der „der ...

Einladung zum Jazzbrunch im Stöffel-Park

Enspel. Der Jazzbrunch ist etwas für Liebhaber unterhaltsamer Jazzmusik, guten Essens und außergewöhnlicher Locations. Und ...

Kunst trotz Corona: Kunstschaufenster geht ins dritte Jahr

Altenkirchen. Das Kunstforum Westerwald betreibt das “Kunstfenster Bahnhofstraße 20“, welches sich in die beachtliche Kulturszene ...

Weitere Artikel


Geplante Windkraftanlagen: Zoff um den Hümmerich

Region. Es sind wahre Giganten, die auf dem Hümmerich oberhalb des Betzdorfer Ortsteils Dauersberg entstehen sollen. Das ...

„Plewka & Schmedje“ berührten mit ihren Songs beim Sommer-Festival in Altenkirchen

Altenkirchen. Im Zelt wäre noch für viele Fans Platz gewesen. Doch das tat der prima Stimmung keinen Abbruch, weil das Jan ...

Nicole nörgelt... über die fehlende Herausforderung im Alltag

Ja, ich gebe zu, eine gewisse Pandemie-Lethargie hat mich schon länger gepackt. Mich können ja nichtmal mehr die steigenden ...

Die fünf-Dörfer-Tour

Alsbach/Caan/Nauort/Sessenbach/Wirscheid. Fünf Dörfer, eine Tour: Die Bürgermeister der fünf beteiligten Ortsgemeinden Alsbach, ...

Gesellschaft ist auf Vereinsleben und Ehrenamt angewiesen

Westerwaldkreis. Bei einer Video-Konferenz begrüßte der Westerwälder CDU-Kreisvorsitzende Dr. Andreas Nick MdB den als im ...

Schilderklau in Maroth

Maroth. Vielleicht schmückt die Tafel jetzt irgendeinen Partykeller, womit der Sinn des Schildes allerdings verfehlt wird. ...

Werbung