Werbung

Nachricht vom 13.08.2021    

Stadtführung mal anders: Mit GPS-Stadtführung Montabaur neu entdecken

Von Katharina Kugelmeier

Eine ganz besondere Variante einer Stadtführung hat sich die Stadt Montabaur überlegt. Mit einem geliehenen GPS-Gerät können Besucher die Stadt auf eigene Faust erkunden und mit dem zugehörigen Booklet einiges über die insgesamt 12 Stationen erfahren.

GPS-geführt durch Montabaur. (Foto: VG Montabaur)

Montabaur. Die meisten Menschen haben in ihrem Leben sicher bereits die eine oder andere Stadtführung miterlebt. Ganz gleich ob eine klassische geführte Tour, mit dem City-Hopping Bus oder als Themenführung, die Möglichkeiten, Städte und ihre Sehenswürdigkeiten kennenzulernen sind vielfältig. Eine ganz besondere Idee, individuelle Stadtführungen mit dem gewissen Etwas anzubieten, hatte die Stadt Montabaur.

Startpunkt der GPS-Stadtführung ist die Tourist-Information in Montabaur. Hier kann man gegen eine kleine Gebühr und das Hinterlegen eines Pfands ein Garmin GPS-Gerät ausleihen, auf welchem die entsprechende Route gespeichert ist. Außerdem gibt es ein Booklet mit den einzelnen Stationen und einer ausführlichen und bebilderten Bedienungsanleitung.

Foto: VG Montabaur

Das Garmin Gerät fungiert nun als individueller Stadtführer und lotst einen von Station zu Station. Die 12 Stationen werden vom Gerät übrigens als Wegpunkte bezeichnet. Über Richtungspfeile und Entfernungsangaben weist das Gerät einem den richtigen Weg, sobald man in Bewegung ist. Dabei liegt die Genauigkeit der Angabe zwischen 5 und 15 Metern, weshalb man rechtzeitig die Augen nach dem richtigen Ziel offenhalten sollte.

Um nach einer Station die Richtung zur Nächsten angezeigt zu bekommen, muss man an jeder Station eine Multiple Choice Frage richtig beantworten. Wer sich genau umschaut, hat damit allerdings sicher keine Schwierigkeiten. Durch diesen interaktiven Teil lernt man auf jeden Fall auch zu jeder Sehenswürdigkeit ein wenig dazu. Eine wirklich schöne Idee.



Auf der Stadtführung geht es nun durch steile Gassen, hinter Schlossmauern, auf Schusters Rappen, von Turm zu Turm, zum Fuhrmann und der Kirche, sowie in die Vergangenheit. So lauten zumindest die Überschriften der Abschnitte im Booklet, was sich dahinter verbirgt, sollte man selbst entdecken, wir wollen ja nicht zu viel verraten.

Auch für Kinder ist die GPS-Stadtführung eine tolle Art, die Umgebung mit der jeweiligen Geschichte zu erkunden. Die Fragen sorgen für einen Lerneffekt und garantieren außerdem, dass alle mit Spaß bei der Sache sind. Mit ein wenig Vorplanung besteht die Möglichkeit, am Ende der Tour eine Schatzkiste befüllen zu lassen. So wird das Kennenlernen der Stadt Montabaur zu einer echten Schatzsuche.


Informationen:
Start: Tourist Information Montabaur (Großer Markt 12, Montabaur)
Kosten: 5 Euro pro Gerät (ein Gerät für 4 Personen oder Kinder)
Einmalige Kaution: 50 Euro

Öffnungszeiten der Tourist-Information:
Mai bis September: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr
Oktober bis April: Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr
April und Oktober: Samstag von 10 bis 15 Uhr
Zusätzliche saisonale Sonderöffnungszeiten immer aktuell unter www.suedlicher-westerwald.de oder telefonisch unter: 02602/950 2780.


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Westerwaldtipps    Freizeit   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Aktuell 294 infizierte Personen

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet die Verbandsgemeinde Montabaur mit 49, gefolgt von der Verbandsgemeinde ...

Dernbach: Dr. Stefan Jaspert referiert über Arthrose

Dernbach. Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach lädt ein zum Arzt-Patienten-Seminar am Mittwoch, 10. November um 18 Uhr, im ...

Nachtspeicherheizung: Sind Alternativen möglich?

Region. Viele Besitzer von Nachtstromspeicherheizungen möchten sich gerne von ihrem Heizsystem verabschieden – vor allem ...

Hachenburg: Helene Nüsse wird 98 Jahre alt

Hachenburg. Am Donnerstag, 5. November, feiert Helene Nüsse ihren 98. Geburtstag. Seit mehr als sechs Jahren lebt sie schon ...

Vorsicht, Waschbären sind Plagegeister!

Region. Der Waschbär (Procyon lotor) ist ein in Nordamerika heimisches mittelgroßes Säugetier. Als Neozoon ist er seit Mitte ...

Einsammlung von Sonderabfällen am 3. November

Ransbach-Baumbach. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Bestimmungen einen geänderten Ablauf bei der Annahme der ...

Weitere Artikel


Straßenverkehrsgefährdung durch Lkw

Hattert. Am Freitag, den 13.August, gegen 12.55 Uhr kam es auf der B413 zwischen Merkelbach und Hachenburg zu einer Straßenverkehrsgefährdung. ...

Westerwaldwetter am Wochenende: Es bleibt trocken

Region. Ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa bestimmte zunächst noch das Wetter in Rheinland-Pfalz und im Saarland, die ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz steigt über Landesschnitt

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert des Kreises klettert damit seit Mittwoch (19,3) beträchtlich auf 29,2 und übersteigt ...

Paralympics: Peter Ferger aus Stockum-Püschen auf dem Weg nach Tokyo

Stockum-Püschen. Peter Ferger ist Orthopädietechnikermeister aus Stockum-Püschen – und Cheftechniker der deutschen Leichtathletik-Nationalmannschaft ...

Ehrenamt: Engagierte Lernpaten gesucht

Westerwaldkreis. Die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises baut das Lernpatenprojekt für Grundschulkinder mit besonderem ...

Hof: Ein Freudenfest gegen den Corona-Schwermut

Hof. Seit rund anderthalb Jahren bestimmt die Coronapandemie den Alltag. Eine Zeit, die vielen Menschen Vieles abverlangt ...

Werbung