Werbung

Nachricht vom 10.08.2021    

Notruf 112 war ausgefallen: Zahlreiche Feuerwehren wurden alarmiert

Von Klaus Köhnen

Ein technischer Defekt in der Leitstelle Montabaur sorgte für den Ausfall des Notrufes 112: Rund 90 Minuten lang waren die Helfer über die bekannte Telefonnummer nicht erreichbar. Inzwischen konnte die Leitstelle in Montabaur Entwarnung geben und den Betrieb vollumfänglich wieder aufnehmen.

(Symbolfoto)

Region. Die Feuerwehreinsatzzentralen (FEZ), die jede Verbandsgemeinde vorhalten muss, wurden gegen 10.27 Uhr alarmiert. Die entsprechenden Einsatzkräfte übernahmen die Koordination und dienten teilweise als Anlaufstellen für die Bevölkerung. Neben den FEZ wurde über die Warnapp Katwarn die Meldung ebenfalls verbreitet. Die Empfehlung hier lautete sich an die örtliche Feuerwehr zu wenden oder den Notruf der Polizei 110 zu wählen.

In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld wurden beide FEZ kurz nach dem Alarm in Betrieb genommen. Durch die beiden FEZ wurden die rund 25 Einsatzkräfte koordiniert. Die bekannten Hilfeanlaufstellen wurden besetzt, um so die Gewähr für eine zügige Weiterleitung etwaiger Notrufe sicherstellen zu können. Zunächst konnte niemand sagen, wie lange der Ausfall dauern würde.

Nach 90 Minuten war der Spuk vorbei, die Notrufnummern funktionierten gegen Mittag wieder wie gewohnt. Wie die Leitung der Leitstelle mitteilte, ist es derzeit noch völlig unklar, was zu dem Ausfall geführt hat. Es wird von einem internen technischen Defekt ausgegangen, da in der Leitstelle Umstellungen an der Infrastruktur vorgenommen hatte. Auch dieser Vorfall zeigte, das dass Konzept FEZ in jeder VG und der Anlaufstellen für die Bevölkerung seine Berechtigung hat.



Leider, so der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur des Landkreises Altenkirchen Ralf Schwarzbach, hat noch nicht jede Verbandsgemeinde solche Anlaufstellen ausgewiesen. Diese dienen auch im Falle eines länger andauernden Stromausfalls zur Übermittlung von Notrufen.

Für den Fall, dass Kommunikationswege wie die Funktechnik ausfallen, steht in jedem Landkreis ein Einsatzleitwagen (ELW 2) zur Verfügung, mit dem die Abwicklung des Funkverkehrs möglich ist. Auch die Alarmierung von Feuerwehren und dem Rettungsdienst ist somit gesichert. In Wissen kam es in der Zeit des Ausfalls zu einem Alarm für die Feuerwehr. Die Brandmeldeanlage im Regio-Bahnhof lief in Montabaur auf. Grund für die Auslösung waren Reinigungsarbeiten. Ein Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. (kkö)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Blaulicht  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Brand an der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg: Unterricht startet nach den Ferien wieder

Westerburg. Die Friedrich-Schweitzer-Schule zieht nach Hachenburg um. Das Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule ist derzeit ...

150 Jahre alte Buche in Heiligenroth beschädigt: Polizei sucht Zeugen

Heiligenroth. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, ereignete sich das ungewöhnliche Verbrechen in der Nacht vom ...

Lateinamerikanische Musikimpressionen in Montabaur mit dem Trio "Latineando"

Montabaur. In der Besetzung Gesang und Gitarre (Mateo Martinez), Gitarre (Emir Tufekcic) und Percussion, Bass und Gitarre ...

Gartenpools befüllen? VG Montabaur befürchtet Überlastung der Wasserversorgung

Montabaur. Der Wasservorrat ist momentan ausreichend, aber das Leistungsnetz ist für die Spitzenwerte, wie sie beim Poolbefüllen ...

Was bewegt junge Menschen? Video-Interviews blicken auf die Jugend in Westerburg

Westerburg. Maic Zimmermann und Viola Gräf haben gemeinsam mit Vikarin Friederike Zeiler Menschen interviewt, die mit Jugendlichen ...

Wandern im Westerwald: Neue Rundtour "Wäller Tour Druidenstein-Wanderweg" ab Juni 2024

Kirchen. Die Wäller Touren bieten als ausgezeichnete Rund- und Tageswanderwege die perfekte Möglichkeit, die Region auf zertifizierten ...

Weitere Artikel


Landesbehindertenbeauftragter Matthias Rösch besucht den CAP-Markt

Hillscheid. Eingeladen zu dem Austausch über das Thema Barrierefreiheit hatte der Senioren- und Behindertenrat Südlicher ...

Limbacher Runde 21: Auf dem Panoramaweg zahlreiche Ausblicke genießen

Limbach. Inmitten der Kroppacher Schweiz im Westerwald gelegen, hat sich der Ort Limbach unter Wanderfreunden mit den weit ...

Corona-Satire „LOCKDOWN LUCK DOWN“ unter 20 besten Romanen des Jahres

Nürnberg/Dierdorf. „Die Nachricht hat mich völlig überrascht“, so Engelhardt. „Humoristische Werke sind ja gern etwas spezieller ...

EWH zu Besuch im Hospiz St. Thomas in Dernbach

Dernbach. Im Austausch mit der Hospizleiterin Eva-Maria Hebgen konnten sich Diana Reuß und Beate Morgenstern bei ihrem Besuch ...

Jahreshauptversammlung des Westerwald-Vereins im Süden fand im Grünen statt

Gackenbach. Ein kleiner Kobold begrüßte die Teilnehmenden der Jahreshauptversammlung des Zweigvereins Buchfinkenland im Westerwald-Verein: ...

Westerburg: Sachbeschädigung durch zwei randalierende Personen

Westerburg. In der letzten Nacht, 10. August, gegen 3 Uhr früh, beschädigten zwei bislang unbekannte Täter zwei Lampen an ...

Werbung