Werbung

Nachricht vom 05.08.2021    

Lions Club Bad Marienberg präsentierte Lost in the Jam

Jazz till Dusk - Jazz bis zur Dämmerung - sollte der Auftakt in ein neues Lionsjahr sein. Vor ausverkauftem Innenhof des KulturGutes Hirtscheid zog sich der begeisternde Abend allerdings bis weit nach Sonnenuntergang.

Jazz till Dusk (Fotoquelle: Doris Kohlhas)

Hirtscheid. Für viele war es das erste Konzert nach langer Zeit. Umso dankbarer folgten die Gäste der Einladung. Nach einer kurzen Begrüßung der Lionsfreundin Beatrix Binder übergab sie das Wort an den Past-Präsidenten Hjalmar Menk, der den Club und seine Aktionen vorstellte und bekanntgab, dass der Erlös aus dem Konzert an ein Projekt des Kunstforums Westerwald gehe.

Dessen Vorsitzender, Friedhelm Zöllner, bedankte sich: „Kunst und Kultur haben es in Deutschland momentan nicht ganz einfach.“ Ein Grund mehr für seine Freude über die Zuwendung des Lions Clubs.

Seinen Dank richtete der Past-Präsident des Lions Clubs, Hjalmar Menk, an die Sponsoren: die Westerwald Bank, Sparkasse Westerwald Sieg, Irene Scheidweiler (Vecoplan), Simone Bellersheim, Iris und Kurt Kühmichel sowie Silke Schneider.

Die Musiker betraten die Bühne und zauberten stimmungsvolle Momente. „Jazz till Dusk“ – der Name des Programms beschrieb den Verlauf des Abends. Die Besucher saßen gut behütet unter den aufgebauten Pagodenzelten, allerdings hielt sich das Wetter und die Gäste waren angetan – nicht nur von der Atmosphäre des KulturGuts, sondern auch und vor allen Dingen von dem abwechslungsreichen und mitreißenden Repertoire der virtuosen und professionellen Musikern: Gregor Groß (Trompete, Vocals), Frank Bergmann (Sax), Marian Zygmunt (Sax), Armin Franz (Piano), Johannes Pfeifer (Bass), Karl Fedke (Drums) sowie der Sängerin Annette Briechle. Ob instrumental oder im Solo- und Chorgesang - jazzig schwungvoll ging es in die Dämmerung.



Die begeisterten Zuhörer begegneten musikalischen Größen des Cotton Clubs wie Duke Ellington, Cab Calloway, Grand Dame Ella Fitzgerald oder Louis Armstrong. Wenn man die Augen schloss, meinte man Satchmo zu hören, täuschend echt vom Trompeter und Sänger Gregor Groß interpretiert. Stücke wie „Mr. Bojangles“, „What a wonderful world“ und „Just a Gigolo“ führten zum Mitsummen und Wippen der Füße. Der guten Laune konnte sich kaum jemand entziehen. Als die Zugaben erklangen, war die Sonne längst schon untergegangen.

Auch Gregor Groß fühlte sich großartig: „Sie waren das beste Publikum, das wir seit einem Jahr hatten. Und das lag nicht nur daran, dass es unser erstes Konzert nach vielen Monaten war.“

Ein mehr als gelungener Abschluss des vergangenen und vielversprechender Auftakt in ein neues Lionsjahr. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Janine Best als Ortsvorsteherin von Reckenthal verabschiedet

Reckenthal. „Wir waren ein gutes Team, der Ortsbeirat und ich. Sehr motiviert und mit vielen Ideen für unser kleines Dorf“, ...

Kinder singen zur Weihnachtszeit - Konzerte in Kirburg und Dillenburg

Kirburg/Dillenburg. Ausführende sind die Kinderkantorei, der Figuralchor der Evangelischen Kirchengemeinde Dillenburg sowie ...

"Bunter Kreis Mittelrhein" - mobiler Familienhelfer rund um Neuwied und Westerwald

Region. Wird ein Kind chronisch oder schwer krank, wirft das das komplette Umfeld in eine massive Belastungssituation. Das ...

"Filmreif – Kino!" in Hachenburg zeigt "Die Küchenbrigade"

Hachenburg. Eine fröhliche und doch nachdenklich machende Komödie, die einen zum Lächeln bringt und auch den Appetit anregt. ...

Herschbacher Delegation zu Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Pleudihen-sur-Rance

Herschbach. Die bunt gemischte Delegation aus Herschbach verbrachte zwei tolle Tage auf dem Weihnachtsmarkt, die jeweils ...

Wenn der Nikolaus mit seinem zweirädrigen "Rentier" durch Wahlrods Straßen zieht

Wahlrod. Mit entsprechender Weihnachtsmusik konnten so fast 40 Kinder den kleinen Nikolaus-Zug bestaunen, auch mancher Erwachsene ...

Weitere Artikel


Duale Ausbildung in der Steuler-Gruppe

Höhr-Grenzhausen. Auch dieses Jahr starteten die neuen Auszubildenden ihre duale Ausbildung in der Steuler-Gruppe in Höhr-Grenzhausen ...

Die Digitalisierung an deutschen Schulen

Status quo: Digitale Ausstattung in deutschen Schulen
Die Pandemie zeigte den Rückstand deutscher Schulen in Sachen Digitalisierung ...

Vortrag zu "Streuobstanbau im Westerwald" im Stöffelpark

Enspel. Beginn der etwa zweistündigen Veranstaltung ist um 18.30 Uhr im Tertiärium des Stöffelparks, wo der Naturschutzreferent ...

Kreispokal der C/D-Ligisten geht an Herschbach/Girkenroth/Salz II

Mittelhof. Vielleicht lag es an den im Fanbus mitgereisten Anhängern, dass die
SG. Herschbach/Girkenroth/Salz II gegen ...

Unfall: Fahrzeug kommt von der Straße ab – eine Person verletzt

Siershahn. Ein PKW befuhr am Donnerstagabend, 5. August, die Landesstraße L303 von Siershahn kommend in Richtung Helferskirchen.

Am ...

Es sind noch Plätze frei: Ferienangebote im Keramikmuseum

Höhr-Grenzhausen. Ferienzeit ist Urlaubszeit. Im Urlaub werden gerne ferne Länder und Städte mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten ...

Werbung