Werbung

Nachricht vom 03.08.2021    

500 Eichen für den Gemeindewald

Die Westerwald-Kinder forsten jetzt auch in Hillscheid auf. Der Kinderschutzbund und die Ortsgemeinde haben dafür einen Vertrag geschlossen. Dank zahlreicher Spenden werden im September 500 Eichen gepflanzt.

Der 1. Beigeordnete der Ortsgemeinde Hillscheid, Gerhard Schmidt, Joachim Türk vom Kinderschutzbund und Förster Bernd Nückel (v.r.) besiegelten symbolisch den Vertrag über die Zusammenarbeit (Fotoquelle: Deutscher Kinderschutzbund)

Hillscheid. Westerwald-Kinder ist eine Aktion des Kinderschutzbundes Westerwald, die sich aktiv für eine klimastabile Wiederbewaldung einsetzt. Im Spätherbst wird die Aktion im Gemeindewald Hillscheid neben den bereits vorhandenen 1000 mindestens weitere 500 Eichen pflanzen. An der Baumpatentafel, gleich neben dem Wanderparkplatz, überbrachte Joachim Türk vom Kinderschutzbund die gute Nachricht, dass es dank immer noch zahlreicher Spenden möglich sei, diese Bepflanzung in Hillscheid zu finanzieren.

Die Aktion hat bereits mehr als 40.000 Euro gesammelt, 1.200 Baumpatenschaften vermittelt und 4.600 Bäumchen gepflanzt. Dabei garantieren Verträge mit den Kommunen, dass nachhaltig gewirtschaftet wird, dass ein klimastabiler Mischwald entsteht und dass stehen bleibt, was der Wald selbst gesät hat (Naturverjüngung).

Außerdem werden die Setzlinge vor Verbiss geschützt, von allzu aufdringlichen Konkurrenten befreit, und es gibt eine Sicherheit, dass größere Ausfälle ersetzt werden. Das gibt den Baumpaten für sechs Jahre die Sicherheit, dass ihre Bäumchen gut herangewachsen können.



„Die Walderhaltung ist eine Generationenaufgabe. Wir sind froh, dass der Kinderschutzbund mit seiner Aktion diese Tatsache in den Vordergrund rückt und dazu beiträgt, künftigen Generationen einen gesunden Wald zu hinterlassen“, sagte der 1. Beigeordnete Hillscheids, Gerhard Schmidt. Er ließ sich an der Aufforstungsfläche nahe der Grillhütte von Revierförster Bernd Nückel und Joachim Türk von den Westerwald-Kindern über das Projekt informieren.

Schmidt dankte dem Kinderschutzbund für das Engagement – sowohl für die Baumpatenschaften als auch für die weiteren Aktionen, die Familien und vor allem Kinder mit ihrem Wald vertraut machen. Dem schloss sich Bernd Nückel an – weil die Westerwald-Kinder bewiesen hätten, wie eng die Menschen der Region dem Wald verbunden sind.

Infos: www.westerwald-kinder.de
(PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Arbeitsunfall bei Dachreinigungsarbeiten in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Am Dienstag, den 7. Dezember wurden bei einer Firma in Ransbach-Baumbach am Nachmittag, Reinigungsarbeiten ...

Vorweihnachtliche Vorfreude im Kinderhaus Pumuckl in Hattert

Hattert. Eine weihnachtliche Vorfreude erlebten die Kinder im Kinderhaus Pumuckl in Hattert unter der Leitung von Gaby Ernst-Schmidt. ...

Sperrung zwischen Mörlen und Kirburg wegen Baumfällarbeiten

Mörlen. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 18. Dezember ist die Kreisstraße 26 [K26] von Mörlen aus in Richtung Kirburg bis ...

Straßensperre zwischen Langenbach bei Kirburg und Weitefeld bis Ende Januar

Langenbach bei Kirburg. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 31. Januar 2022 ist die Kreisstraße 29 [K29] zwischen Langenbach ...

Abwasser: Störung an der Pumpstation im Gelbachtal konnte nicht behoben werden

Wirzenborn. Am Montag, dem 6. Dezember, ist es zu einer Störung in der Abwasserentsorgung der Verbandsgemeindewerke Montabaur ...

99,9 Prozent der Corona-Fälle gehen auf die Delta-Variante zurück

Westerwaldkreis. Mehr als sechs Millionen Deutsche haben sich seit Pandemie-Beginn mit Corona infiziert. Längst ist die Marke ...

Weitere Artikel


Aktualisiert: Kirmes in Nentershausen kurzfristig abgesagt

Nentershausen. Aufgrund entsprechender behördlicher Auflagen hat sich der Veranstalter aus Heiligenroth am Mittwoch morgen ...

Energietipp der Verbraucherzentrale: Frischluft muss rein – aber wie?

Region. In jedem Haus, in dem Menschen wohnen, muss gelüftet werden – das weiß jeder. Die oft erwähnte „atmende Wand“ gibt ...

Im Katastrophengebiet gesetzlich unfallversichert

Region. Menschen sind während ihres freiwilligen Einsatzes im Katastrophengebiet über die Unfallkasse Rheinland-Pfalz (UK ...

Golfen und Helfen: Gemeinsam gegen Krebs

Dreifelden. Der Golf Club Westerwald e.V. lädt am 08.August zum Benefiz-Golfturnier zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe ...

Schwerer Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn

Höhr-Grenzhausen. Gegen 20.40 Uhr ereignete sich am Montagabend, 2. August, ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn ...

Stromversorgung kurzzeitig unterbrochen

Herschbach. Die Stromversorgung in einigen Haushalten der Gemeinde Herschbach (VG Selters) war am Montag, 2. August, gegen ...

Werbung