Werbung

Nachricht vom 29.07.2021    

Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Von Katharina Kugelmeier

Besucherbergwerke gibt es einige, aber die Grube Bindweide in Steinebach hat ein bisschen mehr zu bieten, als so manch anderes Bergwerk. Neben der Möglichkeit, unter Tage zu heiraten, ist die Grube Bindweide einer von elf zertifizierten Heilstollen in Deutschland und der einzige in Rheinland-Pfalz.

Die Einfahrt in die Grube Bindweide ist immer ein besonderes Erlebnis. (Foto: Matthias Reinhardt)

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. So ist es wenig verwunderlich, dass über große Flächen unter Tage Bergbau betrieben wurde. Die Grube Bindweide in Steinebach blickt ebenso auf eine sehr lange Tradition zurück, denn es wurde bereits im Jahr 1810 ein tiefer Stollen im Gebiet angesetzt. Es dauerte allerdings noch einige Jahre, bis im Jahr 1852 die Bergrechte verliehen wurden und 1864 der Bergbaubetrieb im Stollen endlich startete.

Viele Jahre wurde nun in der Grube Bindweide Eisenglanz, Eisencarbonat und Brauneisenerz abgebaut, selbst ein Grubenunglück im Jahr 1872, wo nach einem Wassereinbruch acht Bergleute starben, tat der Förderung keinen Abbruch. Im Jahr 1880 ging man immer weiter zum Tiefbau über und im Jahr 1882 wurde eine Schmalspurbahn errichtet, die das Bergwerk mit Scheuerfeld verband. Am 30. September 1931 wurde der Betrieb der Grube Bindweide schließlich eingestellt, da aber bis heute Restvorräte von circa 11 Millionen Tonnen unter Tage liegen, wurde die Grube als Reservebergwerk geführt. Dieser glückliche Umstand ermöglichte es, dass die Grube Bindweide 1981 zum Besucherbergwerk umgebaut und 1986 eröffnet werden konnte.

Foto: Werner Köhne

Auch heute noch ist die Grube Bindweide nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel, sondern hat sehr viel mehr zu bieten als ein Besuch unter Tage. Durch die Entwicklung des Angebots des Besucherbergwerks im Sinne eines museumspädagogischen Konzepts ist die Grube Bindweide ein beliebtes Ziel für Schulausflüge, um gelernte Inhalte zum Thema Bergbau hautnah erleben zu können. Mit zahlreichen Multimediastationen und einem Kino wird ein Besuch zu einem modernen Museumserlebnis mit einer gleichzeitigen Reise in die Vergangenheit. Vor allem für Kinder ist die Einfahrt ins Bergwerk mit der Grubenbahn immer ein ganz besonderes Erlebnis.

Foto: Roger Lang

Doch nicht nur Kinder sind mit Begeisterung dabei, wenn es mit der Grubenbahn ins Bergwerk geht. Eine Führung durch die Grube Bindweide ist ein spannendes und lehrreiches Erlebnis für jedes Alter. Neben den allgemeinen Öffnungszeiten gibt es auch außerhalb täglich die Möglichkeit, sich als Gruppe zu einem gesonderten Besuch anzumelden. Die Führungen dauern ungefähr 90 Minuten und an Samstagen kann zusätzlich auch die 2015 eröffnete Grubenschmiede besichtigt werden. Für vorangemeldete Gruppen ist dies ebenfalls außerhalb der regulären Zeiten möglich. Da es im Bergwerk konstant eine Temperatur von unter 10 Grad Celsius hat, wird auch im Hochsommer warme Kleidung empfohlen. Ebenso sind feste Schuhe ein Muss.



Wer noch auf der Suche nach einem besonderen Ort ist, um sich das Ja-Wort zu geben, kann dies in der Grube Bindweide tun. Das Besucherbergwerk ist eine offizielle Außenstelle des Standesamts der Verbandsgemeinde Gebhardshain und bietet Verliebten einen Trauort der besonderen Art. In der Pulverkammer kann nach vorheriger Anmeldung eine standesamtliche Eheschließung gehalten werden und eine besondere Umgebung für ein besonderes Versprechen ist somit garantiert.

Foto: Markus Döring

Absolut außergewöhnlich ist die Tatsache, dass die Grube Bindweide seit April 2015 einer von gerade einmal elf zertifizierten Heilstollen in ganz Deutschland ist und damit sogar der einzige in ganz Rheinland-Pfalz. Die Heilstollen oder auch als „Höhlentherapie“ und „Speläotherapie“ bekannte Therapie bietet hervorragende Bedingungen zur Heilung und Linderung von asthmatischen Erkrankungen. Durch die besonders reine Luft ohne irgendwelche Umweltverunreinigungen oder Allergene sowie das besondere Mikroklima der Stollen gibt es eine messbare Verbesserung der Atemfunktionen. Diese positive Wirkung konnte durch eine wissenschaftliche Studie der Universität Ulm belegt werden. Spezielle Atemübungen unter Anleitung unterstützen dies. Neben der klassischen Heilstollentherapie gibt es auch eine Lungensportgruppe und eine Herzsportgruppe sowie andere Themenkurse.


Informationen zur Grube Bindweide

Informationen zum Heilstollen

Nationaler Geopark Westerwald-Lahn-Taunus

Mühlenwanderweg entlang der Grube Bindweide


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Westerwaldtipps    Freizeit   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.


Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

In Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit dem Landessportbund startet eine großangelegte Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige. Der konstruktiver Austausch mit politisch Verantwortlichen wird dabei fortgeführt. Die Impfquote soll weiter steigen. In den letzten 28 Tagen starben derweil fünf Westerwälder mit Corona.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Im Rahmen der Vorbereitung der notwendigen Wegsanierung des Rad-Wanderwegs bei Rehe wurden kürzlich Baumfällarbeiten vorgenommen. Der radikale Kahlschlag stößt bei den Einwohnern auf Unverständnis, auch wenn sie laut Verbandgemeinde im gesamten Umfang genehmigt gewesen seien.


Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Das aktuelle Tiefdruckgebiet wird von Hoch „Philine“ abgelöste. Es bringt dem Westerwald am Samstag und Sonntag viel Sonne. Nachts werden die Temperaturen deutlich sinken. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Empfindliche Balkonpflanzen müssen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Region. Es wird immer unübersichtlicher im Dschungel der Corona-Maßnahmen. War bis vor Kurzem noch 3G mit „Geimpfte, Genesene ...

Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Region. Im Laufe des Freitagnachmittags lockert die Bewölkung immer weiter auf. In der Nacht zum Samstag (16. Oktober) wird ...

Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

Westerwaldkreis. Die Impfkampagne des Geundheitsministerium des Landes erhält Rückenwind von den Rheinland-pfälzischen Sportvereinen. ...

Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Rehe. Bei der Redaktion des WW-Kuriers haben sich in den letzten Tagen vermehrt Einwohner aus Rehe gemeldet, die sich empört ...

Ein großer Roman über ein kleines Theater: Thomas Hettche liest aus Herzfaden

Hachenburg. Ein zwölfjähriges Mädchen gerät nach einer Vorstellung der Augsburger Puppenkiste durch eine verborgene Tür auf ...

Auf Pilzsuche unterwegs im Westerburger Wald

Stahlhofen am Wiesensee. Der Pilzexperte Ralph Duwe ist mit 20 Interessierten in die Pilze gegangen. Diese bekamen bei der ...

Weitere Artikel


Einsatzfahrzeug an Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler übergeben

Höhr-Grenzhausen. Jüngst hatte die Freiwillige Feuerwehr ein neues Feuerwehrfahrzeug, nämlich den Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug ...

Schwerer Unfall bei Oberelbert

Oberelbert. Am 28. Juli, gegen 9.15 Uhr, ereignete sich auf der L 327, in der Gemarkung Oberelbert, ein schwerer Verkehrsunfall ...

Rotlaut und Dukes Trio im PIT's in Hachenburg

Hachenburg. Punk oder Rock? Wie auch immer. Rotlaut sind drei Jungs aus Mittelhessen, die seit 2016 in Clubs, Kneipen, auf ...

Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Moschheim. Bei der Auktion am Samstag, 31. Juli 2021, kommen Waren aus Insolvenzen, Pfandgüter und Fundsachen sowie Gegenstände ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Motorradfahrer unter Drogen ohne Fahrerlaubnis

Hahn. Am 27. Juli kurz vor Mitternacht wurde seitens einer Polizeistreife beabsichtigt, einen Motorradfahrer einer Verkehrskontrolle ...

Werbung