Werbung

Nachricht vom 27.07.2021    

Ferienzeit ist Bauzeit: Westerwaldkreis investiert in Schulen

Auch in diesem Jahr will der Westerwaldkreis die Sommerferien nutzen, um die Baumaßnahmen an den Schulen in eigener Trägerschaft durchzuführen. „Alleine in den Sommerferien 2021 investiert der Kreis erneut in Millionenhöhe in die kreiseigenen Schulen", resümiert Landrat Achim Schwickert.

Bauliche Maßnahmen an der IGS in Selters. (Foto: Pressestelle der Kreisverwaltung)

Montabaur. Ziel sei es, dass Schüler optimale Voraussetzungen zum Lernen vorfinden. "Eine Investition in Schulen bedeutet eine Investition in unsere Zukunft", so der Landrat.

Am Schulstandort in Höhr-Grenzhausen gibt es eine Vielzahl von Bautätigkeiten. An der Schiller-Schule werden drei Klassenräume modernisiert, die Arbeiten umfassen hier unter anderem die Erstellung neuer Lernbereiche durch zusätzliche Küchenzeilen, die Installation von Medientechnik sowie die Einrichtung einer Leseecke. Die Gesamtkosten betragen rund 42.000 Euro, wobei die Kosten für die Küchenzeilen durch die Schule getragen werden.

An der Ernst-Barlach-Realschule plus werden für 177.213 Euro verschiedene Klassenräume inklusive der jeweiligen technischen Gebäudeausrüstung saniert. Weiterhin werden verschiedene Türanlagen erneuert und neue Brandabschlusstüren installiert. Die Kosten belaufen sich auf rd. 55.000 Euro. Am Gymnasium im Kannenbäckerland wird für 60.000 Euro ein zweiter baulicher Rettungsweg für einen Gebäudeteil geschaffen.

Im Bereich der Sporthalle des Schulzentrums erfolgt die Ertüchtigung des Flachdaches mit zusätzlichen Dachabläufen, Notentwässerung und Absturzsicherung für Kosten in Höhe von rd. 130.000 Euro. Für die vielfältigen Hausmeistertätigkeiten wurden für 40.000 Euro zwei Großgaragen erstellt, während die Planungen für die Neugestaltung der Außensportanlagen in den Sommerferien in die heiße Phase übergehen. Die Planungskosten belaufen sich auf knapp 200.000 Euro.

Im Gebäude des Keramischen Zentrums ist eine umfassende brandschutztechnische Ertüchtigung notwendig. Die dafür notwendigen Planungen zur Umsetzung des Brandschutzkonzeptes werden derzeit durchgeführt – Kostenpunkt sind rd. 180.000 Euro. Darüber hinaus werden in diesem Jahr für knapp 165.000 Euro Fluchttüren ausgetauscht.

Am Schulgebäude in der Kantstraße der Realschule plus/FOS „Hachenburger Löwe“ wird eine Neugestaltung des Innenhofes vorgenommen. Es erfolgt eine Umnutzung des vorhandenen Innenhofes als Schüleraufenthaltsbereich. Weiter ist die Schaffung einer Entwässerung geplant und es werden neue Pflaster- und Grünflächen mit Sitzbereichen geschaffen. Diese Maßnahme kann planungsbedingt jedoch erst in den Herbstferien 2021 beginnen. Die Gesamtkosten betragen dafür rund 80.000 Euro.

Auch am Schulstandort Montabaur sind verschiedenste bauliche Aktivitäten geplant. An der Berufsbildenden Schule werden für etwa 420.000 Euro naturwissenschaftliche Fachräume im Bereich Chemie erneuert. Weiterhin laufen die Vorbereitungen für erste Sanierungsarbeiten, nachdem im Jahre 2020 bei einer umfassenden Bestands- und Schadensaufnahme des gesamten Kanalnetzes Schäden festgestellt worden waren. Die Durchführung der Sanierungsarbeiten erfolgt auf der Grundlage einer festgelegten Dringlichkeitsskala. Im vierten Quartal 2021 werden mit dem ersten Bauabschnitt Ausbesserungen an Kontrollschächten, Risse im Verlauf von Grundleitungen sowie defekte Rohranschlüsse und -zuläufe saniert. Das Budget für diese Maßnahmen beläuft sich auf 200.000 Euro.



Am Mons-Tabor-Gymnasium erfolgt im Rahmen der Bauunterhaltung die Sanierung von drei Klassenräumen, die Kosten liegen hier bei 120.000 Euro. Zudem werden verschiedenste Brandschutzmaßnahmen für 270.000 Euro umgesetzt. Dies beinhaltet unter anderem den Einbau neuer Notausgangstüren sowie den Austausch verschiedener Brandschutztüren.

Im Bereich des Westerburger Schulzentrums ist es in diesem Jahr vergleichsweise ruhig. Hier wird zum einen der Eingang zum Nebengebäude des Konrad-Adenauer-Gymnasiums erneuert. Die Zuwegung führt über eine Brücke, deren Laufsteg sanierungsbedürftig ist. Für die Baumaßnahme werden die Gesamtkosten auf 50.000 Euro geschätzt.

Im Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg wird die Lehrküche generalsaniert. Eine Erneuerung der Korpusse der Kochbereiche, der elektrischen Anlagen sowie der weiteren haustechnischen Einrichtungen war hier dringend geboten. Darüber hinaus entsprach das alte Lernumfeld inhaltlich nicht mehr den Anforderungen an einen zeitgemäßen, schultypbezogenen Fachunterricht. Im Zuge der Erneuerung werden der Küchen- und Hauswirtschaftsbereich zusammengelegt. Zudem wird die Niederspannungshauptverteilung erneuert. Das Budget für die Maßnahmen beläuft sich auf 330.000 Euro.

Darüber hinaus laufen am Schulstandort Selters verschiedene Umbau- und Sanierungsmaßnahmen im Bestand der Integrierten Gesamtschule (IGS). Geplant ist bis Ende des Jahres die seit Mai 2020 begonnenen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen abzuschließen. Zurzeit erfolgt die Sanierung der Lehrer-und Schülertoiletten sowie sämtlicher Klassenräume. In den Sommerferien beginnt der Einbau einer Aufzugsanlage, um das Bestandsgebäude weitgehend barrierefrei erreichen zu können. Die Gesamtkosten der Umbau- und Sanierungsmaßnahmen betragen etwa 4 Mio. Euro. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Eine Besonderheit erwartet die Teilnehmer der geführten Wanderungen des Kultur- und Verkehrsvereins Limbach e. V. (KuV) am letzten Sonntag im September. Denn die zehn Kilometer lange Rundwanderung wird in Zusammenarbeit mit der Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" durchgeführt.


Politik, Artikel vom 17.09.2021

Biodiversität im Praxistest

Biodiversität im Praxistest

Hoher Besuch beim Wiesenhof in Maxsain: Landrat, Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordneter und Kommunalpolitiker der CDU-Kreistagsfraktion informierten sich auf dem Anwesen des landwirtschaftlichen Familienbetriebes über Möglichkeiten, Grünflächen abzumähen, ohnedie Artenvielfalt von Insekten und Kleinsttieren zu gefährden.


Region, Artikel vom 17.09.2021

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

In Höhr-Grenzhausen wird das immaterielle Weltkulturerbe des traditionellen Kannofenbrandes wiederbelebt. Die Jahrhunderte alte Methode hat sich lange bewährt und das Wissen darum droht nun, für immer verloren zu gehen. Das Spektakel wird im Internet live gestreamt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

"ChorAktiv 2021": Chorsingen aktiv erleben und genießen

Bad Marienberg. Nach den erfolgreichen Chor-Open-Air-Events „ChorAktiv“, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus stattfinden, ...

Ingenieurbüro Kommer unterstützt die Westerwald-Kinder

Höhr-Grenzhausen. Ihr Arbeitsplatz in Höhr-Grenzhausen ist nicht weit weg vom Wald, deshalb haben Anette und Kevin Kommer ...

Westerwaldwetter: Der Herbst hält Einzug

Region. Die Meteorologen haben bekanntlich bereits am 1. September den Herbst eingeläutet und weichen daher von der Definition ...

Weitere Artikel


Tischtennisclub Winnen 70 unterstützt stationäres Hospiz St. Thomas

Dernbach. Der traditionsreiche Tischtennisclub Winnen 70, vertreten durch seinen ersten Vorsitzenden Cliff Simon, unterstützt ...

23 neue Feuerwehrleute in der Verbandsgemeinde Montabaur




Montabaur. Am letzten Wochenende stand ein solcher Termin im Kalender von Andree Stein, denn er übernahm es, die Neu-Feuerwehrleute ...

Flut-Katastrophe: Betroffene kamen zur Ruhe auf einem Hof im Wisserland

Wisserland/Ahrtal. Als Michaela und Martin aus Antweiler im Oberahrtal vergangene Woche am 19. Juli mit ihrem Wohnmobil auf ...

Änderungen im Eisbachtaler Vorbereitungsprogramm: So geht es weiter

Nentershausen. Da sich noch einige Veränderungen ergeben haben, gibt es hier den aktuellen Überblick über den Terminplan. ...

Open-Air-Sommer in Altenkirchen: Veranstalter reagiert auf Kritik am Standort Glockenspitze

Altenkirchen. Die Stadträtin Gabriele Sauer hatte in einem Leserbrief an die Rhein-Zeitung kritisiert, dass der Open-Air-Sommer ...

Bad Marienberg: Wer wird der 5.555 Alloheim-Azubi?

Bad Marienberg. Wird es ein Schulabgänger oder eine Schulabgängerin sein? Oder ein Azubi, der als bislang berufsfremder Seiteneinsteiger ...

Werbung