Werbung

Pressemitteilung vom 26.07.2021    

Neue Gesichter im Vorstand des Fußballkreis Westerwald-Sieg

Marco Schütz führt jetzt den Fußballkreis Westerwald-Sieg an. Bei der Zusammenkunft, wo der neue Vorsitzende gewählt wurde, wurden auch mehrere Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter verabschiedet. Unter anderem gab es auch Einblicke in das Geschehen im Fußballverband Rheinland.

Der neue Kreisvorstand (von links): Sven Hering (KJL), Detlef Schütz (KSO), Jennifer Horn (Frauen/Mädchenfußball), Björn Birk (KSV), Wolfgang Hörter (Staffelleiter), Susanne Bayer (KEAB), Willi Simon (Pressewart), Marco Schütz (der neue KV). Ausgeschiedene KV-Mitglieder: Klaus Robert Reuter (KV), Heinz Salzer (KJL), Heinz Walter Schenk (SR-Ansetzer Senioren) (Fotos: Fußballkreis Westerwald-Sieg/Willi Simon)

Weyerbusch/Region. Mit Wehmut schreibt der Fußballkreis Westerwald-Sieg über den letzten Kreistag gleich zu Beginn, dass die Versammlung mehr Besucher verdient gehabt hätte. Immerhin sei es um die Verabschiedung mehrerer Kreisvorstandsmitglieder und Mitarbeiter und die Wahl eines neuen Kreisvorsitzenden gegangen. Doch gerade einmal 29 Vereinsvertreter waren der Einladung in den Anbau der Sporthalle in Weyerbusch gefolgt. Das sind knapp 23 Prozent der Vereine im Fußballkreis. Der SSV Weyerbusch hatte die Ausrichtung übernommen und verdiente sich für die Organisation ein großes Lob.

Da der bisherige Kreisvorsitzende Klaus Robert Reuter nicht mehr kandidierte, mußte ein Nachfolger gewählt werden. Im Vorfeld hatten Gespräche stattgefunden und mit Marco Schütz (Sportfreunde. Wiedbachtal) wurde offenbar ein erfahrenerer Kandidat gefunden. Auch im Amt des Kreisjugendleiters fand ein Wechsel statt. Beim vorgelagerten Kreisjugendtag hatte Heinz Salzer nach 21 Jahren Tätigkeit in dieser Position nicht mehr kandiert. Sein Nachfolger ist Sven Hering.

Der Kreisvorsitzende Klaus Robert Reuter eröffnete den Kreistag und begrüßte Ehrengäste aus Politik und Sport, darunter Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland. Reuter ging auf den frappierenden Rückgang von Mannschaften ein (23 Prozent seit 2010), den Rückgang bei den Damenmannschaften und den A-Junioren (im Westerwald-Sieg-Kreis „erschreckend“).

Im anschließenden Totengedenken wurde stellvertretend der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Norbert Fuchs benannt. Grußworte sprachen Fred Jüngerich, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen, der Erste Beigeordnete des Landkreises Altenkirchen Tobias Gerhards und der Präsident vom SSV Weyerbusch, Friedhelm Kohl.

Verbandspräsident Walter Desch beleuchtete ausführlich das Geschehen im Fußballverband Rheinland. Er ging auf die Opfer auf die Flutkatastrophe ein und die auch daraus entstandenen materiellen Schäden. Der Verband rufe für Spenden für die Hochwasserhilfe das Konto der Stiftung „Fußball hilft“ auf. Einen weiteren Schwerpunkt legte Desch auf die zukünftige Entwicklung. Der Verband müsse sich für die zukünftigen Aufgaben und Anforderungen rüsten und nannte dabei drei Schwerpunkte.

Dringend erforderlich sei eine Spielklassenreform nach regionalen Gesichtspunkten, die nicht mehr an Fußball-Kreisgrenzen gebunden sei. Beim „Jungen Ehrenamt“ müssten junge Ehrenamtler eingebunden werden. Außerdem stünden „Fußball und Gesundheit“ auf der Prioritätenliste. Desch kritisierte die Jugendförderung „Projekt Zukunft“ des DFB, bei der der Großteil an Leistungszentren der Bundesliga ginge. In Bezug auf den durch die Coronapandemie beeinträchtigten Spielbetrieb war man gezwungen, die Saison 2020/21 abzubrechen.



Verabschiedungen und Ehrungen

Einen Schwerpunkt vor den Neuwahlen bildeten Verabschiedungen und Ehrungen. Die Kreisehrenamtsbeauftragte Susanne Bayer rief die ausscheidenden Vorstandsmitglieder im Fußballkreis Heinz Walter Schenk, Heinz Salzer und Klaus Robert Reuter auf. Laudator Willi Simon beleuchtete, wie gewohnt auch mit Anekdoten gespickt, die vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten dieser Sportkameraden.

Susanne Bayer nahm weitere Ehrungen vor und wurde dabei unterstützt vom Verbandspräsidenten. Die Silbernen Ehrennadel des Fußballverbands Rheinland gingen an: Anja Schumacher, Heidi Pfeiffer, Peter Schmidt (alle FSV Merkelbach). Goldene Ehrennadel: Hans Jürgen Müller (noch aus dem Vorjahr) und Karl-Heinz „Heino“ Klöckner (SV Molzhain). DFB-Verdienstnadel: Wolfgang Hörter (SSV Eichelhardt) und Klaus Dieter Salzer (FC Alpenrod-Lochum). Bayer listete die zum Teil langjährigen Verdienste der Geehrten auf und überreichte allen ein kleines Präsent sowie jeweils eine Rose.

Klaus Robert Reuter ging in einer sehr emotionalen Abschiedsrede und sichtlich bewegt auf seine Zeit im Vorstand des Fußballkreises ein. Er hinterlasse starke Strukturen im „Vorzeigekreis“ Westerwald-Sieg. Durch ein Bibelstudium habe er nun andere Schwerpunkte gesetzt. Fußball sei nicht alles im Leben. Walter Desch erinnerte im Anschluss, dass Reuter mit Herz und Seele für den Fußballkreis da war und dankte sehr herzlich für seine Arbeit.

Neuwahlen

Als Versammlungsleiter fungierte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, Fred Jüngerich, früher selbst ein aktiver Fußballer und Trainer. Die Entlastung des Vorstandes fiel, bei Enthaltung der Betroffenen, einstimmig aus.
Jüngerich bat um Vorschläge für das Amt des Kreisvorsitzenden. Es gab nur einen Kandidaten, Marco Schütz aus Altenkirchen. Der 51-Jährige
war lange Jahre Vorsitzender der Wiedbachtaler Sportfreunde bzw. der
SG Neitersen/Altenkirchen und gilt als ‘Macher‘. Fred Jüngerich bezeichnete Schütz als „Rainer Calmund von Neitersen“. Die Wahl fiel einstimmig aus. Marco Schütz ist damit neuer Kreisvorsitzender im Fußballkreis Westerwald-Sieg. Seine bisherigen Ämter will er niederlegen, auch das des Vorsitzenden der Bezirksspruchkammer Ost, der er seit sieben Jahre angehört. Er sei sich seiner künftigen Aufgabe bewußt und sehe den Kreisvorstand als „Dienstleister der Vereine“, sagte Schütz.

Anträge der Vereine an den Kreistag lagen nicht vor. Ebenso keine Bewerbung für den nächsten Kreistag 2024. In seinem Schlusswort sagte der neue Kreisvorsitzende Marco Schütz: „Ich wünsche uns eine gute Zusammenarbeit und den Vereinen eine erfolgreiche Saison“. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Unter Alkoholeinwirkung durch den Straßengraben gefahren

Da hat sich ein 27-Jähriger keinen Gefallen getan, als er unter Alkoholeinfluss von der Straße abkam und auf einer Länge von rund 100 Metern durch den Straßengraben fuhr. Außer erheblichem Sachschaden an seinem Fahrzeug ist jetzt auch der Führerschein weg.


Wied: Schusswaffe bei alkoholisiertem Fahrer sichergstellt

Bei einer Verkehrskontrolle wurde in Wied ein 55-Jähriger Autofahrer gestoppt, der unter Einfluss von Alkohol stand. Auf der Rückbank seines Dacia lag eine zugriffsbereite Langwaffe. Auch Munition hatte der Mann dabei. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.


Region, Artikel vom 25.09.2021

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Motorradfahrer flüchtet nach Unfall

Ein Motorradfahrer verursachte mit einem sehr gewagten Überholmanöver einen Unfall auf der L281 bei Langenhahn und fuhr einfach weiter, als ob nichts gewesen wäre. Die Polizei sucht nach Zeugen.


Schwerer Diebstahl in Müschenbach: Zeugen gesucht

Ein großes schweres Arbeitsgerät wurde in Müschenbach aus einer Lagerhalle gestohlen. Die Tatzeit konnte auf nur eine halbe Stunde eingegrenzt werden. Die Täter sind vermutlich gut vorbereitet gewesen und hatten ein entsprechend großes Fahrzeug dabei. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen zu melden.


LKW-Fahrer fährt Schlangenlinien auf der Autobahn

Unter dem Einfluss von Alkohol fuhr ein Lkw-Fahrer auf der A 48 rechts gegen die Leitplanke und setzte seine Fahrt in Schlangenlinien fort. Eine Zeugin verständigte die Polizei.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Tennisabteilung des TUS Hachenburg schließt Saison 2021 erfolgreich ab

Hachenburg. Die Damen 40 und die Herren 40 erreichten in der B-Klasse jeweils den zweiten Tabellenplatz. Ebenso landeten ...

Damen 40 des TUS Hachenburg beenden erfolgreiche Tennissaison

Hachenburg. Die 13 Spielerinnen konnten den 2. Tabellenplatz erringen und haben einen Aufstieg in die A-Klasse nur knapp ...

SG Grenzbachtal konnte keine Punkte in den Lokalderbys erzielen

Marienhausen. Das Spiel der ersten Mannschaft ging mit 5:3 verloren. In der 10. Minute ging die SG Grenzbachtal durch Niklas ...

Enrico Förderer: Trotz Unfall auf Platz 1

Leuterod. Gleich zwei Wochenenden hintereinander trug der Westdeutsche ADAC Kart Cup seine Rennen aus, bei denen auch der ...

Amtsnachfolger des DFBnet Beauftragten im Fußballkreis Westerwald-Sieg gefunden

Alpenrod. Erfreut zeigte sich jetzt der Kreisvorstand, dass Timo Hoppe (Alpenrod) bereit war, diesen Posten zu übernehmen. ...

Mannschaften der SG Grenzbachtal konnten keine Punkte mitbringen

Marienhausen. In der Anfangsphase war Grenzbachtal ganz gut im Spiel, aber mit zunehmender Spieldauer bekam Siershahn mehr ...

Weitere Artikel


Gemeinsam das Gelbachtal entwickeln: Drei Verbandsgemeinden arbeiten zusammen

Region. Das Gelbachtal soll in den kommenden Jahren zu einem touristischen Naherholungsraum werden: Das ist das erklärte ...

Rock und Pop vom Feinsten auf der Glockenspitze in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Gruppe „Natural Born Grillaz“ hat sich auch überregional seit Jahren einen guten Ruf erspielt. Wieso – ...

Letzte Kaderbaustelle geschlossen: Neuer Torhüter bei den Eisbären

Neuhäusel. Nachdem sich Stammkeeper Niklas Kremer Ende Juni im Training ohne gegnerische Einwirkung einen Achillessehnenriss ...

Unfälle auf der A3: Bei Montabaur krachte es dreimal innerhalb weniger Stunden

Montabaur. Alle Unfälle ereigneten sich auf ähnliche Art: Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens, auch durch den Ferienreiseverkehr, ...

Stromausfall in Montabaur, Heiligenroth und Dernbach

Westerwald. Parallel kam es dadurch zu einem Doppelerdschluss in Eschelbach und Bannerscheid. Die Experten der Energienetze ...

Landesfeuerwehrverband ruft zu Spenden auf

Koblenz/Region. Ein Kamerad habe sein Haus verloren, während er selbst anderen im Einsatz geholfen habe. Ebenso droht ein ...

Werbung