Werbung

Nachricht vom 25.07.2021    

Westerwaldverein Bad Marienberg säubert die Wacholderheide und geht wandern

Den sonnigsten Tag der Woche hat sich der Fachwart Natur, Detlev Sprenger, ausgesucht, um mit drei Mitstreitern vom Westerwaldverein Bad Marienberg die Wacholderheide freizuschneiden. Derweil plant der Verein sein Wanderprogramm für den Herbst, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der Westerwaldverein Bad Marienberg hat die Wacholderheide gesäubert. (Fotos: Verein)

Bad Marienberg. Vorerst hatten die Helfer viel zu tun: So wurde das Gras um die Wacholderstöcke entfernt und die innerhalb der Büsche hochwachsenden Unkräuter herausgenommen. Ganz bewusst wurden blühende Gräser und Büsche, die den Wuchs der Wacholder nicht direkt behindern, stehen gelassen, um den "Gästen des Insektenhotels" weiterhin "Vollpension" bieten zu können. Diese Pflanzen werden dann im Herbst bei einer weiteren Säuberungsaktion zurückgeschnitten oder wenn nötig entfernt.

Vorschau Wandern

Dienstag, 10. August, um 14 Uhr, Treffpunkt Tourist-Info, Bad Marienberg, Wilhelmstraße 10: Rundwanderung in Bad Marienberg entlang der Nister
Länge/Schwierigkeit: rund 6 Kilometer, leicht; Wanderführer: Detlev Sprenger. Es ist keine Schlusseinkehr vorgesehen.

Sonntag, 22. August, um 9 Uhr, Treff- und Startpunkt Tourist-Info, Bad Marienberg, Wilhelmstraße 10: Rundwanderung durch die Wachholderheide an der Gambach bei Burbach. Länge/Schwierigkeit: rund 10,5 Kilometer, mittel. Wanderführer: Armin Wagner. Rucksackverpflegung und falls gewünscht, Einkehr beim Italiener in Burbach, wird bei Anmeldung abgeklärt

Mittwoch, 25. August, 14 Uhr, Treffpunkt Marktplatz in Höhn: Möglichkeit einer Stadtbesichtigung in Herborn mit dem Westerwaldverein Höhn e.V. Die Führung dauert 1,5 Std. und kostet 5,00 Euro, die verbindliche Anmeldung muss bis Freitag, 6. August, vorliegen.



Wanderungen des Gesamtvereins mit Rainer Lemmer, Anmeldung erforderlich unter Telefon 0178/46 28 694 oder per E-Mail an wanderfuehrer@typischwesterwald.de.
Samstag, 28. August, 10 Uhr, Treff- und Startpunkt: Wanderparkplatz am Naturdenkmal Kranstein an der K95. „Der goldene Mann & die Watzenhahner Riesen“,
Länge rund 14 Kilometer, mittelschwer. Rucksackverpflegung, keine Schlusseinkehr.

Sonntag, 29. August, 10 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Aussichtsturm Hochstraße, 56581 Kurtscheid. „Hoch hinaus – Butterpfad einmal anders“. Länge 17 Kilometer, mittelschwer. Rucksackverpflegung, keine Schlusseinkehr.

Für die Wanderungen des Westerwaldverein in diesem Herbst gelten noch folgende Details: Es ist eine Anmeldung erforderlich bei Margot Wagner unter der Telefonnummer 02661/939022 oder 0176 8120 6541. Es gibt nicht generell eine Schlusseinkehr. Bei Wanderungen, bei denen zum Startplatz gefahren wird, muss jeder selbst fahren oder sich um eine Mitfahrgelegenheit kümmern. Es sind die jeweils geltenden Abstand- und Hygieneregeln einzuhalten und eine OP-Maske oder eine FFP 2 Maske mitzubringen. Alle Wanderungen erfolgen auf eigene Gefahr. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Mit Inkrafttreten der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung hat das Land Rheinland-Pfalz ein neues System zur Bewertung des Infektionsgeschehens eingeführt. Die Sieben-Tage-Inzidenz gilt demnach nicht mehr allein maßgeblich für Einschränkungen. Der Westerwaldkreis verzeichnet derzeit zum Glück sinkende Zahlen.


Politik, Artikel vom 17.09.2021

Biodiversität im Praxistest

Biodiversität im Praxistest

Hoher Besuch beim Wiesenhof in Maxsain: Landrat, Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordneter und Kommunalpolitiker der CDU-Kreistagsfraktion informierten sich auf dem Anwesen des landwirtschaftlichen Familienbetriebes über Möglichkeiten, Grünflächen abzumähen, ohnedie Artenvielfalt von Insekten und Kleinsttieren zu gefährden.


Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Eine Besonderheit erwartet die Teilnehmer der geführten Wanderungen des Kultur- und Verkehrsvereins Limbach e. V. (KuV) am letzten Sonntag im September. Denn die zehn Kilometer lange Rundwanderung wird in Zusammenarbeit mit der Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" durchgeführt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

"ChorAktiv 2021": Chorsingen aktiv erleben und genießen

Bad Marienberg. Nach den erfolgreichen Chor-Open-Air-Events „ChorAktiv“, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus stattfinden, ...

Ingenieurbüro Kommer unterstützt die Westerwald-Kinder

Höhr-Grenzhausen. Ihr Arbeitsplatz in Höhr-Grenzhausen ist nicht weit weg vom Wald, deshalb haben Anette und Kevin Kommer ...

Westerwaldwetter: Der Herbst hält Einzug

Region. Die Meteorologen haben bekanntlich bereits am 1. September den Herbst eingeläutet und weichen daher von der Definition ...

Weitere Artikel


Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Eitelborn. Qualität spricht sich auch herum, so ist erklärbar, dass die Metzgerei Fries auch Kunden aus der weiteren Umgebung ...

Landesfeuerwehrverband ruft zu Spenden auf

Koblenz/Region. Ein Kamerad habe sein Haus verloren, während er selbst anderen im Einsatz geholfen habe. Ebenso droht ein ...

Stromausfall in Montabaur, Heiligenroth und Dernbach

Westerwald. Parallel kam es dadurch zu einem Doppelerdschluss in Eschelbach und Bannerscheid. Die Experten der Energienetze ...

Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

In Berlin zum Beispiel gibt’s Walk-In-Impfungen bei Ikea, wenn man schon samstags da ist, um Teelichte zu kaufen und Hotdogs ...

Buchtipp: „Erlesene Reise“ von Karin Klasen

Dierdorf/Wirscheid. Liebespaare driften aufgrund von Intrigen und Missverständnissen auseinander, verharren in Sehnsucht ...

"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

Westerwaldkreis. Dabei soll im Mittelpunkt stehen, ob es aus den Hilfsmaßnahmen bereits Erkenntnisse gibt, wie man eine Region ...

Werbung