Werbung

Nachricht vom 20.07.2021    

Projekt "Juwel" renoviert Bauwagen für Kita Sonnenschein

Die Kinder entdecken weiter den "Wald als Lebensraum": Der Bauwagen der Kita Sonnenschein Montabaur ist renoviert, maßgeblich unterstützt vom Projekt "JUWEL" der Gesellschaft zur Förderung beruflicher Integration (GFBI) unter der Leitung des Werkstattanleiters Joachim Vohs.

Die Kleinen aus der Kita Sonnenschein Montabaur freuen sich über ihren "neuen" Bauwagen. (Foto: Privat)

Montabaur. Bereits im Jahr 2018 begannen die Erzieherinnen der KiTa Sonnenschein damit, mit den Kindern regelmäßig den Montabaurer Stadtwald zu besuchen und ihnen die Natur sowie die natürliche Heimat vor der Haustür näher zu bringen. Dafür wurde eigens vom Träger ein Bauwagen angeschafft, in dem die benötigten Materialien vor Ort gelagert werden können und der vom ansässigen Förster bei Bedarf in den Wald gezogen wird.

Viele Arbeitsstunden mussten investiert werden, um den Innenraum des Bauwagens auf Vordermann zu bringen, war er doch nicht im Sinne der Vorstellungen der Kinder und der pädagogischen Fachkräfte nutzbar. Joachim Vohs konnte die Teilnehmenden aus dem Anleiterbereich Werkstatt dazu motivieren, für die Kindergartenkinder den Bauwagen zu renovieren.

So konnte der Innenausbau des Bauwagens zügig begonnen werden. Die Teilnehmenden des Projekts haben mit viel Freude, Motivation und voller Enthusiasmus Wände tapeziert und Decken gestrichen, gespachtelt und geschliffen. Eine Klappsitzbank mit Tisch wurde eingebaut, Regale angebracht und der Bauwagen dekorativ in Form von Kleiderhaken und Blumen, die ausgesägt und bemalt wurden, ausgestattet. Für den Kleiderhaken wurde eigens eine Drechselmaschine gebaut.

JUWEL ist ein Projekt der GFBI GmbH (Gesellschaft zur Förderung beruflicher Integration), die ihren Verwaltungssitz in Koblenz hat und im nördlichen Rheinland-Pfalz sowie im angrenzenden Hessen Maßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Weg in den Ausbildung- und Arbeitsmarkt anbietet. JUWEL (Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Weg zur Integration in den Landkreisen Rhein-Lahn und Westerwald) ist ein vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung sowie vom Europäischen Sozialfonds gefördertes Projekt und bietet jungen Menschen aus der Region, die Kunden beim Jobcenter oder der Agentur für Arbeit sind, eine bessere Chance zur beruflichen und sozialen Integration durch eine umfangreiche und ganzheitliche Unterstützung. Auf praktisches Arbeiten und die damit verbundenen Möglichkeiten, in den Arbeitsmarkt einzugliedern, wird besonderer Wert gelegt.



Doch das Renovieren des Bauwagens und die Materialbeschaffung wäre ohne finanzielle Unterstützung des Fördervereins nicht umsetzbar gewesen. Daher geht ein großer Dank an die Eltern und Mitglieder des Fördervereins und die Sparkasse Westerwald Sieg, durch die die finanziellen Mittel zur Renovierung des Innenraums bereitgestellt werden konnten.

Nicht selbstverständlich ist, dass die Jugendlichen trotz der angespannten Corona-Situation und sämtlicher Hindernisse, etwa in Form von Hygienebestimmungen, durchgehend großes Engagement gezeigt haben, den Bauwagen für die Kinder der KiTa Sonnenschein gemütlich und ansprechend herzurichten und zu gestalten. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Viertes Poetry Slam-Festival in Selters begeisterte auf hohem Niveau

Selters. Die schöne deutsche Sprache, die von den meisten geliebt wird, von einigen Wenigen verändert werden soll, bietet ...

Evangelische Kirche: Neues Gesetz soll vor Gewalt schützen

Westerwaldkreis. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) wendet sich gegen jede Form von physischer, psychischer ...

Kulturzentrum "Zweite Heimat": Mellow – Blow your mind – Magie & Illusionen live!

Höhr-Grenzhausen. Wenn man sich die Augen reibt und die Gehirnzellen mal ordentlich durchgepustet werden: Dann ist man in ...

Photovoltaikanlage in Rennerod gestohlen: Zeugen gesucht

Bretthausen. Im Zeitraum vom 21. Oktober, 15 Uhr, bis 23. Oktober, 11 Uhr, verschafften sich mehrere unbekannte Täter Zugang ...

Experte bestätigt: Wäller Hilfe kommt in Lesbos an

Selters. 1430 Euro, viele Hygienepakete und warme Kleidung – das ist die schöne Bilanz der Aktion „Stricken für Lesbos“, ...

Wohnungseinbrüche in Selters und Wirges: Zeugen gesucht

Selters / Wirges. Bereits am 22. Oktober kam es zwischen 18 Uhr und 22 Uhr zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Selters ...

Weitere Artikel


"Kommunen helfen Kommunen": Initiative zum Wiederaufbau in den Hochwassergebieten

Eitelborn. Ortsgemeinden östlich des Rheins sind aufgerufen, ihre Gemeindearbeiter und Bauhof-Teams für ein paar Tage unentgeltlich ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod

Hellenhahn-Schellenberg/Rennerod. Am Dienstag, 20. Juli, gegen 20.40 Uhr, kam es auf der B255 zwischen Hellenhahn-Schellenberg ...

Flutkatastrophe: Hachenburg entsendet Einsatzkräfte

Hachenburg. Eine Einsatztruppe der Feuerwehr wurde am 17.Juli von der Stadt Bad Neuenahr zur Hilfeleistung angefordert und ...

Hochwasserkatastrophe: Handwerkskammer nimmt Hilfsangebote auf

Koblenz/Ahrregion. "Nach vier Tagen haben wir über 400 Angebote aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland, insbesondere ...

Langenbach: Autoahrer verstirbt während der Fahrt am Steuer

Bad Marienberg. Der 66-Jährige, so meldet die Polizeiinspektion Hachenburg, war gegen 13.07 Uhr auf der Marienberger Straße ...

Minigolfplätze im Westerwald: Unsere Tipps für Spielfreude pur

Wissen. Ob als entspannende Familienrunde oder fast schon mit Wettkampf-Charakter und unbedingtem Siegeswillen, Minigolf ...

Werbung