Werbung

Nachricht vom 19.07.2021    

Zeuge gesucht: Unfall mit drei Verletzten auf der B54 bei Rennerod

Am Sonntag, 18. Juli, gegen 21 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B54 zwischen Rennerod und Waldmühlen. Beim Überholen trotz Überholverbot fuhren ein Audi und ein BMW aufeinander auf, drei Personen wurden dabei verletzt. Nun sucht die Polizei den Fahrer eines weißen LKW als wichtigen Zeugen.

(Symbolfoto)

Rennerod. Aus Richtung Rennerod kommend befuhren zwei Traktoren und ein LKW die B54 in Richtung Waldmühlen. Hinter ihnen waren ein Audi und ein BMW in die gleiche Richtung unterwegs. Im bestehenden Überholverbot setzten beide PKW-Fahrer (22 und 53 Jahre alt) zum Überholen an.

Der erste Traktor beabsichtige im Bereich des Klärwerks nach links abzubiegen. Dazu hatte er den Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt. Als der 31-jährige Traktorfahrer bereits zum Abbiegen angesetzt hatte, bemerkte er plötzlich ein überholenden PKW neben sich. Der Traktorfahrer lenkte sofort wieder nach rechts und konnte so einen Zusammenstoß vermeiden.

Der Audi-Fahrer leitete eine Notbremsung ein. Der BMW-Fahrer konnte nicht rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Audi auf. Beide PKW-Fahrer sowie die 51-jährige Beifahrerin des BMW wurden leicht verletzt und vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gefahren. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro.



Zeuge gesucht: Der Fahrer des weißen LKW mit dem amtlichen Kennzeichen CLP-?????? wird dringend gebeten, sich bei der Polizei Westerburg zu melden. (PM Polizeidirektion Montabaur)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Viertes Poetry Slam-Festival in Selters begeisterte auf hohem Niveau

Selters. Die schöne deutsche Sprache, die von den meisten geliebt wird, von einigen Wenigen verändert werden soll, bietet ...

Evangelische Kirche: Neues Gesetz soll vor Gewalt schützen

Westerwaldkreis. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) wendet sich gegen jede Form von physischer, psychischer ...

Kulturzentrum "Zweite Heimat": Mellow – Blow your mind – Magie & Illusionen live!

Höhr-Grenzhausen. Wenn man sich die Augen reibt und die Gehirnzellen mal ordentlich durchgepustet werden: Dann ist man in ...

Photovoltaikanlage in Rennerod gestohlen: Zeugen gesucht

Bretthausen. Im Zeitraum vom 21. Oktober, 15 Uhr, bis 23. Oktober, 11 Uhr, verschafften sich mehrere unbekannte Täter Zugang ...

Experte bestätigt: Wäller Hilfe kommt in Lesbos an

Selters. 1430 Euro, viele Hygienepakete und warme Kleidung – das ist die schöne Bilanz der Aktion „Stricken für Lesbos“, ...

Wohnungseinbrüche in Selters und Wirges: Zeugen gesucht

Selters / Wirges. Bereits am 22. Oktober kam es zwischen 18 Uhr und 22 Uhr zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Selters ...

Weitere Artikel


Norken: Unfall mit schwerverletztem Radfahrer

Norken. Der 73-jährige Fahrradfahrer befuhr am Sonntag, 18. Juli, gegen 13.30 Uhr die K 26 aus Richtung Norken kommend in ...

"Mordsweiber": Krimiabend in der Schlosskirche Westerburg

Westerburg. Krimigeschichten gibt es überall. Egal, ob als Film oder Buch. Sie finden sich sogar in der Bibel. In ihr wird ...

Stadt Montabaur: Tiefgarage Nord wird saniert

Montabaur. Die Feuchtigkeit hat dem Betonfußboden über die Jahre stark zugesetzt, so dass dieser nun großflächig erneuert ...

Freie Wähler zu Unwetter-Katastrophe: „Wem wurde wann was (nicht) gemeldet?“

Region. Die Überschwemmungskatastrophe der vorigen Woche in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen stelle eine Zäsur in ...

"Romantisches Lauterbachtal": KuV Limbach wandert wieder

Limbach. Erstmals seit dem Herbst 2019 bietet der KuV wieder eine geführte Rundwandertour an: Nach langer Corona-Zwangspause ...

Vom Unwetter betroffene Schienenstrecken im Gebiet des Nahverkehrs Rheinland

Region. Nach einem ersten Lagebild gibt es viele Beschädigungen an Gleisen, Weichen, Signaltechnik, Stellwerken, Brücken ...

Werbung