Werbung

Pressemitteilung vom 16.07.2021    

Hochwasserkatastrophe: Handwerk hilft Handwerkern

Die Hochwasserschäden an den Flüssen im Bezirk der Handwerkskammer Koblenz sind extrem. Entsprechend hat die Handwerkskammer unter der Telefonnummer 0261/ 398-251 eine Hotline eingerichtet, die Hilfsangebote anderer Betriebe und Ersuchen von betroffenen Handwerksunternehmen aufnimmt und Maßnahmen koordiniert.

(Symbolfoto)

Koblenz. „Uns erreichen Meldungen aus den Betrieben und Handwerksorganisationen, die ein katastrophales Bild zeichnen. Ganze Betriebe wurden durch die Wassermassen komplett zerstört“, stellen Ralf Hellrich und Kurt Krautscheid dar, Hauptgeschäftsführer und Präsident der Handwerkskammer (HwK) Koblenz.

0261/ 398-251 lautet die Telefonhotline, per E-Mail können Angebote und Anfragen unter hochwasserhilfe@hwk-koblenz.de eingereicht werden.

„Die Hilfsbereitschaft unter den Betrieben ist traditionell groß, dass haben Katastrophen in der Vergangenheit gezeigt und Hochwasser ist etwas, was Handwerksbetrieben nicht fremd ist. Doch das aktuelle Ausmaß schockiert auch die, die Erfahrungen mit Überschwemmungen hatten“, so die Kammerspitze, die nun zusammen mit den Kreishandwerkerschaften ein effektives Hilfsmanagement aufbaut. „Jede Hilfe ist willkommen! Jetzt gilt es, zuzupacken und unbürokratisch schnell zu helfen!“ (Pressemitteilung der Handwerkskammer Koblenz)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


LKW-Zug verliert unbekannte Flüssigkeit - Großeinsatz für Feuerwehren

Nentershausen. Die verlorene Ladung hinterließ weiße Punkte auf der Autobahn. Der Stoff, der austrat, war zunächst unbekannt. ...

Fünf Schwerverletzte bei Unfall auf B 54 bei Rennerod

Rennerod. Am heutigen Mittwoch kam es um 16:02 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54 zwischen den ...

380.000 neue Bäume: Wiederaufforstungsmaßnahmen um Rennerod in vollem Gange

Rennerod. Die Westerwälder Landschaft hat sich verändert. Der Wald, der im Westerwald nicht ohne Grund im Namen getragen ...

Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle in Selters

Selters. Am 19. Januar wurde im Zeitraum von 7 Uhr bis 9.30 Uhr ein in der Verlängerung der Schützstraße am rechten Parkstreifen ...

Verkehrsunfallflucht in Montabaur: Zeugen gesucht

Montabaur. Im Zeitraum von Dienstag, dem 18. Januar, 13 Uhr, bis zum Mittwoch, dem 19. Januar, 10 Uhr, kam es in der Lahnstraße ...

Anmeldung zur iPad-Klasse 5 der Realschule plus und Fachoberschule "Hachenburger Löwe"

Hachenburg. In der Zeit von Dienstag, dem 1. Februar, bis Freitag, dem 4. März, können Schüler, die im nächsten Schuljahr ...

Weitere Artikel


Gratis und geführt: Wandern rund um Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Startpunkt ist am Hotel Heinz, Bergstr. 77. Über die alte Bahntrasse geht es Richtung Hillscheid und zurück ...

IGS Selters: Einmal auf die Koblenzer Bühnenbretter und zurück

Koblenz / Selters. Schon Mozart und Napoleon haben in der „Fürsten“-Loge des Koblenzer Theaters gesessen: Gestartet wurden ...

"Impulse digital": Wie läuft der Neustart im Westerwälder Tourismus?

Montabaur. "Die neuen Herausforderungen werden angenommen, der Optimismus der Akteure ist vorhanden und vor allem wird eine ...

Unwetter-Geschädigte: Neu gegründeter Verein aus AK bittet um Spenden

Region. Die Katastrophenschutz-Organisation haben alle Hände voll zu tun, weiß Dennis Eichel. Mit Blick auf die schlimmen ...

Familien-Erlebniswanderung "Auf den Spuren der Steffi Stöffelmaus"

Enspel. Rainer Lemmer, zertifizierter Wanderführer sowie Natur- und Landschaftsführer und Fachbereichsleiter Wandern & Freizeit ...

Corona zum Trotz: "Picknickkonzert" in Caan

Caan. Bekannte Klassiker von Queen, Police oder Tina Turner werden dabei in ein Comedy Programm eingebaut. In der Rolle des ...

Werbung