Werbung

Wirtschaft | Anzeige


Nachricht vom 15.07.2021    

„Ihr frischmarkt“ in Mündersbach, ein Gewinn für Alle

Dem Himmel sei Dank, dass die Ortsgemeinde Mündersbach endlich die richtigen Pächter für ihren Dorfladen „Ihr frischmarkt“ gefunden haben. Stammgäste gibt es längst: In dem Geschäft trifft sich jeden Mittwoch der Stammtisch der „Klöckner-Humbold-Deutz-Pensionäre“ zum gepflegten „Informationsgespräch“.

„Ihr frischmarkt“ in Mündersbach beherbergt auch regelmäßig eine erlesene Herrenrunde. (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Mündersbach. Man kann auch sagen, es wird getratscht und geschwätzt, aber auch viel gelacht. Um diesen „Internationalen Frühschoppen“ regelmäßig durchzuführen, wurden von der Verkaufsfläche rund 30 Quadratmeter abgetrennt, um daraus ein Bistro zu gestalten. Leider hatte der Himmel seine Schleusen weit geöffnet, es goss sozusagen wie aus Kübeln, darum war leider nur die Hälfte der Mitglieder des Stammtisches anwesend.

Wichtige Gespräche unter Männern, die auch sein müssen

Im Bistro saßen also die Granden aus Mündersbach, allesamt gestandene Männer Ü65, in intensiven Gesprächen verwickelt. Es wurden Geschichten und „Steckelcher“ erzählt, die dann natürlich entsprechend kommentiert wurden. „Rädelsführer“ war Ortsbürgermeister Helmut Kempf, der dem WW-Kurier einige interessante Details zur Entstehung des Dorfladens mitteilte.

Helmut Kempf: „Bis 2010 wurde in Mündersbach ein Coop-Laden betrieben, der sich aber nicht rentierte, wegen ungünstiger Lage unten im Dorf. Im Rahmen einer Dorfmoderation wollte die Mehrheit der Bürger wieder ein eigenes Geschäft haben, möglichst an der Hauptstrasse gelegen. Der Wunsch wurde umgesetzt. Ein altes Gebäude an der Koblenzer Straße wurde abgerissen, darauf entstand der heutige „frischmarkt“ mit 200 Quadratmetern Ladenfläche und 30 Quadratmetern für das Bistro. Der erste Vertragspartner, die AWO, stieg nach vier Jahren aus, danach wechselten noch zweimal die Pächter, bevor wir endlich Karin und Stephanie Schneider verpflichten konnten, die bereits Erfahrungen durch den Betrieb des „frischmarktes“ in Hof/Oww. hatten. Das war ein Glückstreffer, denn von nun an ging es bergauf, beide Frauen kamen mit neuen Ideen, die allerorten Zustimmung fanden. Abgesehen von dem umfangreichen Angebot im Verkaufsladen, wurden täglich wechselnde Mittagmenüs angeboten, es gab eine heiße Theke für den schnellen Imbiss, dazu frische Back-, Wurst- und Fleischwaren. Als Träger fungiert die Gemeinde Mündersbach, die sehr zufrieden mit der Entwicklung des Geschäftes ist."

Paul Dönges wird im August 94 Jahre alt
Auch der älteste Einwohner von Mündersbach gehört zu der illustren Runde: Paul Dönges wird im August 94 Jahre alt, dazu feiert er im September die seltene Gnadenhochzeit (70 Jahre Eheglück). Beneidenswert, wie er aktuell über alles informiert ist, zu allem seinen Senf dazugibt, und sich des Lebens freut. Nur bei der Frage, ob er denn zu den anstehenden Feierlichkeiten ein Festzelt aufstellen will, scheute er eine klare Antwort.



Die neuen Pächter beziehen nur Frischwaren aus der Region
Chefin Karin Schneider ist derweil mit Recht stolz auf ihren Verkaufsraum: Das Geschäft hat mit einem „Tante Emma Laden“ aus früheren Zeiten nicht zu tun, überall Kühltheken, in denen die frischen Produkte feilgeboten werden, von Hygieneartikeln, Waschpulver, Konserven aller Art, Getränke (Bier, Wasser, Cola, Limo, Spirituosen), Tiefkühlwaren, Obst- und Gemüse bis hin zu Tageszeitungen und Illustrierten, bestand praktisch kein Unterschied zu den bekannten Discountern, nur alles eine Nummer kleiner.

Karin Schneider erzählte voller Stolz, dass sie nur Frischwaren aus der Region beziehen: „Fleisch und Wurst liefert uns immer 'Solbach und Strauch' aus Steinebach/Sieg, der Geflügelhof 'Fuchskaute' aus Weigandshain versorgt uns mit Geflügel. Wir arbeiten eng mit einem Edeka-Lieferanten aus Minden zusammen, der uns zweimal wöchentlich anfährt und unsere Bestellungen abliefert. An der heißen Theke können Besucher sich an frischem Fleischkäse, Frikadellen, Spießbraten und Schnitzel laben, oder an der Wursttheke viele Wurstsorten einkaufen. Als Renner hat sich das täglich wechselnde Mittagmenü erwiesen, immer frisch gekocht nach Hausfrauenart von meiner Tochter Stephanie, immer mit frischem Gemüse und Salat angerichtet. Wir versuchen, allen Wünschen gerecht zu werden, und verbinden Arbeit und Spaß miteinander.“

Direkt an der Hauptstraße, die durch Mündersbach führt, in der Koblenzer Straße 18, findet man „Ihr frischmarkt“. Ein Besuch lohnt immer, man ist angenehm überrascht wenn man das Geschäft betritt, alles kompakt und top sauber auf kleinem Raum vorhanden, zu absolut normalen Preisen, diese Woche unter anderem im Angebot: 250 Gramm Markenbutter für 1,29 Euro, oder eine Kiste Markenbier aus dem Sauerland 20 Flaschen á 0,5 Liter für 9,99 Euro, da kann das Geschäft mit den gängigen Discountern mithalten. (Wolfgang Rabsch)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Ehrungen beim Empfang des Handwerks Rhein-Westerwald in Neuwied

Neuwied. Die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald hatte am Samstag, dem 19. November zum Empfang des Handwerks in das Heimathaus ...

Naturgenuss-Veranstaltungsreihe "Advent auf den Höfen" ist gestartet

Sankt Katharinen-Hargarten. Dorothea Schmitz und ihr Mann führen den Betrieb in der nun schon fünften Generation. Schottische ...

„Advent auf den Höfen“: Stimmungsvoller Land-Advent bei Naturgenuss-Erzeugern

Region. Das Rezept für regionale Geschmackserlebnisse ist so einfach wie überzeugend: Man nehme Erzeuger und Köche mit Leidenschaft ...

Bad Marienberg: Bürgermeister Heidrich informiert sich aus erster Hand über Wällermarkt

Bad Marienberg. Andreas Giehl konnte vermelden, dass zwischenzeitlich die Lieferungen ausschließlich mit den eigenen Elektro-Fahrzeugen ...

Auf in die Verlängerung: Dural erhält erneut IHK-Auszeichnung

Ruppach-Goldhausen. Bereits im vergangenen Jahr wurde Dural als Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Zu verdanken war dies auch ...

Ein neuer Showroom für Oldtimer-Fans in Waldbröl eröffnet

Waldbröl. „Der Standort ist ideal, das Außengelände können wir abschließen, um Sachschäden wie zuvor in der Talstraße 38 ...

Weitere Artikel


Wie geht es weiter auf der B 414?

Hachenburg. Das gerade Teilstück ab der Schneidmühle in Richtung Nister wird spätestens ab kommendem Jahr auf einer Länge ...

Nach Regenfällen: Teile des Wiedwanderwegs gesperrt

Neuwied. Er verläuft von der Segendorferstraße bis zum Parkplatz des Schäferhundevereins.

Aufgrund der momentanen Wetterlage ...

Hillscheider Limespfad: Rundwanderung auf den Spuren der Römer am Limes

Hillscheid. Historisch nachempfundene Bauwerke wie der Limesturm mit einem Museum, Überbleibsel original historischer Bauten ...

Anwohner kritisieren hohes Aufkommen an Schwerlastverkehr

Rothenbach. Die B255 geht von Montabaur aus bis zum Hahner Stock voll ausgebaut an allen kleineren Ortschaften vorbei. Weiter ...

Land unter im Landkreis Ahrweiler - Hilfe aus Westerwald läuft

Region. In Zusammenarbeit mit dem THW Lahnstein und Koblenz und der Feuerwehr Mainz werden aktuell 800 Sandsäcke pro Stunde ...

VGWE Hachenburg: Unsere Werke - unsere Zukunft

Sie alle leisten einen wertvollen Beitrag zur Daseinsvorsorge der Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde Hachenburg. ...

Werbung