Werbung

Nachricht vom 13.07.2021    

Musik in alten Dorfkirchen 2021 startet in Selters

Wie wichtig Kultur für das öffentliche Leben ist, hat die Zwangspause schmerzlich gezeigt. Dies gilt ganz besonders für die heimische Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“, die seit fast drei Jahrzehnten für einen weltoffenen Westerwald steht. Jetzt soll die verkürzte 26. Reihe am 22. August in Selters mit virtuosen Gästen aus Portugal starten.

Die „Dancas Ocultas“ sind einzigartig in der Weltmusikszene und kommen am 22. August aus Portugal in den Westerwald. Foto: Veranstalter

Selters. Der Kartenvorverkauf beginnt am 26. Juli. Leider können alle Konzerte noch nicht in den üblichen „Konzertkirchen“ stattfinden.

Ruhig, lyrisch, mehr oder minder traditionell, nur vier diatonische Akkordeons: das sind die „Dancas Ocultas“ aus Portugal, die am Sonntag, 22. August in den Westerwald kommen wollen. Ihr Konzert in der Festhalle Selters mit Beginn um 17 Uhr ist der verspätete Auftakt der 26. Reihe. Die vier Ausnahmeakkordeonisten haben eine innovative und spannende Kunstmusik geschaffen, mit der sie seit Jahren die internationale Weltmusik-Szene erobern. Dabei hat der Name des Quartetts nichts mit esoterischen Welten zu tun, sondern weist darauf hin, dass die vier Musik für Tänze spielen, die erst noch erfunden werden müssen. Der berühmte Fado spielt eine untergeordnete Rolle, eher nehmen sie die traditionelle dörfliche Musik, Tango Nuevo und die Kammermusik als Basis für ihre Erkundungen. Sie halten weder akkordeonistische Schnelligkeitswettbewerbe ab, noch spielen sie reine Volksmusik. Am ehesten lässt sich ihre zeitlose Kunstmusik mit tiefgründigen Klanggemälden wohl als impressionistischer Folk bezeichnen.

Weiter geht die kurze Weltmusikreise mit Gästen aus Afrika: Vor allem wegen seiner mitreißenden Live-Auftritte wurde Habib Koite zu einem der großen Stars der Weltmusik. Seit 1994 begeisterte er seine Fans weltweit in über 1.700 Konzerten. Jetzt kommt der Musiker aus Mali erstmals am 12. September mit seiner Band „Bamada“ in den Westerwald und gastiert in der Stadthalle Montabaur.

Zum Abschluss der gekürzten Westerwälder Weltmusikreihe sollte am 10. Oktober Chango Spasiuk & Band aus Argentinien die Fans in seinen Bann ziehen. Aber dort wütet noch die Pandemie, weshalb die Europatournee vor wenigen Tagen komplett abgesagt und nochmals um ein Jahr verschoben werden musste. Es ist aber geplant, dass an dem Tag in der Stadthalle in Westerburg eine andere Band mit Weltformat spielt – die Verhandlungen dazu laufen aktuell noch.



Die geplanten Konzerte werden präsentiert im „KULTURSOMMER Rheinland-Pfalz“. Die Kleinkunstbühne Mons Tabor und der Kulturkreis der VG Selters als Veranstalter freuen sich darauf, dass die Konzerte (hoffentlich) stattfinden können…wenn auch diesmal in Hallen statt Kirchen. Gefördert wird die musikalische – wenn auch diesmal kürzere - Weltreise wie immer von der Sparkasse Westerwald-Sieg und der Energieversorgung Mittelrhein (EVM).

Der Kartenvorverkauf läuft mit reduzierter Platzzahl ab 26. Juli im Schuhhaus Schulte in Montabaur (Kirchstraße 28) sowie in Selters bei Madelon's Sportshop (im Saynbach-Center) und beim Kulturkreis der VG Selters (im Rathaus Am Saynbach 5-7). Kartenreservierungen sind zum Tageskassenpreis begrenzt möglich unter Telefon 02602/950830 oder per Mail unter karten@kleinkunst-mons-tabor.de. Eintritt 15 Euro im Vorverkauf, Tageskasse 17 Euro. Beginn der Konzerte immer sonntags um 17 Uhr. Einlass jeweils circa 30 Minuten vor Konzertbeginn. Info (keine Karten) per E-Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de oder im Internet unter www.kleinkunst-mons-tabor.de. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren zeigt "Schachnovelle"

Hachenburg. Die Verfilmung der gefeierten Novelle von Stefan Zweig ist mit einem hochkarätigen Ensemble besetzt. Wien, 1938: ...

Buchtipp: „Klappe zu - Balg tot“ von Regina Schleheck

Dierdorf/Karlsruhe. Der Kindsvater will das ungeborene „Balg“ nicht haben. Der Begriff setzt sich in Marias Kopf fest und ...

Kebab-Weihnacht in Westerburg: Lesung mit Lale Akgün

Westerburg. Die Autorin Lale Akgün wird am 17. Dezember in Westerburg zu Gast sein und aus ihrem Buch „Kebab-Weihnacht“ lesen. ...

Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg: Kabarett mit Jürgen Becker

Bad Marienberg. Zweimal musste der Abend mit dem Kabarettisten Jürgen Becker am evangelischen Gymnasium Bad Marienberg bereits ...

Musikalische Zeitreise mit den "@coustics" im Capitol Montabaur

Montabaur. Die Band covert zwar Hits, die jeder kennt, aber die Auswahl ist trotzdem sehr speziell und anspruchsvoll. Manchmal ...

Barbaraturm: Der höchste Adventskranz im Westerwald leuchtet wieder

Malberg. Auch die diesjährige Vorweihnachtszeit wird wieder überschattet von einem dynamischen Pandemiegeschehen und zahlreichen ...

Weitere Artikel


Lachmuskelkater garantiert

Hachenburg. Denn die Narzissten haben die Macht übernommen. Verpackung ist wichtiger als Inhalt. Aufmerksamkeit ist die globale ...

Summer Classics: Young- und Oldtimertreffen in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Band „Pippi and the 50´s boy“. Für Ihr leibliches Wohl ist ebenfalls ...

SWR-Landesschau drehte im Tierheim Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Ja, und dann stand das Team von SWR-Landesschau pünktlich vor der Tür des Tierheims: Redakteur, Kameramann, ...

Landesmusikgymnasium Montabaur: Endlich wieder proben

Montabaur. Mehrere Gruppierungen unterhielten die Passanten in der Fußgängerzone und im Bereich des Outlets, indem sie sich ...

Vandalismus in der Unnauer Waldkirche

Unnau/Bad Marienberg. Pfarrer Christof Schmidt und die Kirchengemeinde sind fassungslos über die Tat. „Uns macht das sehr ...

Westerwaldwetter: Starke Regenfälle - bis 200 Liter in zwei Tagen

Region. Ein Tiefdruckgebiet zieht von Frankreich nach Mitteleuropa und bestimmt in den nächsten Tagen mit feuchter Warmluft ...

Werbung