Werbung

Nachricht vom 12.07.2021    

Enrico Förderer von der Kart-Bahn geschossen

In der Motorsport Arena Oschersleben fiel am 3./. Juli 2021 der Startschuss in die neue Saison des ADAC Kart Masters. 131 Fahrerinnen und Fahrer zog es nach Sachsen-Anhalt zum Kampf um die ersten Punkte, darunter auch Enrico Förderer aus Leuterod. In der OK-Junior-Klasse erlebte er aufregende Rennen, welche für ihn dann jedoch leider im Krankenhaus endeten.

Enrico Förderer in seinem Kart. Fotos: Storm Photography

Leuterod. Die Strecke war für das Team eine Herausforderung, da noch niemand jemals zuvor dort war. Enrico brauchte die freien Trainings um sich an die Strecke zu gewöhnen und sein Onkel Waldemar suchte die perfekte Abstimmung des Kart. Das gestaltete sich als schwierig, weil Enricos Mechaniker Andy Münch nur übers Telefon Tipps geben konnte. Dementsprechend war ein 14. Platz im Qualifying noch akzeptabel für ihn, insgesamt waren es 24 Fahrer und Fahrerinnen in seiner Klasse.

Im ersten Vorlauf konnte Enrico sich leider nicht verbessern und beendete diesen wieder auf dem 14. Platz. Im zweiten Heat war das Glück auf seiner Seite. Direkt beim Start gab es einen Unfall, in den einige Piloten verwickelt waren. Enrico fand die Lücke zum Durchfahren und lag dann bereits auf Platz 6. Mit eindrucksvollen Überholmanövern sah er die Zielflagge als Starker Dritter.

Für das erste anstehende Finalrennen am Sonntagmorgen konnte er sich so den 6. Startplatz sichern. Die gute Ausgangslage wollte der Pilot vom KSW Birel Art Racing Team natürlich weiter ausbauen. Ein übermotivierter Kontrahent machte ihm dann jedoch diesen Plan zunichte. Bereits in der zweiten Runde wurden doppelt gelbe Fahnen geschwenkt, was bedeutet, dass man jederzeit bremsbereit sein muss und vor allem nicht überholen darf, da sich ein Unfall auf der Strecke ereignet hat. Diese gelben Flaggen übersah derjenige, überholte Enrico und versuchte ihn in der Kurve raus zu drücken. Enrico versuchte dagegen zu halten, bis zu dem Moment, als das Kart des Gegners ausbrach und das Heck komplett über Enricos Schulter und seinen Kopf flog. Dadurch schlug er dann mit circa 70 Stundenkilometer in den Reifenstapel ein, der wie eine Wand dagegenstand.



Für Enrico war das Rennen somit sofort beendet. Die Sanitäter brachten ihn ins dort angelegte Medical Center, worauf hin er dann ins Universitätsklinikum Magdeburg verlegt wurde. Dort wurde alles gründlichst untersucht und nach einer Nacht im Krankenhaus konnte er dieses wieder verlassen. „So ein unnötiger Unfall ärgert mich sehr. Ich hatte eine so gute Position fürs Rennen und hätte dieses Mal aufs Podium fahren können. Nur weil jemand die Flaggensignale missachtet, wurde mir die Chance darauf genommen. Natürlich hat der Pilot sich bei mir entschuldigt, aber das macht die Sache leider nicht mehr rückgängig“, berichtet Enrico.

Nun geht es für den Förderpilot des ADAC Mittelrhein e.V. bereits am 17./18. Juli 2021 in Wackersdorf weiter. Dann findet bereits die zweite Veranstaltung des ADAC Kart Masters statt. (PM)


Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Westerwald Volleys: Schnelles Spiel gegen den TV Bliesen

Ransbach-Baumbach. WWV-Trainer Alex Krippes musste auf Kapitän Marc Dilly, Sebastian Korbach (beide privat verhindert) und ...

EG Diez-Limburg: Erst in die Niederlande und dann am Sonntag gegen Rostock

Limburg-Diez. Wenn man die Tabelle betrachtet, sind dies zwei Spiele gegen direkte Tabellennachbarn, jedoch geht die EG Diez-Limburg ...

Vladimir Sidorov triumphiert im Taekwondo beim Becketal Cup

Altenkirchen/Stockum-Püschen. Es war ein ereignisreicher Wettkampf beim Becketal Cup in Gummersbach. Enes Lahmar, Fabian ...

Rockets ringen Duisburg nieder - Gewinn von erstem Heimspiel

Limburg-Diez. Im ersten Drittel hatten die Rockets die Nase vorn und vergaben die ein oder andere gute Chance. Dennoch waren ...

Sieg für die Westerwald Volleys zum Saisonauftakt

Ransbach-Baumbach. Neuzugang und Mittelblocker Manuel Lohmann, langjähriger Akteur bei den Zweitligavolleyballern der TG ...

F-Junioren starteten mit neuem Spielsystem in die Saison 2022/23

Guckheim. Auf gleich sechs Spielfeldern traten zeitversetzt insgesamt 70 Teams an. Kreisjugendleiter Sven Hering und auch ...

Weitere Artikel


Bilder von Jutta Franke sollen Jugendfeuerwehr Kadenbach unterstützen

Kadenbach. Es handelt sich um circa 35 Kunstwerke von Jutta Franke, die im Rahmen einer Auktion veräußert werden sollen. ...

Westerwälder Ernte: Streuobstwiesen und heimischer Obstgenuss

Region Westerwald. „Streuobstwiesen sind ein wertvoller und prägender Bestandteil unserer Westerwälder Landschaft. Und Obst ...

Chorverband Westerwald strukturiert sich um

Horbach. Unter Berücksichtigung aller erforderlichen Hygiene- und Abstandsregelungen wurde in der Turnhalle des Buchfinkenkzentrums ...

Nicole nörgelt… über die endlose Fahrt des Corona-Express

Erster Halt: England.
Wir bitten um Entschuldigung für den Taumel der Fußball-Fans, das ist hier in den letzten 50 Jahren ...

Fußballkreis Westerwald-Sieg hat neuen Kreisjugendleiter

Alpenrod. Der Ausblick auf die zukünftige Jugendarbeit sowie die Verabschiedung von Heinz Salzer als Kreisjugendleiter (separater ...

„Höhr-Grenzhausen frühstückt“ am Traditionstermin vom City-und Brunnenfest

Höhr-Grenzhausen. An dem Traditionstermin des City- und Brunnenfests, das leider auch im Jahr 2021 ausfallen wird, findet ...

Werbung