Werbung

Nachricht vom 11.07.2021    

Buchtipp: „Rupert Undercover - Ostfriesische Jagd“ von Klaus-Peter Wolf

Von Helmi Tischler-Venter

Wer die Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf, seine Kriminalkommissarin Ann-Katrin Klaasen und deren Kollegen Rupert bereits kennt, weiß, dass im neuen Kriminalroman wieder eine ganze Menge Lesespaß steckt. Packende Urlaubslektüre für Strand und Meer, Flachland, Berge und das heimische Sofa.

Buchtitel. Grafik: Verlag

Dierdorf/Frankfurt am Main. Gangsterboss George alias Wilhelm Klempmann weint, denn Carl und Heiner sind tot. Frederico Müller-Gonzáles, auch „der Kronprinz“ genannt, hat sie auf dem Gewissen. Genau genommen hat seine Miet-Ehefrau, die attraktive Frauke alias Chantal alias Marie-Luise Wunstmann die beiden Gangster erschossen. Die emanzipierte Frauke war „so etwas wie die fleischgewordene Theorie vom Ende einer großen Zeit.“

Hinter dem aufstrebenden südamerikanischen Gangsterboss Frederico Müller-Gonzáles verbirgt sich Hauptkommissar Rupert von der Kripo Aurich, der sein Doppelleben durchaus genießt, denn „Wenn ich Frederico bin, tanzen alle nach meiner Pfeife.“ Im Auftrag seiner Dienst-Vorgesetzten, Kriminaldirektorin Liane Brennecke soll er deren grausamen Peiniger, den sadistischen Folterknecht, der von allen „Geier“ genannt wird, ausfindig machen. Der Geier seinerseits ist nur noch an den beiden Polizistinnen Brennecke und Klaasen interessiert, denn diese Frauen haben „etwas Hochmütiges an sich. Er fühlte sich dann klein und dumm und ausgegrenzt, und er bekam Lust, mit seinem Messer an solchen Frauen herumzuschneiden. Er sah gern Tieren zu, die an ihnen knabberten und er hörte sie gern schreien und um Gnade betteln.“ Für Frederico Müller-Gonzáles interessierte sich Geier nicht, aber George will ihn leiden sehen. Daher erteilt er dem Geier den Auftrag, Fredericos Ehefrau Madonna Rossi abzufangen und zu zerstückeln. Doch Madonna wird Opfer eines Verkehrsunfalls, was niemand glaubt.

Ruperts echte Ehefrau in Norden liebt Reiki, ihren Ehemann und veganes Essen. Rupert liebt seine Gattin auch von Herzen und würde immer dafür sorgen, dass ihr nichts Böses zustößt. „Dieses vegane Essen ist gar nicht so schlecht - wenn man ein bisschen Hack reinwirft oder eine Knackwurst“, meint Rupert gönnerhaft.



Sein Doppelleben aufrecht zu halten, macht dem Kommissar zunehmend Probleme. Hin und wieder verheddern sich die Lebensstränge. Während der Polizist unter den illegalen Aktionen leidet, genießt der Gangsterboss sein Leben mit Geld und Einfluss. Er spielt seine Rolle so gut, dass er sogar Familienmitglieder des Rossi-Clans täuscht und wird schließlich Vorstandschef einer Bank, die Milliarden Drogengeld reinwäscht. In dieser Funktion stellt er alle bankkaufmännischen Regeln auf den Kopf: Frei nach dem Motto “Kompensan! Die Bank, die für ihre Kunden da ist“, erhält jeder Bankkunde bei der Kontoeröffnung tausend Euro überwiesen und Gebühren werden abgeschafft.

Im Krieg der Drogen-Clans muss Frederico Müller-Gonzáles überzeugend den harten Boss spielen und Rupert muss das ganze Gangster-Chaos überleben, ohne verrückt zu werden. Denn es wird immer tragischer: Frauke, die geliebte Miet-Ehefrau, wird vom Geier gekidnappt und gequält und Rupert wird angeschossen. Dann taucht auch noch ausgerechnet Ann-Katrin Klaasens Dauerfeind Dr. Bernhard Sommerfeld auf, um Rupert zu verarzten. Und an der Seehundbankwird ein Anglerboot mit zwei völlig erschöpften nackten Gangstern angespült.

Grund zur Vorfreude haben die Leser, denn Klaus-Peter Wolf kündigt an, dass das Abenteuer weitergeht, denn im nächsten Band „Ostfriesisches Finale“, der im kommenden Jahr erscheinen wird, wird Rupert wieder undercover ermitteln.

Der Band „Ostfriesische Jagd“ ist erschienen bei Fischer Taschenbuch, ISBN 978-3-596-70007-3. (htv)


Mehr zum Thema:    Buchtipps   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Für die Neugestaltung des Burggartens in Hachenburg werden neben rund 250 Quadratmetern gebrauchtem Pflaster auch 600 Quadratmeter neues Pflaster, das in Vietnam bestellt wurde, eingebaut. Ein Anbieter von gebrauchtem Pflaster aus Münster übt harsche Kritik.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Am Sonntag, dem 17. Oktober, kam es zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung in Montabaur. Die Polizei Montabaur sucht mit einer Pressemitteilung nach Zeugen, welche Hinweise zum Vorfall geben können.


Feuerwehr Kroppach-Giesenhausen stellt Weichen für die Zukunft

Die aktiven Feuerwehrleute der Löschgruppe Kroppach-Giesenhausen trafen sich am 5. Oktober 2021 am Feuerwehrhaus in Kroppach, um ein umfangreiches Programm zu absolvieren. Mit dabei waren auch die Ortsbürgermeister Michael Meier, (Giesenhausen) und Michael Birk (Kroppach) sowie Wehrleiter Frank Sieker und sein Stellvertreter Markus Brenner.


Wichtige Zukunftsthemen in der VG Hachenburg beraten

Mit welchen Maßnahmen kann es gelingen, junge Ärzte von einer Praxisübernahme in der VG Hachenburg zu überzeugen? Welchen Umfang an professioneller Beratung brauchen Schulkinder? Auf welchem Weg findet der Wunsch nach ehrenamtlicher Betätigung und geeignete Angebote in der Region zusammen? Welche aktuellen und nachhaltigen Veränderungen betreffen die Schulen?




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klassikkonzert für guten Zweck in Nentershausen

Nentershausen. „Kultur an jeder Milchkanne“ – unter diesem Motto lädt am Sonntag, dem 31. Oktober, der Freundes- und Förderkreis ...

Buchtipp: „Dickau findet einen Toten“ von Bettina Giese

Dierdorf/Karlsruhe. Seine Frau verlässt ihn nach einem Selbsterfahrungs-Seminar, ersatzweise schafft er sich einen Hund an. ...

Spannende Lesung mit Sandra Lüpkes in Linz

Linz. Sandra Lüpkes kennt Juist sehr gut, weil sie selbst als Tochter des Inselpastors dort aufgewachsen ist. Bekanntheit ...

Musikkirche mit Geistlicher Abendmusik in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Zu einer weiteren Geistlichen Abendmusik mit Lehrkräften der Kreismusikschule Westerwald lädt Dekanatskantor ...

Wirges Kreativ: Künstlergruppe eröffnet Kunstausstellung

Wirges. Unter dem Motto "Wirges Kreativ" eröffnet die Künstlergruppe Wirges ihre zweite Ausstellung. Sie beginnt mit der ...

"HiFi meets Whisky" in Gehlert: Whiskey-Tasting der besonderen Art

Gehlert. Dass Whisky und gute Musik seit den Anfängen der Destillation des „Wassers des Lebens“ eng verknüpft sind und sehr ...

Weitere Artikel


Auf den Spuren des Künstlers Franz Hötterges

Gemünden. Dieser Mann hat Spuren im WällerLand hinterlassen: Der Künstler Franz Hötterges. Die Petermännchen-Figur hat er ...

„Höhr-Grenzhausen frühstückt“ am Traditionstermin vom City-und Brunnenfest

Höhr-Grenzhausen. An dem Traditionstermin des City- und Brunnenfests, das leider auch im Jahr 2021 ausfallen wird, findet ...

Fußballkreis Westerwald-Sieg hat neuen Kreisjugendleiter

Alpenrod. Der Ausblick auf die zukünftige Jugendarbeit sowie die Verabschiedung von Heinz Salzer als Kreisjugendleiter (separater ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Unfall auf A3 mit Personenschaden wegen Handybenutzung

Nentershausen, Am 10. Juli 2021, gegen 16 Uhr gingen bei der Polizeiautobahnstation Montabaur mehrere Notrufe wegen eines ...

Ab sofort und gratis: "Westerwälder Infobox" im REWE-Markt in Altenkirchen

Altenkirchen. Maike Sanktjohanser, Geschäftsführerin der PETZ REWE GmbH, Sandra Köster vom Vorstand der „Wir Westerwälder ...

Werbung