Werbung

Nachricht vom 10.07.2021    

Ab sofort und gratis: "Westerwälder Infobox" im REWE-Markt in Altenkirchen

Zur Enthüllung war jede Menge lokale Prominenz erschienen: Im REWE-Petz-Markt in Altenkirchen wird ab sofort eine „Westerwälder Infobox“ aufgestellt, die mit Prospekten gefüllt, Interessenten dabei behilflich sein soll, alles Wissenswerte über den Westerwald zu erfahren.

Die "Westerwälder Infobox" überzeugt nicht nur die Lokalprominenz. (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Altenkirchen. Maike Sanktjohanser, Geschäftsführerin der PETZ REWE GmbH, Sandra Köster vom Vorstand der „Wir Westerwälder gAöR“ in Dierdorf, Landrat Dr. Peter Enders, Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung des Kreises Altenkirchen, sowie Markus-Oliver Kramm, Geschäftsführer der Firma Romwell GmbH aus Breitscheidt gaben sich die Klinke in die Hand.

Maike Sanktjohanser freute sich: „Wir leben hier, wo andere Urlaub machen. Wir sind längst aus dem „Dornröschenschlaf“ erwacht, nun gilt es, die Region weiter zu stärken, und für den Tourismus und die Wirtschaft weiter zu werben. Dafür wurde der Gedanke entwickelt, eine WW-Infobox an mehreren Standorten aufzustellen, in der die Besucher alle Infos finden, die zum Verweilen in den drei Kreisen Altenkirchen, Neuwied und dem Westerwaldkreis einladen.“

Landrat Dr. Peter Enders meinte, dass es schlimmere Termine gäbe, als die Vorstellung der „WW-Infobox“. Landrat Dr. Enders: „Die Zusammenarbeit der drei Kreise bereitet mir sehr viel Freude. Gottseidank sind die Zeiten vorbei, in denen mit Blick auf die Kreise Altenkirchen und Westerwald in Neuwied von "denen da oben" gesprochen wurde. Umgedreht gab es nicht allzu freundliche Worte für den Kreis Neuwied. Zusammen mit meinen Kollegen Achim Schwickert und Achim Hallerbach haben wir die gemeinsame Anstalt des öffentlichen Rechts 'Wir Westerwälder' gegründet, die das Ziel verfolgt, den Westerwald nach innen und nach außen herauszustellen und zu vermarkten. Die WW-Infobox ist geradezu ideal, um diesen Anspruch weiter zu verwirklichen.“

Sandra Köster und Lars Kober zeigten sich ebenfalls sehr angetan von dem Projekt „WW-Infobox“, und hoffen sehr, dass die Region Westerwald dadurch weiter gestärkt wird. Die „WW Infobox“ soll an verschiedenen Orten mit hoher Frequentierung aufgestellt werden. Angepeilt sind Banken, Tierparks, Museen und Supermärkte mit regionalem Bezug. In der „WW Infobox“ befinden sich viele Informationen, die Sehenswürdigkeiten, Ausflugsmöglichkeiten zu Fuß oder mit dem Rad beschreiben, die im Westerwald vorhanden sind. Daneben wird eine starke Werbung für regionale Produkte durchgeführt.



Markus-Oliver Kramm von der Firma Romwell GmbH aus Breitscheidt, die überregional Verpackungsprodukte herstellt, zeigte sich mit der Gestaltung und dem Design der Infobox sehr zufrieden: „Wir haben bei der Herstellung umweltfreundliches Material verwendet, auf Plastik total verzichtet, ein innovatives Design geschaffen, und den Bezug zum Westerwald hergestellt.“

Bunte Infobox, die ins Auge fällt
Nach den kurzen Reden nutzten die Gäste und Besucher die Gelegenheit, sich persönlich davon zu überzeugen, ob denn alle Lobpreisungen auch zutreffen. Übereinstimmend wurde festgestellt, dass die „WW-Infobox“ am Obst- und Gemüsestand im REWE Petz-Markt den idealen Standort gefunden hat, farblich sich genau den frischen, bunten Farben von Obst und Gemüse anpasste, und mit hervorragend gestalteten Prospekten bestückt ist.

Mit Freude wurde bemerkt, dass bereits während der Präsentation viele Kunden des Marktes neugierig an der „WW-Infobox“ stehen blieben, und das eine oder andere Prospekt in den Einkaufskorb gelegt wurde. Daran ist auch zu erkennen, dass die Menschen sehr interessiert sind, was der Westerwald so zu bieten hat, und letztendlich die Protagonisten der „Westerwälder Infobox“ keine Fehlinvestition getätigt heben. (Wolfgang Rabsch)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Gas.de stellt Lieferung an Kunden aus dem Westerwald ein

Koblenz. Im Netzgebiet der EVM-Gruppe sind hiervon rund 4.500 Kunden betroffen, zahlreiche davon aus dem Westerwaldkreis. ...

Birkenhof-Brennerei vereint Tradition und Innovation

Nistertal. Köster nutzte das Treffen, um auf die Ziele der Organisation „Wir Westerwälder“ hinzuweisen und die mit dem Kreisbauernverband ...

Sparkasse Westerwald-Sieg setzt auf Förderplattform im Internet

Region. Soziale Initiativen im Westerwald bekommen jetzt Hilfe im Internet: Die Sparkasse Westerwald-Sieg startet das Regionalportal ...

Die Westerwald-Brauerei startet wieder die beliebte Hachenburger Prämien Power

Hachenburg. Die Westerwald-Brauerei startet mit „Hachenburger Prämien Power“ am 1. Dezember wieder eine breit angelegte Kundentreueaktion. ...

Nahkauf eröffnet in Meudt

Meudt. In dem knapp 2.000 Einwohner zählenden Ort in der Verbandsgemeinde Wallmerod bereitet sich der Nahversorger „nahkauf“ ...

Westerwald-Box enthält Leckeres aus dem Westerwald

Dierdorf. „Made in Westerwald soll so zu einer Marke werden. Das Image und vor allem die Sichtbarkeit der Westerwälder Direktvermarkter ...

Weitere Artikel


Unfall auf A3 mit Personenschaden wegen Handybenutzung

Nentershausen, Am 10. Juli 2021, gegen 16 Uhr gingen bei der Polizeiautobahnstation Montabaur mehrere Notrufe wegen eines ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Buchtipp: „Rupert Undercover - Ostfriesische Jagd“ von Klaus-Peter Wolf

Dierdorf/Frankfurt am Main. Gangsterboss George alias Wilhelm Klempmann weint, denn Carl und Heiner sind tot. Frederico Müller-Gonzáles, ...

VGWE Hachenburg informieren: Betriebszweig Abwasserwerk

Hachenburg. Kommunales Abwasser fällt sowohl in Haushalten als auch im Gewerbe an. Beim Duschen, Wäschewaschen, Spülen oder ...

„CARBONARA“ für 1,6 Millionen Euro

Koblenz. Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt hat den Förderbescheid über 1,6 Millionen Euro an Professor Peter Quirmbach, ...

Daniela Schmitt: Rohstoffe für unser Leben

Mainz. „Rheinland-Pfalz ist ein rohstoffreiches Land. Wir alle nutzen Produkte, für die unsere Rohstoffe eine wichtige Grundlage ...

Werbung