Werbung

Nachricht vom 07.07.2021    

CDU-Kreistagsfraktion im Gespräch mit der Seniorenleitstelle des Kreises

Von der Corona-Pandemie war in den letzten Wochen und Monaten die Arbeit der seit 1992 hauptamtlich besetzten Seniorenleitstelle des Westerwaldkreises geprägt, so Monika Meinhardt in einem Gespräch mit Vertretern der CDU-Kreistagsfraktion.

Seniorenratgeber. Foto: privat

Montabaur. In den vergangenen Monaten war Monika Meinhardt beim „Senioren-/Sorgentelefon“ des Gesundheitsamtes eingesetzt. Sie konnte dort ihre vielfältigen Netzwerkkontakte in der Corona-Pandemie vor allem für die Senioren in Einrichtungen, Pflegewohngemeinschaften und bei Einzelfallhilfen einbringen. „Im Rahmen der Pandemie ging es in erster Linie um die pflegerische Versorgung von in Not geratenen Seniorinnen und Senioren. Dazu arbeiteten wir mit den sieben regionalen Pflegestützpunkten im Kreis zusammen und auch mit der Koordinierungsstelle Pflege des Westerwaldkreises. Vielfach erreichen mich als Pflegestrukturplanerin auch Anfragen von Senioreneinrichtungen und ambulanten Pflegediensten, die wir, nach Rücksprache mit unserem Gesundheitsamt, auf dem kurzen Dienstweg klären können.“ Dabei sei die Notwendigkeit der fachübergreifenden Zusammenarbeit deutlich geworden, um anstehende Problemlagen – auch möglichst kurzfristig - bewältigen zu können.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jenny Groß MdL begrüßte das Engagement der Mitarbeitenden in der Kreisverwaltung und bedauerte, dass diese „Kärrnerarbeit“ - nach außen -leider nicht deutlich geworden sei. In Zusammenarbeit mit Helfenden vor Ort und kreisweit tätigen Hilfsorganisationen sei so eine Unterstützung der Senioren erreicht worden. Auch in der Krisensituation sei die Vielfalt der Angebote und Aktivitäten im Westerwaldkreis erkennbar geworden.

Paula Maria Maaß wies darauf hin, dass dieser Weg auch in der „Seniorenpolitischen Konzeption des Westerwaldkreises“ aufgezeigt wurde. In den elf darin beschriebenen Handlungsfeldern seien zahlreiche praktikable Möglichkeiten zur Umsetzung durch ehrenamtlich Engagierte genannt; breiten Raum nehmen dabei die generationenübergreifende Zusammenarbeit sowie Hilfen von und für Senioren vor Ort ein.



Monika Meinhardt berichtete: „Wir beraten zu nahezu allen seniorenrelevanten Themen wie zum Beispiel: „Sicherheit im Alter“; „Bürgerschaftliches Engagement“; „Neue Wohnformen im Alter“; „Prävention und Gesundheitsförderung“ und stehen auch bei Fragen zum Thema „Unterstützung und Pflege“ zur Verfügung.“ Guten Anklang fand auch das Projekt „DIGITAL MachMitMobil“, mit dem Senioren auf den sicheren und selbstbewussten Umgang mit den sozialen Medien vorbereitet werden.

Die 2012 vom Kreistag verabschiedete „Seniorenpoltische Konzeption“ soll nun aktualisiert werden. In einem ersten Schritt soll eine Bestandsaufnahme zu den vorhandenen Handlungsfeldern erarbeitet werden, um danach erforderliche Änderungen vorzunehmen. Paula Maria Maaß hält es auch für notwendig die Handlungsfelder um die Thematik „Ältere Menschen und Digitalisierung“ zu ergänzen.

Kreistagsmitglied Karl-Heinz Boll hob hervor, dass nach Auffassung der CDU-Kreistagsfraktion in der ehrenamtlichen Seniorenarbeit die Verbandsgemeinden und die Ortsgemeinden wichtige Partner sind. Erstrebenswert sei es, dass in jeder Verbandsgemeinde für die Seniorenarbeit ein/e hauptamtliche/r Ansprechpartner/in vorhanden ist.

Monika Meinhardt machte deutlich, dass die Seniorenleitstelle bestrebt ist, ein Netzwerk von Ehrenamtlichen zu unterstützen und zu fördern. Hier waren in der Vergangenheit vielfältige Angebote vorhanden und sollen nun wieder aufgefrischt und erweitert werden. Letztlich gehe es dabei darum, „Kümmerer vor Ort mit Mandat“ zu benennen. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Marienstatt: Wanderung als Statement gegen Chinas Tibet-Politik

Streithausen. Bei „Fit for Tibet“ handelt es sich um eine Aktion der „Tibet Initiative Deutschland“ – einer Nichtregierungsorganisation, ...

Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Montabaur. Kommunal- und Landespolitiker machen sich über alle Parteigrenzen hinweg Gedanken, wie unsere Innenstädte gestärkt ...

CDU-Jugendorganisation Westerwald: Kein Verständnis für endlose Personaldebatten

Hachenburg. Bei ihrer jüngsten Versammlung im Hachenburger Parkhotel wählte die Junge Union (JU) im Westerwaldkreis Delegierte ...

SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Rennerod. Wir, die SPD Rennerod, haben die Verärgerung der Bevölkerung über den radikalen Rückschnitt im Bereich des Radweges ...

Wichtige Zukunftsthemen in der VG Hachenburg beraten

Hachenburg. Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Mitglieder des dafür zuständigen Ausschusses unter Vorsitz von Bürgermeisterin ...

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Selters. Die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters nimmt Formen an und macht große Fortschritte. Im Rahmen ihrer ...

Weitere Artikel


Desolaten osteuropäischen Transporter aus dem Verkehr gezogen

Heiligenroth. Der Kontrolleur staunte nicht schlecht als er an das Fahrzeug herantrat, denn den 60-jährigen Fahrer kannte ...

VG-Werke Rennerod setzen auf Sonnenenergie und Nachhaltigkeit

Rennerod. Für die Trinkwasserförderung und Verteilung, als auch die Reinigung der Abwässer in der Verbandsgemeinde Rennerod ...

Neue Praxis „LandarztPlus“ in Montabaur eröffnet

Montabaur. Als erste Kooperationspartner sind die Eheleute Dr. Claudia und Dr. Klaus Bellut mit ihrem gesamten Praxisteam ...

Weitere Orte mit H-Gas versorgt

Selters/Ransbach-Baumbach. Seit mehreren Jahren laufen die Vorbereitungen für die notwendige Erdgasumstellung im Netzgebiet ...

Burggarten: Hachenburg kann auf Förderung hoffen

Hachenburg. Die umfangreichen Planungen zur Umgestaltung des Burggartens in Hachenburg sind gereift. Viele Menschen beteiligten ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz sinkt auf 4,0

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt aktuell bei 4,0. Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen, Rennerod ...

Werbung