Werbung

Nachricht vom 06.07.2021    

Umfangreiche Sommersitzung des Verbandsgemeinderates Montabaur

Anfang Juli traf sich der Verbandsgemeinderat Montabaur (VGR) zu seiner ersten Präsenzsitzung in diesem Jahr in der Stadthalle in Montabaur. Entsprechend groß war die Freude vieler Ratsmitglieder über das Wiedersehen „im richtigen Leben“.

Das Verbandsgemeindehaus am Gerberhof wächst und wächst. Jeden Tag wird es ein Stückchen höher. Foto: VG Montabaur

Montabaur. Das Arbeitspensum war beachtlich, denn es ging um das Verbandsgemeindehaus, den Flächennutzungsplan, die Feuerwehren, Jugendarbeit, Schulen und wiederkehrende Beiträge im Straßenausbau.

Die Themen Schulen und Straßenausbau (wiederkehrende Beiträge) sind sehr umfangreich und werden deshalb in eigenen Berichten dargestellt.

Verbandsgemeindehaus
„Aktuell befindet sich das Projekt in einer sehr arbeitsintensiven Phase“, stellen die Projektsteuer der Firma Bauwert in ihrem Quartalsbericht für den VGR fest. Auf der Baustelle selbst läuft derzeit der Rohbau, das Gebäude wächst Meter für Meter in die Höhe, ungezählte Tonnen Beton wurden schon verbaut. In der Vorbereitung ist 2021 das Jahr der öffentlichen Ausschreibungen – und damit das Jahr der Überraschungen. Einige Gewerke für den Gebäudeausbau liegen erfreulicherweise unter dem Ansatz, andere gehen deutlich über den kalkulierten Rahmen hinaus. Die enormen Kosten für einzelne Gewerke sind teils auf die momentan schnell steigenden Preise für Baumaterialien zurückzuführen und teils auf die Tatsache, dass es kaum Handwerksbetriebe gibt, die bestimmte Arbeiten übernehmen können und wollen. „Der Markt ist momentan unberechenbar – sowohl bei den Fachbetrieben als auch bei den Rohstoffen“, erklärte Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich die Situation. „Und wir sind nun mal an das Vergaberecht gebunden.“ Die entstehenden Mehrkosten sowie mögliche Nachträge liegen auch weiterhin im Rahmen des Gesamtbudgets, das auch einen Risikopuffer für solche Fälle enthält. Der Gesamtkostenrahmen von 38 Millionen Euro gilt weiterhin. Aktuell sind die Rohbauarbeiten etwa sechs Wochen im Verzug, die Projektsteuerer sehen den Rahmenterminplan aber noch im Soll.

Flächennutzungsplan
Die Ortsgemeinden Eitelborn und Kadenbach möchten gemeinsam ein neues Gewerbegebiet entwickeln und sind mit diesem Anliegen an den VGR herangetreten. Eitelborn hat laut Flächennutzungsplan (FNP) eine rund acht Hektar große Fläche zur Entwicklung eines Gewerbegebiets an der B261. Diese ist aber in vieler Hinsicht ungeeignet, deshalb möchte Eitelborn sie im FNP gegen eine gleichgroße Fläche an der B49 gegenüber dem Gewerbegebiet Kreuzwiese tauschen. Die fragliche Fläche gehört zur Gemarkung Eitelborn, steht aber im Eigentum der Ortsgemeinde Kadenbach, weshalb beide Ortsgemeinden gemeinsam Interesse an der Entwicklung haben. Dafür warben die Ortsbürgermeister Daniel Best (Eitelborn) und Ute Kühchen (Kadenbach) im VGR. Konkret wollen sie zunächst eine Machbarkeitsstudie in Auftrag geben, in der wichtige Fragen untersucht werden sollen wie Naturschutz, Verkehr, Erschließung und mögliche Interessenskonflikte mit den benachbarten Flächen (u.a. das geplante Neubaugebiet „Am Rabenberg“ in Neuhäusel und eine Baumschule). Der VGR fasste den Grundsatzbeschluss, ein Verfahren zur Änderung des FNPs einzuleiten, damit der Flächentausch möglich wird. Voraussetzung ist allerdings, dass die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie das neue Gewerbegebiet sinnvoll erscheinen lassen.



Jugendarbeit
Die VG Montabaur gewährt Kindern und Jugendlichen, die auf ihrem Gebiet wohnen, Zuschüsse für Fahrten, Lager, Freizeiten und Klassenfahrten. Dafür gibt es eigene Förderrichtlinien. In den Jahren 2020 und 2021 fanden wegen der Corona-Pandemie keine Fahrten statt. Dafür hatten einige Gruppen alternative, Corona-konforme Angebote wie „Online-Lager“ oder „Vor-Ort-Campus“ entwickelt. Um solche Veranstaltungen fördern zu können und die Arbeit der Vereine und Gruppen zu honorieren, wurden die Förderrichtlinien entsprechend angepasst. Außerdem wurde der Tagessatz für einen Zuschuss zu Jugendfahrten von 3 Euro auf künftig 4,50 Euro angehoben. Einstimmig verabschiedete der VGR die überarbeiteten Richtlinien.

„JumaZu“ – Jugend macht Zukunft. Diesen Titel trägt das Projekt zur Beteiligung von Jugendlichen am politischen Prozess, das das Haus der Jugend dem VGR vorstellte. Hervorgegangen war JumaZu aus einem Antrag der FDP-Fraktion, die ein Jugendparlament auf VG-Ebene installieren wollte. Daraus entstand die Idee, ein weniger förmliches Projekt aufzulegen mit niederschwelligen Angeboten, die es Jugendlichen ermöglichen, ihre Themen, Fragen und Ideen zu diskutieren und in die lokale Politik einzubringen. Das Konzept ruht auf drei Säulen: Erste Säule und Herzstück ist eine interaktive, von einer pädagogischen Fachkraft moderierte Online-Plattform, auf der die Jugendlichen ihre Fragen und Themen einbringen können und außerdem viele Informationen zu politischen Strukturen im kommunalen Bereich finden. Die zweite Säule bilden Barcamps. Das sind Diskussionsforen, bei denen die Jugendlichen sich treffen und nach bestimmten Regeln ihre Themen vorstellen, diskutieren und gemeinsam Ideen zur Umsetzung entwickeln. Die Impulse der Barcamps und von der Online-Plattform sollen in Säule drei in den politischen Prozess in der VG Montabaur einfließen. Der VGR verpflichtet sich, sich einmal im Jahr mit diesen Themen auseinander zu setzen, sofern sie die kommunale Ebene betreffen. Der Bürgermeister verpflichtet sich, genau dafür Sorge zu tragen und darüber hinaus die Anliegen der Jugendlichen, die nicht die kommunale Ebene betreffen, an der entsprechend zuständigen Stelle anzubringen. Das Projekt ist auf zunächst auf drei Jahre befristet und wird vom Haus der Jugend durchgeführt. Dort wird eine neue Vollzeitstelle dafür geschaffen und die Online-Plattform eingerichtet und betrieben Für das Projekt stellte der VGR 250.000 Euro (auf drei Jahre) zur Verfügung und ging zum Projektstart die genannte Selbstverpflichtung ein.

Alle Unterlagen zur Sitzung – Beschlussvorlagen, Pläne, Konzepte, Richtlinien – gibt’s im Internet zum Nachlesen: Dazu auf www.vg-montabaur.de den Button zum Rats- und Bürgerinformationssystem wählen und dann dort das Datum der Sitzung 1. Juli 2021 suchen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Merkwürdig: Sechsjährige verschwindet nach einem Unfall samt Fahrrad und Zeugen

Die Polizeiinspektion Montabaur sucht in einem merkwürdigen Fall in Wirges nach sachdienlichen Hinweisen oder Zeugen. Ein Kind auf einem Fahrrad beschädigte ein Fahrzeug, wurde von einem Zeugen auf einen Parkplatz begleitet, um mit dem geschädigten Autofahrer die Daten auszutauschen ... und war auf einmal weg. Der Zeuge offensichtlich gleichfalls.


Beinahe: Unter Alkohol und ohne Führerschein kam es fast zum schweren Unfall

Das ist um Haaresbreite gut gegangen: Ein alkoholisierter Autofahrer ohne Fahrerlaubnis geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der Leitplanke. Nur das scharfe Abbremsen eines entgegenkommenden Fahrzeuges verhinderte Schlimmeres. Erst in Andernach konnte die Polizei den Verkehrsgefährder stellen. Jetzt werden Zeugen des Vorfalles gesucht.


Region, Artikel vom 16.09.2021

Zeugen gesucht: Unfallflucht in Luckenbach

Zeugen gesucht: Unfallflucht in Luckenbach

Ein parkendes Fahrzeug in der Leystraße in Luckenbach wurde der gesamten Länge nach von einem bisher Unbekannten touchiert und stark beschädigt. Der Verursacher flüchtete. Jetzt sucht die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung.


Jens Schawaller spielt an der Döring-Gottwaldorgel in Neunkirchen

An der Döring-Gottwaldorgel in der Evangelischen Johanneskirche in Neunkirchen spielt Dekanatskantor Jens Schawaller am 2. Oktober Johann Sebastian Bach bei Kaffee und Keksen.


Kläranlage Görgeshausen mit neuer Technik ausgestattet

Wohin fließt das Wasser, wenn es durch den Abfluss an Waschbecken, Dusche oder Toilette verschwindet? Darüber machen wir uns im Alltag kaum Gedanken. Es fließt durch den Kanal zur nächstgelegenen Kläranlage. Das klingt einfach, allerdings verbirgt sich hinter dem Klärprozess eine aufwendige Technik.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Mitgliederehrung der CDU Westerwald in Berod

Berod. Aufgrund der immer noch geltenden Einschränkungen und der großen Zahl der zu Ehrenden aus den Gemeindeverbänden Montabaur, ...

Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Oberes Wiedtal

Oberes Wiedtal. Aufgrund der vielen freudigen Anlässe bei der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Oberes Wiedtal traf ...

CDU in Rennerod will Grundstückseigentümer für Klimamaßnahmen fördern

Rennerod. Auf Initiative und intensiver Mitarbeit im eigens dafür einberufenen Arbeitskreis ist vor 14 Jahren in der Verbandsgemeinde ...

Impulse digital: Corona-Krise trifft Ausbildungsmarkt

Westerwaldkreis. „Sind Auszubildende jetzt Mangelware – oder bilden die Betriebe nach Corona nicht mehr aus?“ Wer sich für ...

Artensterben noch bedrohlicher als die Klimakrise

Streithausen. Natura 2000 und Klimaschutz – unter diesem Motto hatte der Kreisverband von Bündnis 90/ Die Grünen zu einem ...

Tanja trifft ... Clemens Hoch im Dorfgemeinschaftshaus Alpenrod

Alpenrod. Für Dienstag, 14. September, um 18 Uhr lädt Dr. Tanja Machalet alle interessierten Bürger zur Veranstaltung "Tanja ...

Weitere Artikel


VG-Rat Montabaur plant Fusion von Feuerwehren

Montabaur. Die beiden vorhandenen Gebäude sind zu klein, um die fusionierte Einheit aufzunehmen, und zudem sanierungsbedürftig, ...

Neue Patientenfürsprecherin Ursula Martain

Dierdorf. Die 73-Jährige folgt damit Alexandrine Reuter, mit der sie persönlich befreundet ist und die das Amt aus persönlichen ...

Alte Vespa Schaltroller zu Besuch in Hachenburg

Hachenburg. Ursprünglich aus einer Bierlaune entstanden, gehört der WESPAWALD mittlerweile zu den überregional bekanntesten ...

Barrierefreie Wanderwege: Tipps für Ausflüge mit Rollstuhl im Westerwald

Wissen. Bevor es zum eigentlichen Thema geht, und die Wanderwege und Möglichkeiten für die Mitnahme eines Rollstuhls oder ...

Kreismusikschule Westerwald lädt ein zur Offenen Musikschule

Montabaur. Montag, 19. Juli – TryOut: Wir bauen Blasinstrumente und musizieren damit
Dienstag, 20. Juli – Sing&Move: Rhythmus ...

Familien genießen einen Kirchentag unter freiem Himmel

Wölferlingen. Eine Notlösung, ja. Aber eine ausgesprochen charmante. 31 Familien haben sich bei Kaiserwetter auf den Weg ...

Werbung