Werbung

Nachricht vom 04.07.2021    

Nicole nörgelt... über Corona-Trägheit und Schweinehunde

Von Nicole

GLOSSE | Gähn. Ich bin faul. Corona, Lockdown, „Wir bleiben Zuhause“… Das alles hat einen Couch-Lümmler aus mir gemacht. Jaja, ich gebe es ja zu, ich hatte immer schon den inneren Schweinehund als ungebetenes Haustier und eine gewisse Sympathie für die ruhige Kugel. Aber jetzt schiebe ich gar nichts mehr. Gibt es dagegen auch eine Impfung?

Nicole will aus der Corona-Trägheit erwachen, aber der innere Schweinehund weigert sich. (Symbolfoto)

Da gab es doch mal andere Zeiten. Früher konnte ich es kaum erwarten, dass es Wochenende wird und ich mich ins Getümmel und ins wilde Leben stürzen konnte. Die ganze Nacht auf der Disco-Tanzfläche abrocken und dann am Morgen wandern gehen, abends gepflegt mit Freunden einen draufmachen und dann ab auf die Kirmes, zum Konzert, ins Kino. Das war Spaß, Entspannung, Freizeitvergnügen.

Heute sitze ich auf der Couch, tätschele die Corona-Kilos auf der Hüfte und muss mich schon aufraffen, um die runtergefallene Fernbedienung aufzuheben. Ausgehen? Freunde treffen? Ein Sozialleben? Anstrengend! Da macht der innere Schweinehund noch nichtmal träge ein Auge auf.

Vielleicht mag es ja daran liegen, dass ich meine wilden Teenager-Jahre jetzt schon länger hinter mir gelassen habe, als ich zugeben will. Aber so alt, dass mich außer Schlafen und Essen rein gar nichts mehr interessiert, bin ich doch auch noch nicht! Hab ich mich im letzten Jahr wirklich so daran gewöhnt, nur noch in Schlamperklamotten zwischen Schlafzimmer und Schreibtisch hin und her zu pendeln, dass ich dieses Einsiedlerleben tatsächlich irgendwie erfüllend finde?



Das geht ja mal gar nicht! Meine Nachbarn langweilen sich doch tot ohne meine Eskapaden! Was sollen die denn zu tratschen haben ohne ihren Schrecken der Straße, zu dem ich mich mühsam in den letzten Jahre gemausert hatte?

Also, neues Post-Corona-Ziel: Den Hintern hochkriegen und wieder sowas wie ein Leben entwickeln, bevor der nächste Lockdown um die Ecke kommt und doch wieder alles lahmlegt. Ich nehme mir das jetzt ganz fest vor. Gleich morgen fange ich an. Jawohl! Aber jetzt schlafe ich erstmal ne Runde. Soviel Selbsterkenntnis macht müde…

In diesem Sinne,
bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole


Mehr zum Thema:    Nicole   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Merkwürdig: Sechsjährige verschwindet nach einem Unfall samt Fahrrad und Zeugen

Die Polizeiinspektion Montabaur sucht in einem merkwürdigen Fall in Wirges nach sachdienlichen Hinweisen oder Zeugen. Ein Kind auf einem Fahrrad beschädigte ein Fahrzeug, wurde von einem Zeugen auf einen Parkplatz begleitet, um mit dem geschädigten Autofahrer die Daten auszutauschen ... und war auf einmal weg. Der Zeuge offensichtlich gleichfalls.


Beinahe: Unter Alkohol und ohne Führerschein kam es fast zum schweren Unfall

Das ist um Haaresbreite gut gegangen: Ein alkoholisierter Autofahrer ohne Fahrerlaubnis geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der Leitplanke. Nur das scharfe Abbremsen eines entgegenkommenden Fahrzeuges verhinderte Schlimmeres. Erst in Andernach konnte die Polizei den Verkehrsgefährder stellen. Jetzt werden Zeugen des Vorfalles gesucht.


Region, Artikel vom 16.09.2021

Zeugen gesucht: Unfallflucht in Luckenbach

Zeugen gesucht: Unfallflucht in Luckenbach

Ein parkendes Fahrzeug in der Leystraße in Luckenbach wurde der gesamten Länge nach von einem bisher Unbekannten touchiert und stark beschädigt. Der Verursacher flüchtete. Jetzt sucht die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung.


Jens Schawaller spielt an der Döring-Gottwaldorgel in Neunkirchen

An der Döring-Gottwaldorgel in der Evangelischen Johanneskirche in Neunkirchen spielt Dekanatskantor Jens Schawaller am 2. Oktober Johann Sebastian Bach bei Kaffee und Keksen.


Kläranlage Görgeshausen mit neuer Technik ausgestattet

Wohin fließt das Wasser, wenn es durch den Abfluss an Waschbecken, Dusche oder Toilette verschwindet? Darüber machen wir uns im Alltag kaum Gedanken. Es fließt durch den Kanal zur nächstgelegenen Kläranlage. Das klingt einfach, allerdings verbirgt sich hinter dem Klärprozess eine aufwendige Technik.




Aktuelle Artikel aus der Region


Energieversorgung Mittelrhein unterstützt Sport und Kindertagesstätte

Rennerod. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen ...

Kostenfrei geführte Wanderungen im Kannenbäckerland

Höhr-Grenzhausen. Höhr-Grenzhausen ist der Ausgangspunkt für die vierte Samstag-Wanderung eines jeden Monats. Start ist dabei ...

Gut besuchtes Kulturfrühstück der Stadt Wirges trotzt trübem Wetter

Wirges. Leider machte das Wetter dem ursprünglichen Plan eines Picknicks auf Decken und im Park verteilt einen Strich durch ...

Neue Workshops in der Zukunftswerkstatt der Stadt Wirges

Wirges. Nach Stadtspaziergängen und Kulturfrühstück beginnt nun die Arbeit in den Workshops. Hierbei sollen die bisherigen ...

Aktion "Saubere Landschaft" der Stadt Wirges

Wirges. Treffpunkt am Morgen war der Wirgeser Jugendtreff "Meeting Point". Die erste Beigeordnete Sylvia Bijjou-Schwickert ...

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Am letzten Wochenende im September steht in Höhr-Grenzhausen ein ganz besonderes Ereignis im Kalender, ...

Weitere Artikel


Westerwaldverein Bad Marienberg wandert wieder

Bad Marienberg. Da an den Wochenenden zurzeit überall sehr viel Betrieb ist, haben die Organisatoren Donnerstag, den 15. ...

Mit Kunstprojekt GAGAWelt auf Spuren vergangener Zeiten

Hachenburg. Gefördert wird es durch den Bundesverband Freie Darstellende Künste – Tanz und Theater machen stark, initiiert ...

Beim wällermarkt hat es ZWÖLF geschlagen

Region. Mit der Verbandsgemeinde Hachenburg hat sich nunmehr die zwölfte Verbandsgemeinde aus den Landkreisen Altenkirchen, ...

Buchtipp: Limes. Land und Leute - Der raetische Limes in Mittelfranken

Dierdorf/Oppenheim. Im Band 4 der Schriften aus dem „LIMESEUM“ Ruffenhofen geht es um den 69,3 Kilometer langen Limesabschnitt ...

Kinderrad am Wiesensee gefunden

Stahlhofen am Wiesensee. Am 3. Juli 2021, gegen 10:50 Uhr, wurde am Wiesensee ein Kinder-Laufrad aufgefunden. Das Laufrad ...

Figurentheater: „YAKARI“: Schneeball - der weiße Bär - in Gefahr

Langenbach bei Kirburg. Als einziger im Stamm der Sioux besitzt er die Fähigkeit mit Tieren sprechen zu können, wodurch er ...

Werbung