Werbung

Nachricht vom 03.07.2021    

VG-Werke Hachenburg stellen Betriebszweig Wasserwerk vor

Wasser – Das kühle Nass ist das Lebensmittel Nummer 1 und zugleich eines der bestkontrollierten in Deutschland. Heute wollen die Hachenburger Werke den Betriebszweig Wasser-werk vorstellen, der die Verbandsgemeinde Hachenburg rund um die Uhr mit frischem Trinkwasser versorgt.

Wassermeister Klaus Pfeifer und sein Team sorgen ständig für genügend sauberes Wasser. Foto: VG Hachenburg

Hachenburg. Der jährliche Verbrauch von Trink- und Brauchwasser liegt in der VG bei 1.200.000 Kubikmetern, das entspricht circa 8.000.000 Badewannenfüllungen. Damit das Wasser zu jeder Zeit aus dem Wasserhahn sprudelt, bedarf es einer Menge Vorarbeit. Nach ausgiebigen Regenfällen sickert das Wasser teilweise jahrelang durch die vielen Bodenschichten bis es gefiltert und gereinigt das Grundwasser erreicht. Über eine komplexe Infrastruktur wird das Wasser über einen Brunnen und das 470 Kilometer lange Leitungsnetz in einen der 26 Hochbehälter geleitet, wo es je nach Wasserqualität, zunächst aufbereitet und daraufhin gespeichert wird, bis es in den Haushalten und Unternehmen gebraucht wird.

Der lange Weg des Wassers bis zum Verbraucher muss stetig gewartet und instandgehalten werden. Jährlich werden hohe Summen für die Erneuerung, den Ausbau und die Instandhaltung der Infrastruktur aufgebracht. Allein in den nächsten sieben Jahren zeichnen sich Investitionen in Höhe von weit mehr als 10 Millionen Euro ab, damit die Versorgungssicherheit erhalten bleibt. Hierfür planen die VGWE interkommunale Trinkwasserverbünde mit den benachbarten Kommunen. Auch stehen größere Infrastrukturveränderungen auf der To-Do Liste der nächsten Jahre.



Für den täglichen Betrieb sorgt seit Mitte 2014 unser Wassermeister Klaus Pfeifer. Er und sein qualifiziertes Team, das aus Monteuren und Auszubildenden besteht, sorgen Tag und Nacht für einen reibungslosen Ablauf, suchen und beseitigen Rohrbrüche, agieren, wenn das Fernmeldeystem Alarm schlägt, und übernehmen wichtige Reparaturarbeiten an den Wasserversorgungsanlagen. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Betriebszweiges Wasserwerk. (PM)


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


1. Offener Wirgeser Energie-Stammtisch gestartet

Leuterod. Spätestens seit dem Beginn des Ukraine-Konflikts machen sich immer mehr Menschen Gedanken und Sorgen um die zukünftige ...

Zukunftswerkstatt: Netzwerk soziale Gerechtigkeit soll Zukunft haben

Westerwaldkreis. Bei diesen Bedingungen sollte man annehmen, dass auch im Westerwald viele Menschen bereit sind, für Gerechtigkeit ...

CDU-Bad Marienberg im Gespräch

Bad Marienberg. Zu der Auftaktveranstaltung am 19. Juli kamen insgesamt acht Mitglieder und Gäste bei bestem Sommerwetter ...

Durch ehrenamtliches Engagement Zukunft des ländlichen Raumes mitgestalten

Hattert. Unter der Versammlungsleitung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Kempf wurde Karl-Heinz Boll als Vorsitzender ...

Bürgermeisterwahl in Simmern: Hans-Georg Schneider ins Amt eingeführt

Simmern. Die Augst-Gemeinde verabschiedete sich von Jörg Haseneier, der bereits sein Amt als Bürgermeister in Boppard angetreten ...

Interaktives Format der Jungen Union lud zum Mitmachen ein

Montabaur. Im Gegenteil: der Modernisierungsprozess beginnt von unten und muss auf kommunaler Ebene gestartet werden. Wie ...

Weitere Artikel


Sayner Hütte: Öffentliche Führung, Workshop und Hüttenscouts

Bendorf. Ein unterhaltsamer Rundgang von 60 Minuten durch die Vergangenheit und Gegenwart dieses einzigartigen Industriedenkmals ...

Fachoberschule „Hachenburger Löwe“ verabschiedet ihre Absolventen

Hachenburg. Alleine der Umstand, dass wegen den Lockerungen hinsichtlich der Inzidenzzahlen, eine halbwegs normale Abschlussfeier ...

Der Stöffel-Park Erlebnispark: Tertiär- und Industriegeschichte im Westerwald

Enspel. Mehr als 100 Jahre Industriegeschichte können Besucher des Stöffel-Parks auf eindrucksvolle Weise erleben. Wie eine ...

Geführte e-Bike Tour „Rennerod Radelt“ am 25. Juli

Rennerod. Auf der Strecke von circa 65 Kilometern erfahren die Teilnehmer unter anderem die Schönheiten des Lasterbachtals, ...

Auf Reisen zu Hause Energie einsparen

Montabaur. Als einfachsten Schritt sollte der Verbraucher vor der Abreise alle nicht benötigten elektrischen Geräte ausschalten ...

Innovative MINT-Angebote für Frauen und Schülerinnen

Dierdorf. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. MINT- Studiengänge an Hochschulen sind ...

Werbung