Werbung

Nachricht vom 27.06.2021    

Vernissage im Stöffel-Park mit Aquarellen von Sabine Dörner

„Was gut ist, das kommt wieder“, so heißt es im Volksmund. Deshalb ist auch nicht verwunderlich, dass die Landschaftsmalerin Sabine Döring bereits zum zweiten Mal im Stöffel-Park in Enspel zu einer Vernissage einladen konnte.

Sabine Dörner erläutert ihre Aquarelle. Fotos: Wolfgang Rabsch

Enspel. Die Vernissage fand im und am „Café Kohleschuppen“ im Stöffel-Park statt, wobei die eigentliche Ausstellung sich im geschlossenen Raum befand. Wegen den Vorschriften, die wegen Corona beachtet werden mussten, konnten nur jeweils drei Personen die Bilder im Inneren bewundern. Vor dem „Café Kohleschuppen“ hatte sich eine ansehnliche Anzahl von Kunstinteressierten versammelt, worüber sich Marli Bartling, die Kuratorin der Vernissage höchst erfreut zeigte. Der WW-Kurier nutzte die Gunst der Stunde und konnte mit Marli Bartling kurz vor der Eröffnung der Vernissage ein kurzes Gespräch führen.

Marli Bartling: „Ich bin hier im Stöffel-Park als Kuratorin und Organisatorin von künstlerischen Events tätig. In jedem Jahr organisiere ich Ausstellungen und Vernissagen, bei denen Künstler in jeder Stilrichtung, egal ob als Bildhauer, Fotograf oder Maler, die Möglichkeit bekommen, ihre Werke zu präsentieren. Allerdings sollten einige Werke einen Bezug zum Stöffel-Park haben, so wie es hier und heute bei Sabine Döring der Fall ist, die in Enspel unterhalb des Stöffel-Parks großgeworden ist.“

Martin Rudolph, der Mastermind des Stöffel-Parks, begrüßte die Gäste, und zeigte sich ebenfalls hocherfreut, dass so viele Menschen den Weg zum „Lokschuppen“ gefunden haben. Es stand ihm die Freude sichtbar ins Gesicht geschrieben, war es doch die erste Präsensveranstaltung, die im Stöffel-Park seit Beginn der Pandemie mit Publikum durchgeführt werden konnte.

Anschließend führten Marli Bartling und Sabine Dörner ein offenes Interview, bei dem die Künstlerin ihren Bezug zu Enspel erläuterte, aber auch darüber sprach, wie bei ihr Fiktion und Realität verschwimmen, wenn sie sich mit einem Objekt befasst.



Sabine Dörner: „Von meinem Kinderzimmer aus hatte ich einen Blick auf den Stöffel-Park, der mich immer dazu inspirierte, Geheimnisse zu entdecken. Da mein Vater als Maschinen-Meister im Basaltabbau tätig war, durfte ich ihm häufig Essen zur Arbeit bringen. So war ich ganz nah am Geschehen, da faszinierte mich das noch mehr. Daraus entwickelte sich meine künstlerische Leidenschaft für Landschaften, ich sehe aber auch in Städten und Industrieanlagen Landschaften. Mir geht es um Stahl, Rost, Stein und Beton, aber auch um Natur. Es wird nicht in erster Linie die reale Situation abgebildet, sondern das Geheimnisvolle dahinter, der Augenblick danach oder davor. Das Spiel mit Farben und Perspektiven unterstreicht die Magie der Orte oder bringt sie erst zum Ausdruck. Ich liebe es auch, an sogenannten „Lost Places“ zu arbeiten, weil die sehr die Fantasie anregen.

Menschen spielen bei meinen Werken eher eine untergeordnete Rolle, darum bezeichne ich mich auch als Landschaftsmalerin. Ich bevorzuge die Aquarelltechnik, die für mich die Königsklasse der Malerei ist. Dabei finde ich immer wieder neue Ansätze, anders als bei der Acryl-oder Ölmalerei. Ich liebe die Landschaften, hinter denen sich Geheimnisse verbergen können. Ich konzipiere auch Gebäudelandschaften, kann zum Beispiel großstädtische Motive verarbeiten, wenn daneben die Lebensart mich begeistert. Wenn ich in der Provence male, dann muss ich die typisch französische Lebensart, das „Savoir vivre“ fühlen.“

Nach dem Gespräch mit Marli Bartling und Sabine Dörner erklärte die Kuratorin die Ausstellung für eröffnet.
Wolfgang Rabsch


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kurkonzert mit den Schorrberg Musikanten in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Die Schorrberg Musikanten unterhalten - bei hoffentlich gutem Wetter - die Besucher mit Egerländer und Böhmischer ...

Altenkirchen: Ausschuss erzürnt über Forderung nach mehr Geld fürs "Spiegelzelt"

Altenkirchen. Das „Spiegelzelt“ ist ohne Zweifel das Leuchtturmprojekt in Sachen Kultur rund um Altenkirchen und darüber ...

Schützenfest Wissen 2022: Diese Fahrgeschäfte heizen Vorfreude an

Wissen: In diesem Jahr dürfen sich die Besucher unter anderem auf folgende Attraktionen freuen, wie der Schützenverein informiert:

X-Force
„Das ...

Nana Ansari & Michael Baiculescu: Die georgische Tafel in Montabaur

Montabaur. Einige dieser Rezepte werden an diesem Abend im Café b-05 nachgekocht und vielleicht – vielleicht auch nicht gemäß ...

"Klezmer & Odessa Gangsta Folk": Bald einzigartiges Konzert in Neitersen

Neitersen. „In Odessa kommen die Menschen zusammen. In Odessa werden sie lachen und singen", heißt es in einem alten Couplet ...

Altenkirchen: Qualitäts-Konzert dank Heeresmusikkorps Koblenz und Bläserklassen

Altenkirchen. Mehr in sich vereinte Musikalität und Qualität geht praktisch nicht. Der Auftritt des HMK diente auch der Motivation ...

Weitere Artikel


Westerburg: Trunkenheit im Straßenverkehr

Westerburg. Am 27. Juni 2021, gegen 21:55 Uhr, wurde durch einen Verkehrsteilnehmer eine Fahrzeugführerin gemeldet, die vermutlich ...

Crowdfunding verhilft SG Atzelgift/Nister zu Spielerkabinen

Nister. Insgesamt sollten 2.500 Euro gesammelt werden. Das Projekt fand sehr schnell bei zahlreichen Unterstützern Anklang. ...

IHK: Geprüfter Betriebswirt nach neuer Verordnung

Koblenz. Seit 2020 gibt es für die IHK-Prüfung zum/zur Geprüften Betriebswirt oder Betriebswirtin eine neue Verordnung, die ...

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Motorrad und PKW mit zwei Verletzten

Winnen. Am 26. Juni 21, um 15:45 Uhr, kam es in der Ortslage Winnen in Fahrtrichtung Westerburg zu einem schweren Verkehrsunfall ...

Alleinunfall mit zwei leichtverletzten Personen

Elsoff. Am 26. Juni 2021, gegen 17:20 Uhr, kam es zu einem Alleinunfall auf der L 298 zwischen Elsoff und Mengerskirchen. ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz aktuell bei 6,4

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Sonntag, 27. Juni 6,4
Samstag, 26. Juni 9,4
Freitag, 25. ...

Werbung