Werbung

Nachricht vom 22.06.2021    

Corona im Westerwaldkreis: Nur noch 45 aktiv Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 22. Juni 7.422 (+2) bestätigte Corona-Fälle für Montag und Dienstag. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 45 aktiv Infizierte.

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Dienstag, 22. Juni 6,9
Montag, 21. Juni 5,9
Sonntag, 20. Juni 5,9
Samstag, 19. Juni 7,9
Freitag, 18. Juni 9,4

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis Stand 21. Juni
Erst-Impfungen: 52.275
Hausärzte 34.617 (Stand 20. Juni)*
Zweit-Impfungen: 34.617
Hausärzte 19.364
* Quelle: Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz.

Aufteilung nach Verbandsgemeinden
Infizierte gesamt/Verstorbene/Genesene

Bad Marienberg 773/28/740
Hachenburg 675/9/665
Höhr-Grenzhausen 521/6/512
Montabaur 1.346/24/1.321
Ransbach-Baumbach 687/18/669
Rennerod 591/13/574
Selters 665/15/649
Wallmerod 446/13/433
Westerburg 874/17/829
Wirges 844/12/830

Rückläufige Inzidenz führt zu Anpassungen
Corona-Lage hat sich im Westerwaldkreis entspannt: Erreichbarkeit der Corona-Hotline wird angepasst. Die Entwicklung der Corona-Situation im Westerwaldkreis hat sich sehr positiv entwickelt. Die Inzidenz ist stark gesunken und in den letzten Tagen waren nur wenige neue Fälle im Kreisgebiet zu verzeichnen.

„Die aktuelle Lage hat auch zu einer merklichen Entspannung im Gesundheitsamt geführt“, freut sich Landrat Achim Schwickert. „Die Mannschaft um Gesundheitsamtsleiterin Sarah Omar hat sich dies mehr als verdient, sind sie doch seit mehr als einem Jahr an allen sieben Tagen in der Woche im Dienst, um die Pandemie im Kreisgebiet im Griff zu halten – intensiv unterstützt von allen anderen Abteilungen im Kreishaus.“



Einen maßgeblichen Anteil am Erfolg der Kontaktnachverfolgung hat seit Herbst des vergangenen Jahres auch die Bundeswehr, die zeitweise mit bis zu zehn Soldatinnen und Soldaten das Team des Gesundheitsamtes unterstützte. „Wir haben uns bis zu Corona nicht ausmalen können, dass wir einmal im Kreishaus Unterstützung durch die Bundeswehr benötigen. Diese war aber während der zweiten und dritten Welle dringend nötig. Wir sind sehr dankbar für den Einsatz der Bundeswehr im Gesundheitsamt, aber auch im Landesimpfzentrum in Hachenburg“, sagte der Landrat. Wenn die Situation so anhält, wird die Bundeswehr zum 30. Juni ihren Dienst im Gesundheitsamt einstellen können, im Impfzentrum wird sie weiter für die Westerwälderinnen und Westerwälder im Einsatz sein.

Diese Gemengelage nimmt Landrat Schwickert zum Anlass, die Erreichbarkeit der Hotline des Gesundheitsamtes ab dem 25. Juni anzupassen. Für telefonische Fragen steht die Hotline dann von Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 16 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr zur Verfügung. Fragen können auch gerne per Mail an gesundheitsamt@westerwaldkreis.de gerichtet werden. Auch die bisher täglichen Meldungen auf der Homepage des Kreises zu Neuinfektionen sowie wichtige Informationen werden ab diesem Zeitpunkt bis auf Weiteres dreimal wöchentlich (montags, mittwochs und freitags) bereitgestellt.

Theodor-Heuss-Realschule plus Wirges
Ein positiver Fall. Es befinden sich 20 Personen bis 1. Juli in Quarantäne. Die Testungen fanden/finden gestern und am 29. Juni statt.

Folgende Einrichtungen wurden bisher negativ getestet
Kath. Kita Christkönig Westerburg: zweite Testung, die Quarantäne endet.
Theodor-Heuss-Realschule plus Wirges: erste Testung.


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Lammsteaks aus der Keule mit buntem Gemüse

Dierdorf. Mit buntem Gemüse und den Steaks gestalten Sie ein gesundes und leckeres Gericht.

Zutaten für vier Personen:
1.000 ...

Volkshochschulkurs in Bad Marienberg: "Was macht ein Klimaschutzmanager?"

Bad Marienberg. Doch was macht ein Klimaschutzmanager eigentlich? Wie sieht der Arbeitsalltag aus, wie kann der Klimaschutz ...

"Zweite Heimat": Bunte Kreativkurse und Workshops rund um Ostern für Kinder

Höhr-Grenzhausen. Unter der Leitung von Vanessa Oster haben alle kreativen Kids die Möglichkeit, sich nach Lust und Laune ...

Friedensmesse in der Evangelischen Kirche Kirburg

Kirburg. Lorenz Maierhofer komponierte die Friedensmesse im Januar 2015 unter dem Eindruck von weltpolitischen und religiösen ...

Spannende Entdeckungsreise durch Montabaur: Spuren der Ahnen online erkunden

Montabaur. "WissensWandel" heißt ein Programm für Bibliotheken und Archive, mit dem der Deutsche Bibliotheksverband seit ...

Vom "Rastal Center" zu den "Westerwald Arkaden": Name des neuen Einkaufszentrum in Höhr-Grenzhausen steht fest

Höhr-Grenzhausen. Die Kuriere hatten über die Probleme bei der Namensgebung bereits berichtet. Der Projektentwickler und ...

Weitere Artikel


Aufregender Schulgottesdienst setzt Ausrufezeichen

Westerburg. Sie haben die Probleme um Punkt 10.30 Uhr wieder im Griff. Der Gottesdienst mit Kirchenpräsident Dr. Volker Jung ...

Ausbildung 2021: Schnell noch den passenden Platz finden

Montabaur. „Manche sind enttäuscht, dass sie bislang keine Antwort auf Bewerbungen bekommen haben, und manchen fehlt in dieser ...

Mittwoch Digital: Neustart Kultur mit Jürgen Hardeck

Hachenburg. Ein Großteil der Künstlerinnen und Künstler verlor seine existenzsichernden Einnahmen. Hier setzt der Sonderfonds ...

Arbeit der Familienbildungsstätten stärken

Montabaur. Bereits in der letzten Legislaturperiode war sie als Fachpolitikerin in diesen Ausschüssen aktiv und führte auch ...

Mäharbeiten von Wegrändern im Westerwaldkreis sollen pausieren

Montabaur. Je mehr Leben im Wegrand ist, umso mehr gibt es ein Gleichgewicht zwischen den Arten. Dies wirkt sich wiederum ...

Störung im Stromnetz bei Norken

Bad Marienberg. Ein technischer Defekt hat am Dienstag, 22. Juni, gegen 15.10 Uhr zu einem Stromausfall in den Ortschaften ...

Werbung