Werbung

Nachricht vom 22.06.2021    

Löschgruppen aus Horressen und Elgendorf fusionieren

Nun ist es offiziell: Die Löschgruppen aus Horressen und Elgendorf haben sich zusammengetan: Am vergangenen Wochenende hat Andree Stein, der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Montabaur und Brandschutzdezernent, die freiwillig und ohne Zwang entstandene „Ehe“ der beiden Partner besiegelt. Notwendig geworden ist sie dennoch.

Die Zustimmung der aktiven Wehrleute ist offensichtlich: Alle Hände sind oben. So wird aus den zwei ehemaligen Löschgruppen die neue Löschgruppe Horressen-Elgendorf als Teil der Freiwilligen Feuerwehr Montabaur. Bild: VG Montabaur / Ingrid Ferdinand

Montabaur. Die neue Einheit wird künftig den offiziellen Namen Freiwillige Feuerwehr Montabaur, Löschgruppe Horressen-Elgendorf tragen. Manuel Müller ist der neue Löschgruppenführer, Markus Negd sein Stellvertreter.

Die formelle Zustimmung zu der „Hochzeit“ war den Feuerwehrkameradinnen und –kameraden offensichtlich sehr wichtig. Soweit es unter Pandemie-Bedingungen möglich ist, waren sie in die Stadthalle nach Montabaur gekommen, um mit ihrer Stimme zu bestätigen, dass sie die Fusion befürworten. Seit mehreren Jahren ist die Zusammenlegung im Gespräch, jetzt wagen sie als Erste in der Verbandsgemeinde den entscheidenden Schritt nach vorne. Das begrüßen Stein sowie die Wehrleitung mit Jens Weinriefer, Patrick Weyand und Hans-Joachim Klimke, ausdrücklich. Stein sagte: „Wir wissen, wie schwer es ist, Menschen für ein solch aufwändiges Ehrenamt wie den Feuerwehrdienst zu gewinnen. Das ist ein gesellschaftliches Problem, mit dem nicht nur die Feuerwehren zu kämpfen haben.“ 34 aktive Feuerwehrleute zählen die beiden Feuerwehren zusammen. Nachwuchs gibt es, aber leider nicht genug. Der Brandschutzdezernent hob dabei hervor, dass die Fusion von Seiten der Wehren an ihn herangetragen wurde: „Wenn so etwas von der Verwaltungsseite vorgeschlagen wird, entsteht immer Skepsis, und es bleibt ein Gefühl des „Müssens“. Das gibt es in diesem Fall nicht, denn die Zustimmung zur Fusion wurde in einer geheimen Wahl ohne eine einzige Gegenstimme oder Enthaltung gegeben.“



Ein einstimmiges Votum erhielten auch Manuel Müller als Löschgruppenführer und sein Stellvertreter Markus Negd. Beide mussten allerdings vor ihrer offiziellen Einführung zunächst einmal ihre Ämter in den bisherigen Feuerwehren niederlegen. Stein dankte ihnen und auch Sebastian Decker als nun ehemaligem Löschgruppenführer von Horressen und Matthias Jäger als ehemaligem stellvertretendem Löschgruppenführer von Elgendorf für ihr Engagement. Decker und Jäger bekräftigen dabei ihre weitere Unterstützung in der neu gegründeten Feuerwehr. Damit war nun der Weg für das neue Führungsteam frei: Für die Dauer von zehn Jahren erhielt Manuel Müller seine Ernennung zum Löschgruppenführer, Markus Negd wurde zunächst kommissarisch stellvertretender Löschgruppenführer. In den nächsten zwei Jahren hat er Zeit, die erforderlichen Gruppenführer-Lehrgänge zu absolvieren. Der Wehrführer der Feuerwehr Montabaur, Carsten Stach, sieht in der Fusion viele neue Chancen und ist sich einer guten Zusammenarbeit sicher, zumal sie bereits seit vielen Jahren besteht.

Die beiden Ortsvorsteher, Guido Fuchs aus Horressen und Andreas Lorenz aus Elgendorf, zeigten sich zunächst von der Entwicklung überrascht, sie begrüßen die Fusion jedoch ausdrücklich. Ebenso wie die Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland, die der neuen Gemeinschaft viel Erfolg und wenig Einsätze wünschte. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Brennende Mülltonne im Stadtgebiet Hachenburg: Polizei sucht Zeugen

Hachenburg. Am 22. Oktober wurde gegen 15 Uhr ein brennendes Abfallbehältnis im Stadtgebiet Hachenburg, vor der Westerwaldbank, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Viel los im Kundenzentrum der Energieversorgung Mittelrhein: Querbeet wieder live

Selters. Gänsehautstimmung im Kundenzentrum der Energieversorgung Mittelrhein (evm) in Selters: Josh Hallfeld präsentiert ...

Schulklasse aus Bad Marienberg im Finale der Aktion Leselust

Bad Marienberg / Mainz. Am Freitag, dem 29. Oktober, werden fünf Klassen der 7. bis 10. Jahrgansstufe beim großen Lesequiz-Finale ...

Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet zwei Todesopfer

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 76-jährige Frau aus der VG Wirges und eine 92-jährige ...

Westerwaldwetter für das Wochenende: Wolken, Nebel und Sonne

Region. Von der frühen Donnerstagnacht bis zum Nachmittag hielt uns ein Sturmtief über dem Westerwald in Atem. Verwirrung ...

Weitere Artikel


Barfußweg der Sinne in Bad Marienberg: Erlebnis für die Füße im Park der Sinne

Bad Marienberg. Während bei den meisten Spaziergängen und Wanderungen festes Schuhwerk besonders wichtig ist, verzichtet ...

Störung im Stromnetz bei Norken

Bad Marienberg. Ein technischer Defekt hat am Dienstag, 22. Juni, gegen 15.10 Uhr zu einem Stromausfall in den Ortschaften ...

Mäharbeiten von Wegrändern im Westerwaldkreis sollen pausieren

Montabaur. Je mehr Leben im Wegrand ist, umso mehr gibt es ein Gleichgewicht zwischen den Arten. Dies wirkt sich wiederum ...

Medizinische Vorsorge und notwendige Behandlungen nicht weiter aufschieben

Dierdorf/Selters. Viele Patienten mit akuten Beschwerden oder Erkrankungen haben in der Vergangenheit aus Angst vor COVID-19 ...

Nisterquelle wird renaturiert

Willingen. Die Ortsgemeinde Willingen und die Verbandsgemeinde Rennerod hatten sich zunächst entschlossen, die Quellfassung ...

Zuschüsse für zahlreiche Vereine in der Verbandsgemeinde Hachenburg

Hachenburg. Die Verbandsgemeinde wurde mit einer Vielzahl an Spenden bedacht, deren Annahme der Haupt- und Finanzausschuss ...

Werbung