Werbung

Nachricht vom 22.06.2021    

Bau-, Umwelt-, Wirtschafts- und Verkehrsausschuss der VG Hachenburg: Flächennutzungsplan

Im Rahmen der Sitzung des Bau-, Wald-, Wirtschafts- und Verkehrsausschusses am 17. Juni 2021 gab Bürgermeister Klöckner zunächst einen Sachstandbericht über Baumaßnahmen in der Verbandsgemeinde Hachenburg.

Symbolfoto: Verbandsgemeindeverwaltung der VG Hachenburg

Hachenburg. Klöckner teilte mit, dass die Sanierung des Verwaltungsgebäudes kurz vor dem Abschluss stehe, und als letztes in diesem Jahr die Beleuchtung auf LED umgestellt werden soll. Des Weiteren gab er bekannt, dass die Planungen für die Erweiterung der Grundschule in Roßbach zur Errichtung einer Ganztagsschule in vollem Gange sind. Um der aktuellen Raumnot zu begegnen, soll in der Zwischenzeit eine Anmietung und Aufstellung von zwei Schulcontainern in Modulbauweise erfolgen.

Außerdem teilte er mit, dass der Brückenneubau zwischen Hachenburg und Nister weitestgehend abgeschlossen ist, und kurzfristig mit einer Verkehrsfreigabe nach der Sanierung des Bahnübergangs in Hachenburg, Nisterstraße erfolgen kann.

Abschließend konnte Bürgermeister Klöckner berichten, dass sich bei der europaweiten Ausschreibung zur Planung des neuen Krankenhauses in Müschenbach zwölf Architekten beworben haben und Mitte Juli eine endgültige Auswahl stattfinden wird.

Fortschreibung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Hachenburg
Der Flächennutzungsplan der VG Hachenburg wurde letztmalig im Jahre 2018 fortgeschrieben.

Mitarbeiter Armin Teutsch von der Bauverwaltung stellte die einzelnen Änderungspunkte sowie die im Zuge des frühzeitigen Beteiligungsverfahrens eingegangenen Anregungen und Stellungnahmen der Öffentlichkeit sowie der Träger öffentlicher Belange zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes vor.



Neben den Änderungspunkten in den Ortsgemeinden ging er insbesondere auf die zunächst ausgewiesenen Standorte für den vorgesehenen Klinikneubau des DRKs ein.

Damit es im seinerzeitigen Planungsprozess für den Neubau des Krankenhauses zu keiner Zeitverzögerung kommen sollte, wurden mehrere alternative Standorte im Entwurf des Flächennutzungsplanes ausgewiesen. Nachdem sich nunmehr in Absprache mit dem Land Rheinland-Pfalz und dem Bauherrn der Standort bei Müschenbach manifestiert hat, empfahl der Ausschuss dem Verbandsgemeinderat, die weiteren bisher ausgewiesenen Klinikstandorte in Hachenburg, Hattert und Giesenhausen aus den Planunterlagen herauszunehmen. Damit folgte man auch den zahlreichen Anregungen der Träger öffentlicher Belange.

Kontrovers verlief eine Abstimmung zur Umwandlung des bisherigen Klinikstandortes in Giesenhausen in eine Gewerbefläche. Einigkeit herrschte allerdings bei den verschiedenen Änderungspunkten in den Ortsgemeinden.

Abschließend erfolgte noch die Beschlussempfehlung an den Verbandsgemeinderat die Verwaltung zu beauftragen, die Offenlage des Flächennutzungsplanentwurfs durchzuführen und die Träger öffentlicher Belange sowie die Ortsgemeinden nach den entsprechenden Vorschriften zu beteiligen.

Der Verbandsgemeinderat entscheidet nunmehr abschließend in seiner Sitzung am 29. Juni über den 5. Nachgang zur 2. umfassenden Fortschreibung des Flächennutzungsplanes. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Land Rheinland-Pfalz verkündet Waldbesitzern den Streit

Mainz. Das Land, vertreten durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität, wird im Klageverfahren rund ...

Rückenwind aus Berlin für Behinderte und Senioren auch im Westerwald

Westerwaldkreis. Der “Senioren- und Behindertenrat Südlicher Westerwald“ (SBR-SÜW) blickt hoffnungsvoll auf den neuen Koalitionsvertrag. ...

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Hachenburg tagte

Hachenburg. Zunächst hatte die Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Gabriele Greis eine gute und eine schlechte Nachricht: Von ...

29. Corona-Bekämpfungsverordnung ab 4. Dezember in Kraft

Kontaktbeschränkungen
Private Zusammenkünfte von nicht- immunisierten Personen (siehe „nicht-immunisierte Person“) im öffentlichen ...

Corona: Diese 20 Punkte haben die Kanzlerin und die Regierungschefs beschlossen

Berlin/Region. Die Lage sei sehr ernst. Das Bundespresseamt beginnt mit eindringlichen Worten die Zusammenfassung der heute ...

Land Rheinland-Pfalz verschärft ab 4. Dezember die Coronaregeln

Region. Die Landesregierung teilt aktuell folgendes mit: „Ab Samstag, 4. Dezember 2021, wird in Rheinland-Pfalz die „2G-plus-Regel“ ...

Weitere Artikel


Zuschüsse für zahlreiche Vereine in der Verbandsgemeinde Hachenburg

Hachenburg. Die Verbandsgemeinde wurde mit einer Vielzahl an Spenden bedacht, deren Annahme der Haupt- und Finanzausschuss ...

Nisterquelle wird renaturiert

Willingen. Die Ortsgemeinde Willingen und die Verbandsgemeinde Rennerod hatten sich zunächst entschlossen, die Quellfassung ...

Medizinische Vorsorge und notwendige Behandlungen nicht weiter aufschieben

Dierdorf/Selters. Viele Patienten mit akuten Beschwerden oder Erkrankungen haben in der Vergangenheit aus Angst vor COVID-19 ...

Wanderung zu den Baumriesen im Klosterwald Marienstatt

Limbach. Angesichts des heißen Wetters bot es sich an, diesen Vorschlag zu ignorieren und eine überwiegend durch Wald verlaufende ...

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung, Fahrer leicht verletzt

Streithausen. Am Montag-Nachmittag (21. Juni 2021) befuhr ein Fahrzeugführer mit seinem PKW die K 21 aus Marienstatt kommend ...

„Equipe EuroDeK“ war mit dem Rennrad in der Pfalz unterwegs

Montabaur/Nassau. Eingeladen zu der viertägigen Rundfahrt unter dem Motto „Geschichte, Nachhaltigkeit und Gaumenfreuden in ...

Werbung