Werbung

Nachricht vom 20.06.2021    

Kräuterwind macht den Westerwald noch schöner

Garten, Natur, Regionalität, Grün kann man im Westerwald – dem „Kräuterwind-Land“, das sich bis an die Sieg, Lahn, Rhein und Dill erstreckt – weiterhin jeden Tag auf vielfältigste Weise schmecken, riechen, erleben – Corona zum Trotz.

Das Magazin „Kräuterwind, Genussreich Regional – Erlebnisjahr 2021/22“ ist jetzt erschienen. Foto: Kräuterwind

Westerburg. Angebote in der Region stellt das neue Magazin Kräuterwind-Erlebnisjahr 2021/22 vor. Das Magazin gibt es nun unter anderem in der Tourist-Information „WällerLand“ am Wiesensee (TiWi), am Alten Markt in Westerburg (TiAM) und im Stöffel-Park.

Ein regionales Netzwerk
Mehr als 100 Kräuterwind-Partnern bringen mit Leidenschaft authentischen Genuss in unsere globalisierte Welt. Die Kräuter sind Namensgeber, die das Regionalprojekt „Kräuterwind“ verbinden wie ein grüner Faden. Die verschiedenen Sparten sind in einem regen Netzwerk verbunden.

Das neue Erlebnisjahr stellt sich vor
Erleben Sie diese wunderbare Region selbst, in der sich das „Genussreich Kräuterwind“ bei Dutzenden engagierten und kreativen Partnern finden und spüren lässt: Das „Erlebnisjahr 2021/22“ zeigt Ihnen, wann und wo das möglich ist und hilft Ihnen bei der Auswahl und Planung Ihrer ganz eigenen, grünen Kräuterwind-Erlebnisse.

Ob als Bewohner oder Besucher: Tauchen Sie ein in das Grün von Westerwald, Lahn. Taunus, Mittelrhein und Rheingau und finden Sie die Antwort auf die Frage: Wie grün sind Ihre Träume?

Umfrage: Kräuterwind macht den WW attraktiv
Von denjenigen Menschen, die das Regionalprojekt „Kräuterwind“ kennen, meint laut einer repräsentativen „forsa“-Umfrage die große Mehrheit, dass es zum positiven Bild des Westerwaldes beiträgt (86 Prozent) und Botschafter für den Westerwald ist (85 Prozent). 72 Prozent vertreten die Auffassung, dass dieses Netzwerk den Westerwald verkörpert.



Quelle: Repräsentative Befragung zur Bekanntheit und zum Image des Regionalprojektes „Kräuterwind“ durch das Meinungsforschungsinstitut „fosa Politik- und Sozialforschung“ im Auftrag der Kräuterwind GmbH. Die Erhebung wurde vom 23. bis 30. Januar 2020 unter insgesamt 747 Männern und Frauen ab 18 Jahren in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied, Westerwaldkreis, Rhein-Lahn in Rheinland-Pfalz sowie im Landkreis Rhein-Sieg in Nordrhein-Westfalen durchgeführt.

Seien Sie mit dabei!
Weitere Anbieter, die mit ihren Ideen und Angeboten oder regionalen Produkten das Kräuterwind-Netzwerk verstärken möchten, können sich gerne für ein Kennenlernen melden.

Kontakt: Kräuterwind GmbH, Telefon: 02941/958 9145; E-Mail: hallo@kraeuterwind.de; Anschrift: Winner Ufer 5, 56459 Stahlhofen am Wiesensee.

Wer Kräuterwind-Produkte ordern möchte, kann das per E-Mail tun: bestellung@kraeuterwind.de. (Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Brennende Mülltonne im Stadtgebiet Hachenburg: Polizei sucht Zeugen

Hachenburg. Am 22. Oktober wurde gegen 15 Uhr ein brennendes Abfallbehältnis im Stadtgebiet Hachenburg, vor der Westerwaldbank, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Viel los im Kundenzentrum der Energieversorgung Mittelrhein: Querbeet wieder live

Selters. Gänsehautstimmung im Kundenzentrum der Energieversorgung Mittelrhein (evm) in Selters: Josh Hallfeld präsentiert ...

Schulklasse aus Bad Marienberg im Finale der Aktion Leselust

Bad Marienberg / Mainz. Am Freitag, dem 29. Oktober, werden fünf Klassen der 7. bis 10. Jahrgansstufe beim großen Lesequiz-Finale ...

Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet zwei Todesopfer

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 76-jährige Frau aus der VG Wirges und eine 92-jährige ...

Westerwaldwetter für das Wochenende: Wolken, Nebel und Sonne

Region. Von der frühen Donnerstagnacht bis zum Nachmittag hielt uns ein Sturmtief über dem Westerwald in Atem. Verwirrung ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt – über ansteckendes Fußballfieber

Oder mit was haben Sie sich so die Corona-Flaute versüßt? Gehören Sie zu denen, die sich in die Natur geflüchtet und gleich ...

Für den Frauenchor „Singsations Westerwald“ stimmen

Region/Staudt. Die "Wäller-Mädels" stammen alle gebürtig aus dem Westerwald, wohnen mittlerweile jedoch durch Studium und ...

Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss will Polizei täuschen

Hachenburg. Am Sonntagvormittag, 20. Juni wurde in Hachenburg in der Straße "Vor der Struth" ein PKW angehalten und dieser ...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Hachenburg. Auf einem Privatgelände zwischen Hachenburg und Alpenrod fiel ein Baum auf ein in der Nähe des Anwesens geparktes ...

Buchtipp: Rheinsteig von Wiesbaden nach Bonn von Jonas Bublak

Dierdorf/Welver. Wandern in der Heimat ist in und der Rheinsteig bietet eine Menge Herausforderungen und Sehenswertes. Außer ...

Es geht los: Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Berührende Tragikomödie um einen hochprozentigen Selbstversuch, verdient prämiert mit dem OSCAR als bester Internationaler ...

Werbung