Werbung

Nachricht vom 18.06.2021    

Wanderungen mit Werner Schönhofen

Werner Schönhofen bietet wieder seine beliebten Wanderungen in unserer Region an. Nachstehend eine Übersicht der nächsten Aktivitäten. Die nächste Wanderung ist am Samstag, den 19. Juni.

Symbolfoto

Wanderung ins Schieferabbaugebiet
Neuwied.
Vom Nettetal bis in den Hochpochtener Forst bei Ulmen verläuft ein Schieferabbaugebiet. Mayen und Laubach-Müllenbach waren die Hauptabbaugebiete. Zahlreiche Spuren der Bergbautätigkeit sind im Kaulenbachtal dabei feststellbar. Hier befindet sich auch eine riesige Abraumhalde.

Die Samstagswanderer sind mit Werner Schönhofen am Samstag, dem 19. Juni, in diesem Gebiet unterwegs. Wir wandern vom Kloster Martental zur Wallfahrtskirche (Rast), das Sesterbachtal abwärts zum Wasserfall „Die Rausch“, ein kurzes Stück das Enderttal aufwärts und biegen ins Kaulenbachtal ab. (Rast in einem Spalthaus). Wir steigen auf die Schieferhalde am ehemaligen Bergbau Mariaschacht. Über das Leienbrecherdorf Leienkaul wandern wir zum Bahnhof Kaisersesch, bis zu 15 Kilometer, mit wenig Höhenunterschieden. Es ist die Weiterwanderung zum Bahnhof Urmersbach durch das Steinbachtal nach Absprache möglich, weiter circa vier Kilometer. Hin- und Rückfahrt nach/ab Kaisersesch mit dem Zug ab Andernach, Minigruppenticket, etwa acht Euro. Treff: 8.15 Uhr Andernach Bahnhof – Samstag, 19. Juni.

Am Mittwoch, dem 23. Juni, findet wieder eine Spazier-Wanderung mit Werner Schönhofen statt. Gegangen wird vom Bahnhof Engers zunächst über eine alte Bahntrasse und durch das Engers/Heimbacher Feld zur Siebenschläfer-Stele. Dort erfahren die Teilnehmer einiges über den Siebenschläfertag am 27. Juni und den heimatlichen Bezug. Von der Kirche in Heimbach geht es dann nach Rommersdorf. Die Strecke ist rund sechs Kilometer lang und eben. In Rommersdorf kann nach Absprache und unter Berücksichtigung der Busverbindung nach Neuwied eine Schlussrast eingelegt werden. Die Teilnehmer treffen sich um 13.50 Uhr im Bahnhof Neuwied zur Zugfahrt nach Engers.



Mühlenweg Ulmen
Die Samstagswanderer sind am 26. Juni wieder in der Eifel unterwegs. Alljährlich wird an Pfingstmontag der Tag der Mühlen begangen. Deshalb soll die heutige Wanderung zu den Mühlen im Raum Ulmen stattfinden. In den Bachtälern der Eifel waren sie in der Vergangenheit zahlreich vorhanden. Sie umgab oftmals ein geheimnisvolles Flair. Die Wanderstrecke führt teilweise durch bewaldete Bachtäler auf ebenen festen Wegen mit verschiedenen Wanderwegkennzeichen. Beginn der Wanderung in der Ortsmitte der Stadt Ulmen und am Maarabfluss.

Wanderung: Ulmen BusH Alter Postplatz – Maarabfluss – Lage des Maargrabens – Nollenbachtal – Ulmener Mühle – Auderather Mühle – (Lage der Leutgesmühle) – Üßtal: Maismühle – Meiserich, BusH – Meisericher. Mühle – Schönbach – Schönacher Mühle – Furth – Further.Mühle – Gewerbegebiet – BusH Ulmen Bahnhof. Diese Maximalstrecke wird nach Absprache und im Hinblick auf die Busrückfahrt abgekürzt, eventuell ab BusH Meiserich um 14 Uhr. Schlussrast in Ulmen (Eisdiele) nach Absprache oder Busrückfahrt 16 Uhr oder Schlussrast Cochem. Fahrt mit dem Minigruppenticket, etwa acht Euro. Treff: 7.25 Uhr – Bahnhof Neuwied – Samstag, 26.Juni.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


LKW-Zug verliert unbekannte Flüssigkeit - Großeinsatz für Feuerwehren

Nentershausen. Die verlorene Ladung hinterließ weiße Punkte auf der Autobahn. Der Stoff, der austrat, war zunächst unbekannt. ...

Erstmeldung: Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen bei Rennerod

Rennerod. Am 19. Januar kam es gegen 16.02 Uhr auf der Bundesstraße 54 zwischen den Ortschaften Rennerod und Waldmühlen zu ...

380.000 neue Bäume: Wiederaufforstungsmaßnahmen um Rennerod in vollem Gange

Rennerod. Die Westerwälder Landschaft hat sich verändert. Der Wald, der im Westerwald nicht ohne Grund im Namen getragen ...

Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle in Selters

Selters. Am 19. Januar wurde im Zeitraum von 7 Uhr bis 9.30 Uhr ein in der Verlängerung der Schützstraße am rechten Parkstreifen ...

Verkehrsunfallflucht in Montabaur: Zeugen gesucht

Montabaur. Im Zeitraum von Dienstag, dem 18. Januar, 13 Uhr, bis zum Mittwoch, dem 19. Januar, 10 Uhr, kam es in der Lahnstraße ...

Anmeldung zur iPad-Klasse 5 der Realschule plus und Fachoberschule "Hachenburger Löwe"

Hachenburg. In der Zeit von Dienstag, dem 1. Februar, bis Freitag, dem 4. März, können Schüler, die im nächsten Schuljahr ...

Weitere Artikel


Wäller Tour Brexbachschluchtweg in Grenzau: Rundwanderung im Kannenbäckerland

Grenzau. Mit tollen Ausblicken und spannenden Landschaftswechseln werden Wandernde auf dem Brexbachschluchtweg belohnt. Die ...

Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Region. Die erste Hitzewelle des Sommers hat den Westerwald erfasst. So waren es am Donnerstagnachmittag in Hachenburg zum ...

Zum 150-jährigen Geburtstag eines Natur- und Geschichtsdenkmals

Hachenburg. Vor 150 Jahren, am 16. Juni 1871 wurde im amtlichen Kreisblatt auf das für den 18. Juni terminierte „Friedensfest ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

A 3 - AS Neuwied in den Abend- und Nachtstunden gesperrt

Neuwied. Verkehrsteilnehmer folgen im Zeitraum der Bauarbeiten der ausgeschilderten Umleitungsstrecke U6 zur AS Dierdorf.
...

Werbung