Werbung

Nachricht vom 28.11.2010    

Musical!Kultur bot eine glänzende Jubiläums-Gala

Wo alles angefangen hat, hat längst noch nicht alles sein Ende. Im Gegenteil: Musical!Kultur ist kreativer denn je. Aber zum 10-jährigen Jubiläum ging man zurück an die Wurzeln und präsentierte im Daadener Bürgerhaus ein grandioses Programm mit einem Querschnitt aus mittlerweile sechs Musicals, die inzwischen über 100.000 Menschen in Europa begeistert haben.

"Gefährliches Spiel" trieben Rebecca Schmitz und Rainer Maaß. Fotos: anna

Daaden. Dort, wo alles seinen Anfang genommen hatte, dort sollte nun auch das 10-jährige Bestehen von Musical!Kultur Daaden gefeiert werden. Mit verschiedenen Liedern aus sechs Musical-Produktionen begeisterte der Verein sein Publikum im vollkommen ausverkauften Bürgerhaus. Vorsitzender Daniel Imhäuser begrüßte die Gäste und hielt eine kurze Rückschau auf die vergangenen Jahre. Insgesamt sieben Produktionen hat der Verein mittlerweile auf die Bühnen der Region gebracht. In 10 Jahren waren insgesamt 400 Mitwirkende daran beteiligt. Musical!Kultur hat Grenzen überschritten, trat in Frankreich, Irland und der Türkei auf und hat gut 100.000 Menschen unterhalten. "Wir feiern Jubiläum am Geburtsort im Bürgerhaus. Hier werden Musical-Helden reanimiert, die längst den Bühnentod gestorben sind. In Vorfreude haben wir Kostüme abgestaubt und Profis zurück in ihre Bühnenheimat geholt", sagte Imhäuser. Auch dies sei nun wieder eine Premiere, denn man habe bisher nie für nur einen Auftritt wochenlang geprobt.
Stellvertretend für die vielen Unterstützer in den vergangenen 10 Jahren bedankte sich Imhäuser beim Hauptsponsor Paul Schuster, dem Landrat Michael Lieber und Bürgermeister Wolfgang Schneider. Die drei hatten auch jeweils einen kurzen Auftritt auf der Bühne. So wurde der Landrat, kaum dass er seine Gratulation und seine guten Wünsche für die weitere Zukunft ausgesprochen hatte, von Mr. Hyde im dichten Nebel gemeuchelt. Kurz zuvor hatte Rainer Maaß das Lied "Dies ist die Stunde" mit kräftiger, klarer Stimme gesungen, während er seinen Selbstversuch vorbereitete. "Mörder, Mörder", sangen das Ensemble und der Chor, während Mr. Hyde noch weiter Darsteller erkalten ließ und im Duett trieb er mit Rebecca Schmitz ein "gefährliches Spiel".
Ganz romantisch hingegen ging es erst einmal bei "Dracula" weiter. "Wir zwei" sangen Jennifer Halbe und Javier Fernandes Guirao im Duett. "Die Verfolgung des Bösen" nahm Konstantin Rözel mit dem Ensemble und der Unterstützung des Chores auf. Im Finale des Stücks standen dann alle gemeinsam (außer dem Chor) weiß gewandet auf der Bühne. Tausende von Seifenblasen schwebten auf die Bühne, während Louise Müller "Die ganz neue Welt" aus dem Musical "Sofies Welt" zum Besten gab.
Mit "Die schöne und das Biest" ging es nach der Pause weiter und das Ensemble sang und tanzte zum Stück "Das Dorf am Rande der Stadt". Danach kam der Auftritt des Sponsors Paul Schuster, der schweigend als Sessel auf die Bühne kam. Rebecca Schmitz und Frank Martini sangen derweil "Du hast mir Dein Herz geschenkt". Allmählich ging die Reise rückwärts dem Ende zu. "Fame" war damals die zweite Musical-Produktion des Vereins und somit das vorletzte der Musical Gala. Wieder wurde vom Ensemble gesungen und getanzt, womit sie den Text "Tanzen ist Schwerarbeit" entsprechend in Szene setzten. "Bring on tomorrow" - so lautete ein weiteres Stück aus "Fame", womit auch diese Episode abgeschlossen war. Die "Totale Finsternis" besangen Karen Müller und Rainer Maaß im Duett, bevor das Finale mit Konstantin Rözel, dem Ensemble und dem Chor den "Tanz der Vampire" auf die Bühne brachte.
Ebenfalls als Vampir trat Verbandsgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Schneider vor das Publikum und dankte dem Verein für das Geleistete und die vielen schönen Stunden die Musical!Kultur zahlreichen Menschen bereitet habe. Für die Zukunft wünschte er alles Gute. Zum Finale der Musical Gala sang Rebecca Schmitz "Music", doch das Publikum forderte stehend Zugabe und so gab es noch einmal das Lied "Du hast mir Dein Herz geschenkt" zu hören. Die Erfolgsgeschichte des Vereins ist letztlich auch an einzelnen Personen zu erkennen. Viele der heutigen Akteure, auf der Bühne, im Chor oder hinter den Kulissen sind schon die ganzen 10 Jahre dabei. Wie Kristin Knautz, die als Kind dazu kam und heute den Chor leitet. Das begleitende Orchester ist von ehemals vier Personen auf mittlerweile 30 Leute im Alter von 14 bis 65 Jahren angewachsen und durchaus noch in der Lage, weitere Musik begeisterte Leute aufzunehmen. Nicht nur Freundschaften, auch Verbindungen fürs Leben sind bei Musical!Kultur entstanden.
Zum 10. Geburtstag war auch eine mehr als 20-köpfige Delegation aus Fontenay-le-Fleury ins Daadetal gekommen, um mitzufeiern, darunter der ehemalige Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Luc Dupuy, und der derzeitige Vorsitzende Alain Riehl. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Musical!Kultur bot eine glänzende Jubiläums-Gala

1 Kommentar

Bravo pour votre article, qui rend un bel hommage à cette magnifique troupe et à ce spectacle haut en couleurs.
#1 von Comité de Jumelage de Fontenay-le-Fleury (Partnerschaftskomitee), am 30.11.2010 um 17:10 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 04.03.2021

D-Haus in Altstadt hat weitere Zukunft

D-Haus in Altstadt hat weitere Zukunft

Kaum eine andere zum Kauf angebotene Immobilie in Hachenburg hat in den vergangenen Monaten die Gemüter so erhitzt, wie das zentral gelegene Gasthaus "Deutsches Haus", das als D-Haus über die Grenzen Hachenburgs hinaus bekannt war.


Corona im Westerwaldkreis: 24 neue Fälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 3. März insgesamt 4.549 (+24) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 193 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 04.03.2021

Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Region, Artikel vom 03.03.2021

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 3. März insgesamt 4.549 (+24) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 181 aktiv Infizierte.


Schöffengericht Montabaur sühnt schwere Körperverletzung

Dass eine schwere Straftat aus dem Jahr 2018 erst 2021 verhandelt werden konnte, war alleine dem Verhalten des Angeklagten geschuldet, der sich unmittelbar nach der Tat 2018 ins Ausland absetzte und erst 2020 bei erneuter Einreise nach Deutschlang festgenommen werden konnte.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Spirituelles Festival wird verschoben

Hachenburg. „Wir hoffen und wünschen, dass dann wieder viele Menschen sicher gemeinsam zusammenkommen dürfen“, so KulturZeit-Leiterin ...

„Zeigt her eure Künste!“

Hachenburg. In diesen für die Kultur schwierigen Zeiten wollen die Kultur-Veranstalter Kulturschaffende unterstützen und ...

The Gift of Music: Patrick Lück vereint Künstler in der Krise

Region. Patrick Lück kämpft gerade für den Erhalt der Kultur- und Kreativ-Szene. Denn wer wäre prädestinierter als er, der ...

Buchtipp: „Highlander-Kochbuch“ von Fiona Bondzio

Dierdorf/Braunschweig. Einfach und preiswert waren die Speisen der Highlander im Gebiet der gälischen Chieftains in einer ...

Autoren für Heimatjahrbuch gesucht: „Wäller Gastlichkeit“

Montabaur. So legte das Redaktionsteam der Wäller Heimat (Mitglieder: Christian Buchner, Dr. Moritz Jungbluth, Barbara Krekel, ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Weitere Artikel


Bad Marienberg zeigte sich im Lichtermeer

Bad Marienberg. Es ist bereits das neunte Jahr, in dem die Werbegemeinschaft der Stadt Bad Marienberg zum historischen Handwerker- ...

Pfefferkuchenmarkt bot buntes Unterhaltungsprogramm

Westerburg. Wieder einmal bot der Westerburger Pfefferkuchenmarkt den unzähligen Besuchern ein buntes Unterhaltungsprogramm. ...

Kunsthandwerkerinnenmarkt fand großen Anklang

Westerburg. Großen Anklang fand der Kunsthandwerkerinnenmarkt, welcher am Sonntag in der Westerburger Stadthalle stattfand. ...

Vier Tage Rom mit dem Westerwaldverein Bad Marienberg

Bad Marienberg. Der Westerwaldzweigverein Bad Marienberg e. V. plant vom 1. bis 4. Oktober 2011 eine viertägige Reise nach ...

Ausbau der L 255 in Roßbach ist abgeschlossen

Roßbach. Der Ausbau der Landesstraße 255 in Roßbach ist abgeschlossen. Seit Beginn dieses Jahres haben das Land Rheinland-Pfalz, ...

Höhr-Grenzhausen: Wildschwein wütete in Metzgerei

Höhr-Grenzhausen. Gegen 10.40 Uhr am Samstag, den 27. November, gingen Meldungen von Anwohnern und Passanten bei der Polizei ...

Werbung